Lot 1610 - A142 Europäisches Porzellan & Keramik - Montag, 17. September 2007, 15.30 Uhr

TELLER, 'Sèvres', 18.Jh.

Bemalt im Spiegel mit vier verstreuten Blumenbouquets und einem umlaufenden türkisblauen Wellenband gehöht in Gold mit einer Purnktbordüre und einer Blumenbordüre, Goldränder. Ligiertes LL-Monogramm und q für 1769 und Malermarke ... für Tandart. D 24,5cm.

Provenienz: Privatbesitz, Schweiz. Das Vorbild für dieses Dekor stammt aus einem Service 'à ruban bleu céleste' , aus dem Besitz der Madame Du Barry, das sie allerdings sofort nach Erhalt nach England verkaufen liess. Zum Vergleich befindet sich ein Teller aus jenem Serivce in den Sammlungen des Musée des Arts Décoratifs in Paris, vgl. Françoise Boisgibault, 'Le ruban dans la céramique, des symboles aux raffinements décoratifs', L'Estampille-l'Objet d'Art, Oktober 2001, Nr. 362, Abb. S. 72, Nr. 8.

CHF 350 / 550

€ 330 / 510

Verkauft für CHF 360 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr