Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 1429 - A194 Waffen & Rüstungen Slg. Sigrist - Donnerstag, 24. September 2020, 17.00 Uhr

HALBARTE

drittes Viertel 17. Jh. Sog. "Sempacherhalbarte", älteste bernische Version.
Spitze in der Art einer Rückenklinge, im Ort vierkantig verstärkt, hohes schmales Blatt mit leicht schräg gestellter Schneide, Blattober- und Unterkante gewellt. Rückwärtiger Dorn über einer langen oben gewellten schmalen Basis. Zwei Schaftfedern. Achtkantschaft.
L 214,5 cm

Provenienz:
Slg. M. Sigrist, Luzern.

Erstes Modell der nach der Niederlage von 1656 bei Villmergen vom Berner Kriegsrat in Auftrag gegebenen „Sempacherhalbarten“, vgl. Jürg A.Meier, Halbarte oder Bajonett?- Zur Vorgeschichte des bernischen Sieges in der 2. Schlacht bei Villmergen, in: Waffen-und Kostümkunde, 2005, Heft 1, S.44-45, Abb.1. Wegeli, Stangenwaffen, Hist.Museum Bern, 1939, S.50-57, Nrn.1372-1407, Tafel VII, Halbarte ins 15. Jh. datiert.

CHF 2 100 / 3 400 | (€ 1 960 / 3 180)

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr