Back to the lot list  

Enquiry    Bid & Track   Send to a friend

Sale A170 Lot 331 - 15 September 2014 10:00 to 15 October 2014 10:00

English translation is not yet available. Please check back later.

BOTANIK - Redouté, Pierre Joseph. Les roses, déscrites et classée par C.A. Thory. Troisième édition. 3 Bände. Mit 183 Farbstichtafeln mit Retusche (inkl. Frontipiz) u. 2 lithogr. Portraits. Paris, Dufart, 1828-29. 4°. HLdr. d. Z. (Rücken sorgfältig restauriert).
Dunthorne 233 - Nissen BBI 1599 - Stafleu/C. 8751 - MacPhail 22 - Sitwell, Great Flower Books, S. 128: "Most complete edition which contains a new methodical classification of roses" - De Belder 291 (nennt 182 Tafeln): "This edition is the first to contain the 21 additional plates, the portraits and wreath, the biographical note on Thory, and additional text". - Werger-B. 921. Rep. Plesch 376. - Zweite Oktav-Ausgabe. -

Pierre Joseph Redouté (1759-1840), auch der "Blumen-Raffael" genannt, entstammt einer flämischen Künstlerfamilie. Schon früh entwickelt sich sein Interesse an der Natur, die er vor Ort abzeichnet. Als er 1782 nach Paris geht, ist er in seiner Freizeit viel im Jardin du Roi anzutreffen, wo er viele botanische Studien anfertigt. Bald werden der französische Botaniker Charles Louis L'Héritier (1746-1800) und der flämische Blumenmaler Gérard von Spaendock (1746-1822) auf ihn aufmerksam. Sie ermuntern ihn zu anatomischen Studien, zeigen ihm die Technik des Präparierens und des Aquarellierens, und verhelfen ihm zu Projekten mit anderen Künstlern.
Königin Marie Antoinette fördert Redouté und ernennt ihn zu ihrem Hofmaler. Im letzten Jahrzent des 18. Jahrhunderts wird der Künstler zu einem der angesagtesten Blumenmaler Frankreichs. Auf einem Aufenthalt in London kann er seine Maltechnik weiterbilden und perfektionieren. Auch die Technik des Farbdruckes nutzt er in seinen Werken umfassend aus. Zwischen 1802 und 1816 veröffentlicht Redouté nebst dem vorliegenden Titel das Hauptwerk "Les Liliacées": "The highest peak of Redoute's artistic and botanical achievement... Among the most important monuments of botanical illustration ever to be published." (Frans A. Stafleu, "Redoute - peintre de fleurs" in A Catalogue of Redouteana). Sein Können als Maler bleibt von der französischen Königsfamilie weiterhin nicht unbeachtet. Von der Kaiserin Joséphine wird Redouté ebenso zu ihrem Hof- und Blumenmaler ernannt.
"Es war so recht ein Modewerk, das in allen schöngeistigen Salons aufliegen musste und deshalb auch als einziges unter Redoutés Prachtwerken mehrere Neudrucke erfuhr" (Nissen, S. 141).
Sein Meisterwerk und wohl das berühmteste Werk der botanischen Literatur "Les Roses" erscheint erstmals 1817-24 bei Firmin Didot in Folio. Jede Lieferung ist mit Farbkupfern ausgestattet, die der Künstler mit einer akribischen Genauigkeit der Darstellung anfertigt. Für ihn war wichtig, dass die wissenschaftliche Detailgenauigkeit über der künstlerischen Leistung mit Komposition und Farbeffekten steht.

Unbeschnittenes Exemplar der vollständigsten Oktav-Ausgabe mit den prächtigen Rosendarstellungen in tadelloser Erhaltung und leuchtendem Kolorit.

CHF 20 000.- / 30 000.-
€ 16 670.- / 25 000.-