Lot 1661 - A192 Sammlung Müller-Frei - Dienstag, 16. Juni 2020, 14.00 Uhr

FEINER JADE-RHYTON.

China, Qianlong-Marke.
Wolkig melierte, spinatgrüne Jade mit kleinen schwarzen Einschlüssen. Das Trinkhorn endet seitlich in einem Elefantenkopf mit aufgerolltem Rüssel, die Stosszähne dienen als Füsschen. Der Körper ist mit halbplastischen Chilong-Drachen und einem archaisierenden Dekorband beschnitzt. Vergoldete Vierzeichen-Siegelmarke Qianlong.
H 16,5 cm.

Das Objekt ist ein interessantes Beispiel für die Verknüpfung westlicher und östlicher Kulturen. Der Rhyton hethitischen Ursprungs, der in der hellenistischen Welt sehr populär war, kam als Form bereits in der Han-Zeit nach China und wurde dort in der Art chinesischer Bronzen verziert. Das bekannteste Beispiel aus Jade wurde im berühmten Grab des Königs von Nanyue gefunden (herrschte 137–122 v. Chr.). Dieser Typus wurde dann ab der Song-Zeit vielfach wieder kopiert.

Vergleich:
Ein ähnliches Stück aus der Mingzeit in grau-weisser Jade befindet sich im Musée Guimet Paris.

CHF 8 000 / 12 000

€ 7 480 / 11 210

Verkauft für CHF 36 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr