Lot 320 - A191AS Asiatica: Japan, Indien, Südostasien - Dienstag, 03. Dezember 2019, 14.00 Uhr

BRONZE KORO (RÄUCHERGEFÄSS).

Japan, Meiji-/Taishô-Zeit, H 27 cm.
Kugeliger Körper auf drei Füssen, die in Form von je drei Holzstücken gearbeitet sind. Ein Dekor von zwei schwimmenden Karpfen in hira- und takazôgan ziert die Wandung, Details in Gold und shakudô aufgelegt. Eine aufwärtsblickende Schildkröte bekrönt den dreifach gelochten Deckel. Siegelförmige Signatur auf Unterseite: Izumi Seijô chû und kakihan.

Provenienz: Schweizer Privatsammlung, erworben bei Barry Davies Oriental Art, London, 1995 (Rechnungskopie vorhanden).

Seijô war das go (Künstlername) von Izumi Toranojô (1865-1937), einem namhaften Bronzekünstler wohnhaft in Tokyo, der in Bezirk Kanda arbeitete. Anlässlich der Weltausstellung in Paris 1900 gewann er einen Preis für eine seiner Tierfiguren. Eines seiner Werke, eine Bronzefigur eines Hahnes und einer Henne, befindet sich in der Sammlung des Imperialen Haushaltes Sannomaru Shôzôkan.

CHF 5 000 / 8 000

€ 4 390 / 7 020

Verkauft für CHF 8 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr