Lot 3218 - A195 Impressionismus & Moderne - Freitag, 04. Dezember 2020, 16.00 Uhr

KÄTHE KOLLWITZ

(Königsberg 1867–1945 Moritzburg bei Dresden)
Arbeiterfrau. 1906.
Schwarze Kreide auf Papier.
Unten rechts signiert und datiert: K. Kollwitz 06.
34,6 × 30,8 cm.

Bei dem Werk handelt es sich um eine der fünf Vorstudien zum Plakat ‚‚Deutsche Heimarbeit-Ausstellung 1906".

Provenienz:
Schweizer Privatsammlung, in den 1950er-Jahren in einer Basler Galerie erworben und durch Erbschaft an die heutigen Besitzer.

Ausstellung:
Bern 1946, Käthe Kollwitz: Gedächtnisausstellung. Berner Kunstmuseum, 5. Mai–30. Juni 1946, Nr. 41 (mit Abb. im Ausst.-Kat. S. 8).

Literatur:
- Otto Nagel: Käthe Kollwitz. Die Handzeichnungen, Berlin 1972, S. 264, Nr. 405 (mit Abb.).
- Julius Elias: Schwarz-Weiss, in: Kunst und Künstler, 1907, Jg. 5 (mit Abb. S. 183).

„Eine wie aus der vierten Dimension geisternde melancholische Frauenmaske in Eugène Carrières Art, zeigt, dass Pariser Reisen nicht ohne Eindruck auf sie geblieben sind." (Julias Elias 1907 über das vorliegende Werk)

CHF 15 000 / 25 000

€ 14 020 / 23 360

Verkauft für CHF 79 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr