Back to the lot list  


Enquiry    Bid & Track   Send to a friend

Sale A170 Lot 335 - 15 September 2014 10:00 to 15 October 2014 10:00

English translation is not yet available. Please check back later.

BOTANIK - Weinmann, Johann Wilhelm. Phytanthoza-Iconographia, oder eigentliche Vorstellung etlicher tausend, so wohl einheimisch- als ausländischer, aus allen vier Welt-Theilen... in Regenspurg gesammelter Pflantzen, Bäume, Stauden, Kräuter, Blumen, Früchten und Schwämme ec... in anmuthigsten Abbildungen herausgegeben und verlegt von Bartholomä Seuter, Johann Elia Ridinger, und Joh. Jacob Said... in lateinisch- und deutscher Sprache richtig und deutlich beschrieben worden von D. Ambrosio Carolo Bieler. 4 Bände. Mit 4 gest. Titeln, 1 gest. Frontispiz, 2 gest. Portraits u. 1025 (davon 12 doppelblattgr. u. 3 gefalt.) Farbstichtafeln v. J. J. Haid, J. E. Ridinger u. B. Seutter nach Baumgartner, M. C. Hirschmann. Ferner mit der gefalt. farb. Zusatztafel "Aloe Americanum". Regensburg, Hieronymus Lentz u. Heinrich Georg Neubauer, 1737-1742-1745. Folio. Sauber restaurierte Lederbände d. Z. mit Rückenschildern, reicher Rückenvergoldung u. Blindprägung auf Deckeln (Gelenke unauffällig erneuert, kl. Fehlstellen sauber ergänzt, 1 Bd. mit kl. Rückeneinriss am Fuss).
Nissen 2126 - Pritzel 10140 - Stafleu-C. TL2 17050 - Plesch Coll. 806 - De Belder 392 - Dunthorne 327 - Sitwell/B. S. 151 - Arnold Arboretum S. 738 - Brunet II, 704 (unter Dietrichs) - Great Flower Books S. 80 - Johnston Cleveland Collections 388 - Hunt II, 494: "The work may be called the first successful botanical book using color-printed mezzotint". - Erste Ausgabe. -

Botanisches Meisterwerk des Barock mit prachtvollen, farbfrischen Pflanzen-Tafeln und gleichzeitig das erste dieser Art, in welchem der später sogenannte englische Farbstich, eine Verbindung von Radierung u. Schabkunst, angewandt wurde. "Eine seltsame Verquickung des alten Kräuterbuchtyps mit den barocken Blumenbüchern von der Art des Eichstätter Gartens. In der Meissner Porzellanmanufaktur wurde es alsbald nach Erscheinen als Vorlage benutzt" (Nissen).
Den Grundstock dieses Werkes bildete die umfangreiche Sammlung von Pflanzendarstellungen des Regensburger Apothekers Johann Wilhelm Weinmann (1683-1741). - "Wie hoch damals selbst in Botanikerkreisen dieses Werk geschätzt wurde, dessen über mehr als 10 Jahre sich erstreckendes regelmäßiges Fortschreiten von halbjährlich 50 Tafeln allein schon eine Seltenheit in der botanischen Literatur darstellt, davon zeugt, daß Burmann nicht nur mancherlei Bilder zugesteuert hat, sondern auch dessen Übersetzung ins Holländische auf sich nahm ... (Nissen S. 165f.).

Zweispaltiger Text in Latein und Deutsch. Tafeln in der Platte durchnummeriert. Das gest. Frontisp. u. die Portrait in Mezzotinto und Blaudruck. - Paginierung in Bd. 4 springt.



Provenienz: Schweizer Privatbesitz.

CHF 40 000.- / 60 000.-
€ 33 330.- / 50 000.-