Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 3036* - Z31 Schweizer Kunst - Freitag, 09. Dezember 2011, 14.30 Uhr

FERDINAND HODLER

(Bern 1853–1918 Genf)
Bildnis der Clara Pasche-Battier. Um 1914.
Bleistift und Aquarell auf Papier.
Unten mittig mit Nachlasstempel: Succession Ferd. Hodler.
55,5 x 41,6 cm.

Provenienz: - Galerie Castenuovo, Ascona, 1979. - Privatbesitz,in obiger Galerie erworben. Schon seit 1898 hat Hodler Bildnisse der Malerin Clara Battier (z.B. ehem. Sammlung Arthur Stoll) gemalt. 1902 heiratete sie den Maler Théo Pasche, der Hodler 1915 - 1916 bei der Arbeit am Blick in die Unendlichkeit (Kunsthaus Zürich) als Gehilfe beistand, während seine Frau zu diesem Monumentalbild Modell stand. Aus dem Jahre 1914 sind vier Ölbildnisse der Clara Pasche-Battier bekannt, wovon eines datiert ist und ein weiteres dem Berner Kunstmuseum gehört. Das vorliegende Blatt, sowie eine ähnliche Studie mit aufrecht gehaltenem Kopf im Kunsthaus Zürich, sind Vorzeichnungen in halbfigurigem Bildausschnitt zu diesen Brustbildern.

CHF 23 000 / 27 000 | (€ 23 710 / 27 840)

Verkauft für CHF 28 800