Lot 3072* - A190 Gemälde Alter Meister - Freitag, 27. September 2019, 14.00 Uhr

THEOBALD MICHAU

(Tournai 1676–1765 Antwerpen)
Belebte Dorfszene vor weiter Landschaft.
Öl auf Holz.
42 × 62 cm.

Provenienz:
- Auktion Christie's, New York, 26.1.2005, Los 15.
- Europäischer Privatbesitz.

Ausstellung:
Chambre Privée. Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, 8.11. 2018–3.2.2019, Nr. 22.

Literatur:
Ausst. Kat. Chambre Privée. Flämische Meisterwerke aus dem Wohnzimmer eines Sammlers, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, Petersberg 2018, Kat. Nr. 22, S. 91–93, Abb. S. 93.

Buntes Treiben herrscht auf dieser Holztafel des flämischen Malers Théobald Michau. Die Bewohner eines kleinen am See gelegenen Dorfes machen sich am spätsommerlichen Morgen auf den Weg zum Markt, der sich hinter dem Betrachter befindet. Der Weg zum Markt war ein beschwerliches Unterfangen und die Rast dementsprechend ein körperliches Bedürfnis, das in Dorf- und Marktszenen ein ebenso wichtiges Motiv wie die Anreise selbst war. Charakteristisch für Théobald Michau ist die Darstellung der Menschen als Repoussoirfiguren. Dadurch evoziert der Künstler eine Tiefenwirkung im Bild und leitet in einen zweiten Landschaftsraum über, wo sich weitere Häuser und ein Waldstück befinden. In der Ferne zeichnet sich die Silhouette eines Kirchturms ab, der im Verblauungseffekt sanft herausragt. Getreu dem klassischen Farbschema von Braun-, Grün und Blau unterteilen sich hier Vorder-, Mittel- und Hintergrund in koloristischer Staffelung, vor denen sich die Menschen mit ihrer buntfarbigen Kleidung akzentuierend abheben.

Um 1710, als Théobald Michau nach Antwerpen übersiedelte, lebte das Landschaftsbild im Stile Jan Brueghels d. Ä. (1568–1625) in Flandern wieder auf, und die Nachfrage war entsprechend gross. Dabei zählte Michau zu Brueghels profiliertesten Nachfolgern. Seine Werke überzeugen nicht nur durch Originalität, sondern durch die fein gemalten Tonalitäten und weichen Nuancen, die eine atmosphärisch gestimmte Szenerie hervorrufen. So wird mit dem zartrosa-gelbfarbenen Himmel, aus dem sich die Schleierwolken allmählich zurückziehen, ein poetischer Augenblick geschaffen, der charakteristisch für Michaus Bilder ist. Diesem friedvollen Moment steht die lebendige und bunte Figurenstaffage gegenüber, die den Betrachter in die Realität zurückführt. Michau schafft damit ein pittoreskes und stilisiertes Bild, das die bescheidenen bäuerlichen Verhältnisse ins Dekorative umwandelt (frei zitiert aus Ausst. Kat. 2018).

CHF 50 000 / 70 000

€ 43 860 / 61 400

Verkauft für CHF 46 660 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr