Lot 1147 - A186 Möbel & Skulpturen - Donnerstag, 27. September 2018, 10.30 Uhr

1 PAAR DECKELVASEN MIT BRONZEMONTUR,

Louis XVI, das Porzellan China, Kangxi um 1700, die Bronze Paris, um 1765/75.
Matt- und glanzvergoldete Bronze sowie fein bemaltes Porzellan; auf rotem Fond helle Blumen, Blätter und Zierfries in "décor de rinceaux vermiculés".
Balusterförmiger Gefässkörper mit pinienbeschmücktem godronenbeschmücktem Deckel auf Rundfuss mit profiliertem Ring und 4 sich nach unten verjüngenden Vierkantbeinen.
H 40,5 cm.

Provenienz:
- Ehemals Sammlung Monsieur et Madame B, Château d'Etoiles zwischen 1900 und 1950.
- Auktion Sotheby's Monte Carlo, 15.6.1996 (Katalognr. 159).
- Sammlung D. Riahi, Paris.
- Auktion Christie's New York, 2.11.2000 (Katalognr. 47).
- Privatsammlung, Schweiz.

Ein identisches Vasenpaar war ehemals Teil der Sammlungen von Wendell Cherry und wurde bei Sotheby's New York am 20.5.1994 (Katalognr. 36) verkauft.

D. Riahi war französisch-iranischer Geschäftsmann und berühmt für seine stupende Sammlung von französischen Möbeln und Objekten aus dem 18. Jahrhundert, welche seine imposante Wohnung in Paris schmückten. In kürzester Zeit erwarb er sich einen Ruf als erbitterter Gegner der grossen französischen Händler, die er bei Spitzenstücken regelmässig an Auktionen überbot. So erwarb er sich Meisterwerke von A.C. Boulle, B. Van Risenburgh, J. Dubois oder M. Carlin sowie königliche Savonnerien oder Tapisserien aus der Manufaktur Gobelins. Im Jahre 2000 wurden 59 Meisterwerke seiner Sammlung - darunter auch das hier angebotene Vasenpaar - von Christie's New York zu absoluten Rekordpreisen verkauft. 2012 wurden weitere bedeutende Möbel und Einrichtungsgegenstände in London versteigert.

CHF 100 000 / 200 000

€ 87 720 / 175 440

Verkauft für CHF 132 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr