Lot 3024 - A194 Gemälde Alter Meister & des 19. Jhs. - Freitag, 25. September 2020, 14.00 Uhr

QUENTIN MASSYS (UMKREIS)

(Löwen 1466–1530 Antwerpen)
Mater Dolorosa.
Öl und Goldgrund auf Holz.
51 × 35,2 cm.

Provenienz:
- Sammlung von Muralt, Bern, bis 1936.
- Auktion Fischer / Kunstsalon Dr. Pfisterer, Zürich, 13.–16.5.1936, Los 1992.
- Schweizer Privatsammlung bis 1956.
- Durch Erbfolge an heutige Besitzer, Schweizer Privatbesitz.

Diese Darstellung der Mater Dolorosa, der schmerzensreichen Mutter Christi, begleitet vom Heiligen Johannes wurde einst mit Dirk Bouts (1410–1475) in Verbindung gebracht. Diese Annahme schliesst Dr. Valentine Hendriks aus und vermutet eine Entstehung im Umkreis von Quentin Massys oder etwas später. Dieser Meinung folgen auch Dr. John Oliver Hand, Dr. Larry Silver und Dr. Stephan Kemperdick, denen wir für ihre Hilfe danken. Als möglicher Autor zieht Dr. Kemperdick auch den Meister des Morrison Triptychons (tätig in Antwerpen um 1500–10) in Betracht (siehe als Vergleich Max J. Friedländer: Die altniederländische Malerei, Leiden 1924–37, Bd. VII, Nr. 81 ff.).
Ursprünglich dürfte die Tafel als ein Diptychon für die Privatandacht vorgesehen worden sein, mit einer Kreuzabnahme auf der gegenüberliegenden Seite.

CHF 10 000 / 15 000

€ 8 770 / 13 160