Lot 1797* - A176 Silber & Porzellan - Donnerstag, 17. März 2016, 14.00 Uhr

SELTENES MODELL EINES AUGUSTUS REX HALSBANDSITTICHS,

Meissen, um 1731, Modell Johann Gottlieb Kirchner zugeschrieben.
Das Gefieder türkis staffiert mit einem rosé, leicht gestrichelten Halsband und auf einem Baumstamm sitzend. AR auf der Unterseite für Augustus Rex in Blau.
H 40,6 cm. Restauriert.

Provenienz:
- Christie's London, 30.Juni 1980, lot 347.
- Christie's London, 3. Dezember 1984, lot 153.
- Sotheby's New York, Property from the Collections of Lily & Edmond Safra, 18.-21. Oktober 2011, Lot 759.

In der Dresdener Porzellansammlung befinden sich heute 4 Exemplare dieses Halsbandsittichs. Samuel Wittwer hatte in seinem umfassenden Werk zur Menagerie Augusts des Starken, dieses Modell Johann Gottlieb Kirchner zugeschrieben und ausserdem den Lieferspezifikationen von 1731 ' über eine Anzahl von '8 Papagoyen emailliert' zuweisen können. (S.Wittwer, Die Galerie der Meissener Tiere. Die Menagerie Augusts des Starken für das Japanische Palais in Dresden, 2004, Abb. 127 S. 124 und S. 332; ein Dresdener Beispiel (Inv.Nr.P.E.66) abgebildet bei Ingelore Menzhausen, Alt-Meissner Porzellan in Dresden, Berlin 1990, Taf. 94; ein weiteres Modell abgebildet bei Carl Albiker, Die Meissner Porzellantiere, 1935, Taf XXIV, Abb. 90-91; und Ulrich Pietsch, Meissener Porzellanplastik von Gottlieb Kirchner und Johann Joachim Kändler, S. 138, Kat. Nr. 199.

CHF 50 000 / 60 000

€ 43 860 / 52 630