Lot 3452 - A197 PostWar & Contemporary - Donnerstag, 01. Juli 2021, 17.00 Uhr

ALIGHIERO BOETTI

(Turin 1940–1994 Rom)
Aerei. 1983.
Kugelschreiber auf Papier auf Leinwand aufgelegt (Triptychon).
Verso auf dem mittleren Panel signiert, datiert und beschrieben: Alighiero Boetti 1984 3 fogli inseparabili.
70 × 150 cm (jeweils 70 × 50 cm).

Mit der Bestätigung der Authentizität durch das Archivio Alighiero Boetti, 11. März 2021, Rom. Das Werk ist dort unter der Nummer: 9760 verzeichnet.

Provenienz:
- Galerie Susan Wyss, Zürich.
- Vom heutigen Besitzer bei obiger Galerie erworben, seitdem Privatsammlung Schweiz.

"... I would like to have an assistant draw a thousand planes on a sheet with a background bluer than the sky of the nativity scene. They would be precisely executed, drawn from all perspectives and angles, evoking desire. It must be an explosion!" Alighiero Boetti

1977 entsteht in einer Zusammenarbeit des Künstlers Alighiero Boetti und des Architekten und Cartoonisten Guido Fuga ein mit Flugzeugen übersähtes Triptychon vor blauem Hintergrund. Schon seit jeher von Flugzeugen fasziniert, nutzt Boetti diese Idee und setzt sie in seiner Serie der "Aerei" um. Unzählige Flugzeuge unterschiedlichen Alters und Formats sowie Flugzeugtyps sind kreuz und quer über dem tiefblauen Himmel verteilt. Sie fliegen in unterschiedliche Richtungen, teils aus dem Bild heraus, teils auf den Betrachter zu. Ein Wimmelbild der Flugzeuggeschichte.

Die einzelnen Flugzeuge finden sich in allen Werken dieser Serie, dabei ändert sich jedoch immer die Farbe des Hintergrunds, die Maltechnik, die Grösse sowie der Ausführende.

Boetti glaubt an das Konzept der geteilten Kreativität, und so sind es oft Assistenten, aber auch Ungelernte, die die Flugzeuge oder auch einen Teil des Hintergrunds malen. Gleizeitig hinterfragt er auf diese Weise natürlich auch den Zusammenhang von Künstler und Autorenschaft.

Der Gegensatz von Ordnung und Chaos spielt in Boettis Werk eine grosse Rolle und wird in den "Aerei" meisterlich umgesetzt. Gegen den ruhigen, strukturierten Hintergrund setzt er das Wirrwarr der Flugzeuge. Während der Hintergrund akkurat und gleichmässig gemalt ist, scheint es für die Flugzeuge keine Vorgaben zu geben. Der Betrachter ist herausgefordert, sich im Bild zurechtzufinden und taucht so in den von Boetti geschaffenen Kosmos ein.

CHF 200 000 / 300 000

€ 186 920 / 280 370

Verkauft für CHF 366 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr