Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 3240* - Z39 Impressionismus & Moderne - Freitag, 04. Dezember 2015, 16.00 Uhr

UTRILLO, MAURICE

(Paris 1883 - 1955 Dax)
Rue Saint-Rustique, Montmartre. Um 1948.
Öl auf Holz, parkettiert.
Unten rechts signiert: Maurice Utrillo V. Unten links bezeichnet: Montmartre.
41,5 x 50,5 cm.

Die Authentizität dieses Werkes wurde von Jean Fabris bestätigt, Pierrefitte-sur-Seine, 30. August 2010. Das Werk wird in den Catalogue Raisonné de l'oeuvre complet de Maurice Utrillo aufgenommen und ist unter der Nummer 5364 registriert. Provenienz: - Sotheby's London, 21. Februar 1990, Los 80. - Privatsammlung (an obiger Auktion erworben). Ausstellungen: - Tokio 2010, Maurice Utrillo. Seiji Togo Memorial Sompo Japan Museum of Art, 17. April bis 4. Juli 2010, Nr. 84, S. 129. - Niigata 2010, The Niigata Prefectural Museum of Modern Art, 10. Juli bis 25. August 2010. - Kyoto 2010, Museum (EKi) Kyoto, 9. September bis 17. Oktober 2010. - Aichi 2010, Toyohashi City Museum of Art & History, 22. Oktober bis 5. Dezember 2010. Die Strassenszenen von Montmarte, die Häuserschluchten, Strassenzüge, Gassen und Plätze sind das Lebensthema des Autodidakten Maurice Utrillo, der 1883 in Paris als Sohn der Malerin Suzanne Valladon geboren worden ist. Da der Vater unbekannt ist, erhält Maurice den Namen des spanischen Kunstkritikers Miguel Utrillo, der offiziell zum Stiefvater ernannt wird. Zunächst dient dem jungen Mann die Malerei als Therapie gegen die Alkoholsucht, bis Utrillo darin tatsächlich seine grosse Begabung und Passion entdeckt. Mit breitem Pinselstrich und pastosem Farbauftrag bannt er die winkelige Abgeschiedenheit der Pariser Vororte auf die Leinwand. Um in seinen Gemälden einen höheren Realitätsbezug zu erreichen, mischt Maurice Utrillo der Farbe immer wieder Sand und Gips bei. Die roten Ziegelmauern, getönten Häuserwände und das dominierende Lineament verleihen einem Bild wie "Rue Saint-Rustique, Montmarte" eine starke formale Strenge, in dessen Zentrum die Kuppel von Sacré Coeur thront. Utrillo gelingt es, sein Viertel auf virtuose Weise einzufangen, was wohl nicht nur an seinem künstlerischen Talent liegt, sondern auch daran, dass er ein Kind des Montmartre ist. Viele andere bedeutende Künstler ziehen erst als Erwachsene nach Paris, Utrillo hingegen hat schon seine Jugendjahre zwischen den Strassenschluchten verbracht, die er in geometrisch strukturierten Bildern einfängt. Die anrüchigen Etablissements, die "Tingeltangel" zwischen grossbürgerlichen Wohnhäusern und kleinen Holzbaracken sind seine Welt. Wichtige Eckpunkte in seinem Leben sind die Frauen: seine Grossmutter, bei der er aufgewachsen ist, seine Frau Lucie, nach der er sein letztes Wohnhaus benannt, und die wohl wichtigste Frau, seine Mutter. Die tiefe Verbundenheit zur Mutter drückt der Maler in seiner Signatur aus, "Maurice Utrillo V.", den eigenen Namen um ein Valadon für die Zugehörigkeit zur Mutter ergänzend.

CHF 110 000 / 150 000 | (€ 110 000 / 150 000)

Verkauft für CHF 132 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr