Lot 3250 - A190 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Freitag, 27. September 2019, 16.00 Uhr

JOHN FREDERICK HERRING D. Ä.

(Surrey 1795–1865 Meopham Park)
Entenfamilie am Weiher. 1864.
Öl auf Leinwand.
Oben rechts auf den Stufen signiert und datiert: J.F. Herring senr 1864.
35,2 × 45,8 cm.

Provenienz:
Schweizer Privatbesitz.

John Frederick Herring d. Ä. zählte in der Mitte des 19. Jahrhunderts zu den erfolgreichsten englischen Tiermalern seiner Zeit. Seine Gemälde stiessen bereits zu seinen Lebzeiten auf reges Interesse und so fertigte er in den Jahren 1840 und 1841 während eines Besuchs in Paris auf Einladung des Duc d‘Orleans, dem Sohn des französischen Königs Louis-Phillipe, mehrere Gemälde an. Weitere Aufträge der Duchess of Kent sowie der Königin Victoria, die ihn bis zu seinem Lebensende unterstützte, folgten.

1818 und 1865 stellte er in London an der Royal Academy of Arts, an der British Institution und an der Society of British Artists aus, wo Herring 1842 Vizepräsident wurde.

Herrings umfangreiches Oeuvre zeichnet sich durch eine besonders naturalistische Malweise aus, die sich insbesondere in einer äusserst beeindruckenden Lebendigkeit seiner Tierdarstellungen äussert, wie vorliegende Arbeit zeigt.

Wir danken Sandy Fuller für die Bestätigung der Eigenhändigkeit des Gemäldes anhand einer Fotografie.

CHF 6 000 / 8 000

€ 5 260 / 7 020

Verkauft für CHF 4 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr