Lot 3236* - A191 Impressionismus & Moderne - Freitag, 06. Dezember 2019, 16.30 Uhr

ERNST LUDWIG KIRCHNER

(Aschaffenburg 1880 - 1939 Davos)
Mary Wigman-Tanzgruppe. 1926.
Aquarell und blaue Kreide auf Papier.
Verso mit dem Nachlassstempel und der Bezeichnung: Da/Be 25.
36,5 x 51 cm.

Dieses Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv Wichtrach/Bern dokumentiert.

Provenienz:
- Nachlass des Künstlers (Davos 1938, Kunstmuseum Basel 1946, Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer 1954).
- Galerie Nierendorf, Berlin 1980.
- Sotheby's, London, Auktion 19. Oktober 1990, Los 26.
- Hauswedel & Nolte, Hamburg, Auktion 8. September 1995, Nr. 333.
- Privatsammlung Deutschland, an obiger Auktion erworben.

Ausstellung: Campione 1980, Das Werk Ernst Ludwig Kirchners. Malerei, Grafik, Plastik, Zeichnung, Galerie Roman Norbert Ketterer.

Mary Wigman ist eine der einflussreichsten Wegbereiterinnen des rythmisch-expressiven Ausdruckstanzes. 1920 eröffnet Wigmann eine Tanzschule für modernen Tanz in Dresden, wo eine Gruppe aus begabten Tänzern entsteht, die bereits ein Jahr später erste Auftritte absolviert. Wigman selbst ist aktiv in der Kunstszene unterwegs, wo sie auch Ernst Ludwig Kirchner kennenlernt. Kirchner malt Wigmans Tanzgruppe in den 20er Jahren mehrmals. Neben vielen Bewegungsstudien, die meist mit Kohle oder Bleistift gezeichnet sind, ist das zur Auktion kommende Werk „Mary Wigman-Tanzgruppe“ eine ausgearbeitete, mit Aquarell und Buntstift gemalte Version. Kirchner hat das Privileg, bereits vor der Premiere die Gruppe während Proben zu begleiten und zu beobachten. Es ist die Auseinandersetzung mit Mary Wigmans Tanzgruppe, die schliesslich auch zu Kirchners intensiver Beschäftigung mit dem Tanz führt.

CHF 30 000 / 50 000

€ 28 040 / 46 730

Verkauft für CHF 55 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr