Lot 175* - A194 Bücher - Mittwoch, 23. September 2020, 14.00 Uhr

ATLANTEN -

L'Isle, Guillaume de.
Atlas nouveau, contenant toutes les parties du monde. [UND:] Sanson, Guillaume. Inleidinge tot de geographie. 3 Bände. Mit gest. kolor. Frontispiz von und nach Romeyn De Hooghe, 2 Drucktiteln in Rot und Schwarz, jeweils mit gest. Vignette, 119 gest. Karten (plus 1 Doublette; jeweils doppelblattgr. bzw. 7 gefaltet). Sämtliche Karten (bis auf 2) mit altem Grenzkolorit.
Amsterdam, Johannes Covens I und Cornelis Mortier, [1741 mit Zusätzen bis 1745]. Imperial-Folio (55 x 36 cm). Lederbände d. Z. mit goldgeprägten Rückenschildern, reicher Rücken-, Steh- und Aussenkantenvergoldung und goldgeprägten Mittelstücken (fachmännisch restauriert unter Verwendung des alten Bezuges; dieser bestossen, etwas kratzspurig und beschabt sowie mit kleinen Fehlstellen im Bezug).

Koeman II, C & M 7 (verzeichnet 1 nicht lokalisierbares Exemplar, das möglicherweise das vorliegende ist) - Van der Krogt, Advertenties 848, 882, 893 - Sijomns 86 - vgl. STCN (2 Exemplare der Geographie, aber nur andere des Atlas). - Ebenso bedeutender wie seltener Atlas mit 119 grossen Karten (zumeist im Format 48 x 60 cm, einige gefaltete grösser), bis auf 2 in altem, sehr sorgfältigem Grenzkolorit. Viele Karten sind besonders dekorativ gestaltet und enthalten zusätzliche Karten oder Stadtpläne auf Innenfeldern sowie Wappen oder aufwendige Kartuschen. Fast alle sind Arbeiten von Guillaume de l’Isle (1675-1726). Unser Exemplar enthält ausserdem Philippe Druells seltene, 1740 entstandene Karte der Seeschlacht von Portobello in Panama, die in keinem Inhaltsverzeichnis für die verschiedenen Ausgaben des vorliegenden Atlasses auftaucht. Von besonderem Interesse sind ferner die sechs Karten des britischen Kolonialreichs in Nordamerika von Henry Popple.
Die Karten sind von alter Hand numeriert. Die Zählung reicht von 1 bis 122, wobei eine Zusatznummer 55 [bis] vergeben wurden. Es fehlen die Nummern 79, 87 und 105, die offenbar entnommen wurden. Aus der Datierung der einzelnen Karten sowie durch einen Abgleich mit den zugänglichen Inhaltsverzeichnissen ergibt sich für unsere Ausgabe eine Datierung um 1741, wobei der ursprüngliche Käufer 8 oder 10 Karten später hinzufügte. -
Leicht gebräunt und schwach angestaubt, in den Rändern teils leicht stockfleckig, an der unteren Ecke etwas fingerfleckig, gelegentlich feucht-, braun- und tintenfleckig, Vorsätze etwas angestaubt und leimschattig. Vereinzelte Blatt minimal angerändert, Titelei unten mit winzigem Anriss (ca. 0,5 cm). Eine Karte mit Falzeinriss bis ca. 1 cm in die Darstellung hinein, 2 Textblatt mit Randeinrissen, ansonsten wohlerhalten und nur wenig beschnitten. Sehr schönes und sauberes Exemplar mit kräftigen Abdrucken in frischem Kolorit.

CHF 22 000 / 32 000

€ 19 300 / 28 070