Lot 1542 - A156 Silber & Porzellan - Montag, 28. März 2011, 14.00 Uhr

PAAR SELTENE KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT CHINOISERIEN, MEISSEN, UM 1720-

23. Jedes Stück mit drei Akanthusblattmotiven im Relief, vergoldet, auf den Aussenwandungen, Bemalung aus dem Umkreis von J.G. Höroldt, mit Chinesen, je auf einer grünen Grasinsel mit Bäumen und Pflanzen. Der Rand mit feinen Goldspitzenbordüren. Ein Koppchen mit minimaler Randrestaurierung, Kratzspuren im Fond der Untertassen (4) KATALOGKORREKTUR: DIE SPÄTERE BEMALUNG STAMMT AUS EINER WERKSTATT AUSSERHALB DER MANUFAKTUR!!

Provenienz: Aus einer Berner Privatsammlung. Vgl. Beaucamp-Markowsky, Kunstgewerbe Museum Köln, VI, S. 89-93.

CHF 6 000 / 8 000

€ 5 610 / 7 480

Verkauft für CHF 7 920 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr