Lot 3228 - A188 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Freitag, 29. März 2019, 16.00 Uhr

EUGEN BRACHT

(Morges 1842 – 1921 Darmstadt)
Schafe im Hochgebirge vor dem Matterhorn. 1919.
Öl auf Leinwand.
Unten rechts signiert und datiert: EUGEN BRACHT 1919. Verso auf der Leinwand bezeichnet: 1774 "Schafe im Hochgebirge".
104,5 x 104,5 cm.

Provenienz:
- Sammlung E. Weber-Hinnen, Zollikon, 1.5.1953.
- Schweizer Privatbesitz.

Das Gemälde „Schafe im Hochgebirge vor dem Matterhorn“ zeugt von Eugen Brachts künstlerischer Fertigkeit in der Erfassung von Natur und Tier. Seine durch Reisen und Ausflüge gewonnenen Eindrücke übertrug er auf grossformatige Gemälde, denen oftmals ausführliche Studien vor Ort vorausgingen.

Die beachtliche Diversität, die in Brachts Gesamtwerk anzutreffen ist, lässt sich auf eine intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Motiven und Stilen zurückzuführen. Die hier zum Verkauf stehende Gebirgslandschaft zählt zu dem ab 1887 entstandenen Darstellungszyklus von Motiven aus dem Hochgebirge. In diesen Arbeiten aus dem Spätwerk des Künstlers nehmen vor allem Naturphänomene und menschliche Schicksale eine bedeutende Rolle ein. Pastoser Farbauftrag, schnelle Pinselstriche und eine kräftige und in sich stimmige Farbpalette lassen bereits den aufkommenden Wandel in seiner bisher vermehrt akademisch geprägten Malweise hin zum Symbolismus sowie Impressionismus erkennen.

Sein hervorragender Ruf als Landschaftsmaler blieb bis zu seinem Tod unangetastet und führte zu unterschiedlichen Tätigkeiten im akademischen Bereich, unter anderem zur Ernennung als ordentlicher Professor an der akademischen Hochschule Berlin sowie zu seiner Lehrtätigkeit an der Kunstakademie in Dresden.

CHF 5 000 / 7 000

€ 4 390 / 6 140

Verkauft für CHF 46 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr