Lot 1015* - A162 Möbel, Porzellan & Dekoration - Donnerstag, 20. September 2012, 10.00 Uhr

KREDENZ,

Renaissance, Mantova um 1620.
Kirsche und Nussbaum profiliert und beschnitzt mit Kartuschen, Voluten und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, aufklappbarem und randprofiliertem Blatt auf gekehltem Sockel mit markanten Doppelvolutenstützen. Architektonisch gegliederte Front mit kassettierter Doppeltüre zwischen Lisenen unter 2 schmalen Schubladen, die oberste blind und abklappbar. Messingknöpfe. 184x55x134 cm.

Provenienz: - Einst in der Sammlung des Marchese Lanza di Ajeta, Italien. - Ehemals Auktion Lepke Berlin, 20.3.1928 (Katalognr. 102). Blasco Lanza d'Ajeta wurde 1907 in Florenz geboren. Während des 2. Weltkrieges wurde er als italienischer Diplomat nach Lissabon geschickt, um mit dem britischen Minister zu verhandeln. Als Sohn einer amerikanischen Mutter beherrschte d'Ajeta die englische Sprache einwandfrei, so dass Sir Francis d'Arcy Osborne, der britische Botschafter im Vatikan, ihn zum Gesandten ernannte. Lanza d'Ajeta war ein passionierter Sammler von Kunstwerken und Möbeln der Renaissance. Im März 1928 wurden bei Lepke in Berlin diverse Skulpturen und Möbel aus seinem Besitz versteigert, darunter darunter Kredenzen, Sitzmöbel, Tische und chinesisches Porzellan. D'Ajeta starb am 19. November 1969 in seiner Heimatstadt Florenz.

CHF 15 000 / 25 000

€ 14 020 / 23 360

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr