Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 1176 - A200 Decorative Arts - Donnerstag, 31. März 2022, 10.00 Uhr

GRÜNE LACKKOMMODE

Louis XV, Paris um 1750. Mit Signaturen Dubois (Jacques Dubois, Meister 1742) sowie monogrammiert DF. Die Lackarbeit 20. Jh.
Trapezförmiger, dreiseitig geschweifter und bombierter Korpus auf ausgeschnittener Zarge und geschweiften Beinen. Front mit zwei Schubladen, die obere ohne Traverse, zwischen markant geschweiften Eckstollen. Späterer grüner Lack im "Goût Chinois", die Front und Seiten mit Medaillons, Darstellungen von Parklandschaften mit Personen staffiert, umgeben von vergoldetem geschwungenem Rautenwerk. Feine vergoldete Bronzebeschläge in Form von Rocaillen und Blütenzweigen sowie Sabots, mit dem "C couronné" punziert. Beige/rot gesprenkeltes und randmoulüriertes Marmorblatt. 1 Schlüssel.
155 × 63 × 97 cm.

Die vier Bronzegriffe später. Risse und Fehlstellen im Lack. Marmor mit teils verkratzter späterer Patina.

Schöne Kommode aus der Zeit um 1750, die durch ihre markante Bombierung sowie kräftige, fein gearbeitete und vergoldete Bronzemontierungen besticht. Diese tragen die Steuermarke "C couronné", die in der Periode von 1745-49 in Gebrauch war. Die Konstruktion und die Qualität der Bronzemontierungen sprechen für ein Möbel von hoher Qualität und lassen eine Urheberschaft von Jacques Dubois als möglich erscheinen. Das Monogramm D.F. verweist auf einen um 1740 bis 1750 tätigen Ebenisten, den Alexandre Pradère als François Delorme-Faizelot identifiziert. Von diesem Ebenisten ist eine Lackkommode überliefert, verziert mit einer japanischen Lacktafel, das im Museum Calouste Goulbenkian in Lissabon steht. Die teilweise ähnlichen Bronzemonturen dieses Möbels sind ebenfalls mit der C couronné Marke versehen. (Vgl. Alexandre Pradère. Die Kunst des französischen Möbels. München 1990. S. 169-177). Die Lackarbeit im chinesischen Stil auf grünem Fonds auf unserer Kommode wurde nachträglich, vermutlich im 20. Jh., appliziert. Sie orientiert sich an Arbeiten von Dubois. So finden sich die auffälligen goldfarbenen Rautenmotive etwa auch auf einem Paar Halbschränke, signiert von Jacques Dubois, die im Juni 2008 bei Christie's in Paris zur Auktion aufgerufen waren (Auktion 5519, Lot 232).

CHF 5 000 / 8 000 | (€ 5 150 / 8 250)

Verkauft für CHF 24 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr