Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 3203* - A176 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Dienstag, 22. März 2016, 16.00 Uhr

KUHNERT, FRIEDRICH WILHELM

(Oppeln 1865 - 1926 Flims)
Löwenpaar in der Steppe. 1905.
Öl auf Leinwand.
Unten links signiert und datiert: Wilh. Kuhnert 17.3.1905.
106 x 169 cm.

Echtheitsbestätigung von Hansjörg K. Werner, 12.11.1997.

Das Gemälde ist in den in Bearbeitung befindlichen Nachtragsband des Werkverzeichnisses von Dr. Angelika Grettmann-Werner unter der Nr. 3772 aufgenommen.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung.

Friedrich Wilhelm Kuhnert, der für seine eindrücklichen Tierdarstellungen bekannt ist und für die das hier angebotene Gemälde als Paradebeispiel anzusehen ist, erlernte die Malerei an der Königlichen Akademischen Hochschule für Bildende Künste in Berlin unter Paul Meyerheim (1842 - 1915). Dort wurden ihm die Grundlagen der Tiermalerei nahegebracht, die er in zahlreichen Studien zum Skelettaufbau, zu den Muskeln, zum Fell und zu den tierischen Bewegungen erprobte, bis er den Aufbau der Tiere so verinnerlicht hatte und die anatomischen Besonderheiten eines jeden Tieres mit Perfektion darstellen konnte.

Zunächst begann Kuhnert, Tiere seiner Umgebung wiederzugeben, bis er die Vorliebe für exotische Artgenossen entdeckte, die er im Zoologischen Garten genauestens beobachten konnte. Kuhnert war jedoch verstärkt bemüht, die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld darzustellen und diese als Einheit zu betrachten. So unternahm er nach seinem Studium 1887 mehrere Reisen nach Ägypten, Ostafrika und Indien sowie später auch noch in die deutschen und britischen Kolonien Afrikas (1905 und 1911-1912). So gelang es Kuhnert, den Tieren in freier Laufbahn nahe zu kommen und ihr Verhalten bildnerisch festzuhalten. Obwohl sich Kuhnert mit einer Vielzahl an exotischen Wildtieren befasste und diese in seinen Gemälde aufgriff, waren es besonders die Löwen, die ihn am meisten faszinierten, wodurch ihm auch der Beiname „Löwen-Kuhnert“ zuteilwurde. In dieser hier angebotenen Darstellung setzt er gekonnt diese majestätischen Tiere in Szene und schafft es mit Perfektion sie in ihrem natürlichen Lebensraum einzubetten.

CHF 40 000 / 60 000 | (€ 41 240 / 61 860)

Verkauft für CHF 48 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr