Lot 1531 - A192 Sammlung Müller-Frei - Dienstag, 16. Juni 2020, 14.00 Uhr

HENKELBECHER FÜR SCHOCKOLADE

London, um 1680. Meistermarke Ralph Leake.
Die ausladende Wandung mit umlaufender Profilmanschette und seitlichem Ohrenhenkel. Leicht domförmiger Deckel, mit drei helmförmigen Füsschen, zum Abdecken des heissen Getränkes und als Untersatz für die Tasse beim Trinkgenuss. Graviert mit Rankenwerk, Vögeln und Bäumen.
H 11,8 cm. 300 g. 925er-Silber.

Trinkschokolade wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts in die Gesellschaft Englands eingeführt, wobei der früheste bekannte silberne Schokoladenbecher um 1685 für London gestempelt wurde. Schokoladenbecher aus Keramik sind ganz im Gegensatz zu solchen aus Silber häufiger zu finden, was unser Beispiel zu einer Rarität macht.

Nur wenige Silberobjekte aus der Werkstatt des Londoner Silberschmieds Ralph Leake haben sich erhalten, so ganz besonders erwähnenswert der Marquess of Winchester Cup, eines der bedeutendsten Silberobjekte in der Sammlung des Winchester College. Von Leake wissen wir, dass er für den königlichen Gold- und Silberschmied, Sir Robert Goldsmith, arbeitete und auch für den berühmten Architekten der St. Paul’s Kathedrale, Sir Christopher Wren, tätig war.

Vorliegender Becher kann mit einem goldenen Exemplar, ebenfalls von Ralph Leake, verglichen werden, das sich derzeit in der Sammlung des Temple Newsam House befindet (vgl. hierzu: Louis E. Grivetti und Howard-Yana Shapiro: Chocolate: History, Culture, and Hertiage, 2011, Fig. 43.3, S. 1871–1873 (mit Abb.)).

CHF 20 000 / 30 000

€ 17 540 / 26 320

Verkauft für CHF 63 740 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr