Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 1125 - A168 Möbel & Skulpturen - Donnerstag, 27. März 2014, 10.00 Uhr

BOULLE-PENDULE MIT ORGELWERK,

Louis XV, von P. JAQUET-DROZ (Pierre Jaquet-Droz, La Chaux-de-Fonds 1721-1790 Biel), Neuenburg um 1745/55.
Rotes Schildpatt fein eingelegt mit gravierten Messingfilets; Blumen, Blätter, Kartuschen und Zierfries. Geschweiftes Gehäuse mit durchbrochenem Kartuschen- und Vogelaufsatz, auf kleinen Volutenfüssen. Grosses Emailzifferblatt "en cuvette" mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen. 2 feine, vergoldete und durchbrochene Zeiger. Spindelwerk mit 4/4-Stundenschlag auf 2 Glocken über Orgel mit Holzwalze und 17 Zinnpfeifen, jeweils beim Stundenschlag und auf Anfrage spielend. 2 gravierte Revisionssignaturen. Vergoldete Beschläge und Applikationen in Form von Hirsch, Hund, Eicheln, Kartuschen, Voluten und Blättern. H 103 cm.

Provenienz: Privatsammlung, Westschweiz. P. Jaquet-Droz stammte aus einer Uhrmacherdynastie und studierte zuerst Theologie, ehe er sich der Uhrmacherei und Mechanik widmete. In den 1750er Jahren reiste er nach Spanien und Paris, wo er die Bekanntschaft mit F. Berthoud machte. Aller Wahrscheinlichkeit nach bildete er sich bei ihm weiter, wodurch er Kontakte zu den wichtigsten Kunsthändlern knüpfen konnte. Jaquet-Droz war einer der talentiertesten schweizerischen Uhren- und Automatenhersteller; er fertigte Stutzuhren und Prunk-Pendulen und war auf die Herstellung von Automaten spezialisiert. Mehrere Pendulen mit Musikautomaten verkaufte er dem spanischen Hof. Nach seiner Rückkehr führte Jaquet-Droz zusammen mit seiner Familie in La-Chaux-de-Fonds ein äusserst erfolgreiches Unternehmen mit Filialen in Paris, Basel und Neuchâtel und einer Kundschaft aus dem gesamten europäischen Hochadel. Seine wohl bekanntesten Arbeiten sind die "Automaten-Menschen" im Neuenburger Museum - ein Schreiber, ein Zeichner und eine Pianistin. Lit.: A. Chapuis, Histoire de la pendule neuchâteloise, Neuchâtel 1917; S. 106-114 (biogr. Angaben). A. Chapuis, Pendules neuchâteloises, Neuchâtel/Zürich 1928 ; S. 113-117. E. Saluz, Klangkunst - Ausstellungskatalog im Landesmuseum Zürich von 18.7.-27.10.1996; S. 114f (mit Abbildungen).

CHF 25 000 / 45 000 | (€ 25 000 / 45 000)

Verkauft für CHF 66 000