Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 3207* - A176 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Dienstag, 22. März 2016, 16.00 Uhr

GRÜTZNER, EDUARD

(Grosskarlowitz 1846 - 1925 München)
Besuch im Weinkeller. 1906.
Öl auf Leinwand.
Unten rechts signiert und datiert: E. Grützner 06.
70,5 x 50,5 cm.

Provenienz:
- Kunsthandlung Eduard Schulze, Berlin (verso Stempel auf dem Keilrahmen).
- Galerie Dr. Balogh, München.
- Dort 1985 erworben, seitdem süddeutsche Privatsammlung.

Literatur:
Balogh, Laszlo: Eduard von Grützner. 1846 - 1925. Ein Münchner Genremaler der Gründerzeit. Monographie und kritisches Verzeichnis seiner Ölgemälde, Ölstudien und Ölskizzen, München 1991, S. 188, Kat. Nr. 226 (mit Abb.).

Diese Serie von Gemälden Eduard Grützners mit Darstellungen von Geistlichen in Weinkellern, die kürzlich in einer süddeutschen Privatsammlung entdeckt wurden, sind charakteristische Arbeiten des neben Carl Spitzweg und Franz von Defregger bedeutendste Münchner Genremalers in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Neben der Freude für humorvolle Szenerien, zeigt Grützner bei den Brotzeitmönchen die Geistlichen eher beim Geniessen als beim Zubereiten der Speisen und dies in grösster Detailvielfalt (siehe Los 3208). Gelegentlich fügt er auch Vanitasmotive hinzu, wie die erloschene Kerze bei Los 3209.

Bei Los 3207 wählt Grützner ein auffallend hohes Bildformat, das an Werke Carl Spitzwegs erinnert und bei denen ebenfalls eine nach oben führende Treppe die räumliche Gestaltung unterstreicht.

CHF 25 000 / 35 000 | (€ 25 770 / 36 080)

Verkauft für CHF 46 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr