Lot 509 - A180 Buchmalerei & Autographen - Samstag, 01. April 2017, 14.00 Uhr

Goethe, Johann Wolfgang von, Dichter (1749-1832).

Brief von Schreiberhand (wohl Johann Ludwig Geist) mit eigenh. Unterschrift "J.W.Goethe".
Jena, 14. Oktober 1802. 4°. 1 S. auf Doppelblatt mit Adresse verso (Faltspuren, in den Falzen teils hinterlegt Siegel entfernt).

An den Botaniker Kurt Polycarp Joachim Sprengel (1766-1833) in Halle: "Die lehrreichen Stunden, welche Ew. Wohlgeb. mir gefällig gegönnt, sind mir dergestalt unvergeßlich geblieben, daß ich, bey meiner Rückkehr, öfters davon zu sprechen Gelegenheit genommen. Die Überbringer des gegenwärtigen, Schlosser [unterstrichen], aus Frankfurth, die ich unter meine Anverwandten zähle, sind auch durch meine Relationen von dem Wunsche belebt wenigstens einiges von den schönen Entdeckungen zu sehen, mit denen Ew. Wohlgeb. das botanische Feld bereichern. Mögen Sie nach Ihrer Bequemlichkeit diesen jungen Leuten einiges vorzeigen; so werden Sie mich aufs Neue verbinden. Auch wünschen diese Gäste das mecklische Cabinet zu besuchen, wozu vielleicht Ew. Wohlgeb. die nächste Einleitung zu machen gefällig sind. Der ich mich zu geneigtem Andenken empfehle." - WA IV, Bd. 16, S. 123, Nr. 4565 (Verbleib unbekannt). - Ein Konzept des vorliegenden Briefes befindet sich im Weimarer Goethe-und Schiller Archiv. - Etwas gebräunt, verso Spuren alter Montierung. - Provenienz: Schweizer Privatbesitz.

CHF 4 000 / 6 000

€ 3 740 / 5 610

Verkauft für CHF 4 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr