Lot 1009* - A192 Möbel, Porzellan & Silber - Donnerstag, 18. Juni 2020, 14.00 Uhr

LÜSTERWEIBCHEN

Renaissance, Süddeutschland oder Schweiz um 1600.
Holz vollrund geschnitzt und gefasst. Frauenbüste mit Sirenenschwanz, sie trägt ein Renaissance Gewand mit Halskrause. Mit Wappenkartusche (nicht identifizierbar). Hirschgeweih.
102 x 105 x 58 cm.

Ein Unterarm sowie Schwanzende fehlen. Eine Geweihspitze fehlt, einige repariert. Im Haarbereich überarbeitet.

Ein ähnliches, in die zweite Hälfte des 16. Jh. datiertes Lüsterweibchen, das sich um 1900 im Kgl. Kunstgewerbemuseum Berlin befand, ist abgebildet bei: Kurt Jarmuth, Lichter Leuchten im Abendland. Braunschweig 1967, S. 182 (Abb. 170).

CHF 8 000 / 12 000

€ 7 020 / 10 530

Verkauft für CHF 9 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr