Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 115 - A163AS Asiatica: Himalaya, China - Dienstag, 30. Oktober 2012, 10.00 Uhr

EXZELLENTE FIGUR EINER PANCARAKSHA-GÖTTIN.

Nepalesische Schule in Tibet, 14./15. Jh. H 32 cm.
Feuervergoldete Kupferlegierung mit zahlreichen Steineinlagen. Die vierköpfige, achtarmige Göttin sitzt in entspannter lalitasana auf einem doppelten Lotossockel. Die Haupthände drehen symbolisch das Rad der Lehre (dharmacakramudra), die anderen Hände halten Pfeil, Bogen, Ankusa, Elixierflasche und Lotosblume. Neben den Schultern erblühen zwei Lotosblüten. Die Göttin mit dem dritten Auge auf der Stirn gehört zu den fünf Pancaraksha-Gottheiten, welche aus magischen Schutzformeln des Buddhas hervorgegangen sein sollen. So gewähren diese Göttinnen als Personifizierung einer Beschwörung Schutz vor den Nöten des Lebens.

Bei dieser Göttin mit vier Gesichtern und acht Armen handelt es sich möglicherweise um eine Form der Mahapratisara. Einige der Attribute weisen auf eine solche Identifikation hin: Cakra, Pfeil, Bogen, sowie der abgebrochene Stab, möglicherweise zu einem Dreizack oder Axt passend. Die dharmacakra Geste der beiden Haupthände ist zwar in keinem Text erwähnt, findet sich aber in vielen Darstellungen der Mahapratisara. Die Argumentations-Geste der vorderen rechten Hand, die Wasserflasche in der vorderen linken Hand und die von den Haupthänden gehaltenen Blütenstile weichen von den bekannten Texten ab. Eine eindeutige Identifikation als Mahapratisara ist demzufolge nicht möglich. Unter den publizierten Statuen von Pancaraksas existieren jedoch mehrere die in diversen Merkmalen von der Standardikonographie abweichen. Siehe: Pal 1969 (The Art of Tibet): no. 59; Von Schroeder (Indo-Tibetan Bronzes) 1981: 432-433, pl. 114D; Christie's New York 1.12.82: lot 99; Sotheby's New York 5.10.1990: lot 77; Uhlig (Auf dem Pfad zur Erleuchtung) 1995: 162-163, no. 107. Koller A93, 18./19.11.1994: Nr. 33; Spink 1995: no. 17; Rossi/Rossi 1994: no. 22; Sotheby's New York 30.11.1994: lot 70. Old Swiss private collection.

CHF 120 000 / 180 000 | (€ 123 710 / 185 570)

Verkauft für CHF 3 010 000