Lot 3008 - A194 Gemälde Alter Meister & des 19. Jhs. - Freitag, 25. September 2020, 14.00 Uhr

BERNARDINO LANINO

(Mortara 1512–1578 Vercelli)
Heiliger Hieronymus.
Öl auf Holz.
32 × 17,6 cm.

Provenienz:
Aus einer erlesenen Tessiner Privatsammlung.

Das elegante Gemälde mit dem als Denker dargestellten Kirchenvater und Bibelexegeten Hieronymus ist ein charakteristisches Gemälde des Bernardino Lanino. Der auf Gaudenzio Ferraris (um 1477/1478–1546) Typenrepertoire fussende bärtige Heilige mit seinem aufwärts gerichteten Blick erscheint wiederholt in ähnlicher Form im Werk Laninos. So etwa beim Heiligen Nikodemus des auf 1545 datierten Gemäldes mit der Beweinung Christi in der Galleria Sabauda oder dem Bärtigen am linken Bildrand der beiden Versionen des Letzten Abendmahls in San Nazaro in Mailand und im Santuario della Madonna in Oropa. Letzteres ist vermutlich mit Werkstattbeteiligung entstanden. Im Vergleich zu Laninos späteren Gemälden, erscheint uns der Heilige etwas freier und summarischer ausgeführt. Ähnliches kann für Laninos Frühwerk festgestellt werden, wie zum Beispiel für die um 1540 freskierten Lünetten über den Portalen der Kirche San Sebastiano in Biella.

Die hier erkennbare engere Beziehung zur Kunst Gaudenzio Ferraris, mit dem er von 1530 bis zu dessen Übersiedlung nach Mailand zusammenwirkte, um nach dessen Tod auch in der lombardischen Metropole sein künstlerisches Erbe zu übernehmen, lässt vermuten, dass das Werk in einer frühen Schaffensphase des Künstlers entstanden ist. Aufgrund der oben genannten Stilbezüge unserer Tafel zu Laninos frühen Fresken in Biella von circa 1540 und zum erwähnten datierten Gemälde in der Galleria Sabauda (1545) spricht einiges für eine Entstehungszeit um 1540–45.

Wir danken Prof. Dr. Gaudenz Freuler für seine wissenschaftliche Unterstützung bei der Katalogisierung dieses Loses.

CHF 6 000 / 8 000

€ 5 260 / 7 020

Verkauft für CHF 6 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr