Lot 1589 - A142 Europäisches Porzellan & Keramik - Montag, 17. September 2007, 15.30 Uhr

MINIATURFIGUR DES PIERROT, Berlin, KPM, um 1775.

Modell Friedrich Elias Meyer. Aus einer Serie der Commedia dell'Arte. Stehend, gegen einen Baumstumpf auf rechteckigem Sockel, die Arme dicht an den Körper gelegt, in weissem Harlekinskostüm mit Halskrause, grauem Hut und gelben Schuhen. Unterglasurblaue Szeptermarke. H 9,3cm. 4 Finger der rechten Hand abgebrochen, Finger der linken Hand restauriert.

Provenienz: Aus einer Schweizer Privatsammlung. Dieses Modell von Pierrot ist das von Antoine Watteau gemalte Porträt des Pierrot 'Gilles' aus den Jahren 1718/1719, heute im Musée du Louvre, Paris. Als Vorlage in der Manufaktur diente wohl ein Stich ' Pour garde l'honneur d'une belle' von C.N. Cochin (um 1720) nach jenem Gemälde von Watteau Ein identisches Modell befindet sich im Kunstgewerbemuseum Berlin, ehemals Märkisches Museum. (Köllman/Jarchow, Berliner Porzellan, 1966, II, Taf. 104b; siehe auch Reinhard Jansen, Commedia dell' Arte. Fest der Kommödianten, 2001, S.83 Abb.71. Diese Figur gehört zu einer Reihe von Miniaturfiguren, die ' in der Art eines Tanagra Theaters die Gesellschaft des späten friderizinanischen Berlin wiederspiegeln'. (Köllmann, op.cit., I, S. 127). Neben Händlern und Kavalieren in 5cm Grösse, tauchen auch etwas grössere Figuren zwischen 8,5-9,5cm auf, die zwischen 1765-1775 entstanden sind, zu denen auch die Figuren der Commedia dell'Arte gehören.

CHF 1 000 / 1 500

€ 930 / 1 400

Verkauft für CHF 1 020 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr