Lot 1009 - A146 Möbel, Porzellan & Dekoration - Donnerstag, 18. September 2008, 10.00 Uhr

HAUSALTAR,

monogr. GB, wohl von E. SAMSON (Edmé Samson 1810-1891), im Stil des 16. Jh., Frankreich, 19. Jh.
Polychromes bogenförmiges Maleremail. Kreuzigungsszene mit zahlreichen Personen, im Zentrum Christus am Kreuz, betrauert von Maria, Magdalena und dem Jünger Johannes. Rechts Soldaten und Wächter beim Würfelspiel. Im Hintergrund links und rechts die Mörder am Kreuz, deren Seelen von Engeln bzw. vom Teufel in Empfang genommen werden, sowie die Stadt Jerusalem. Im oberen halbrunden Teil der segnende Gottvater, umgeben von Engeln. In architektonisch gegliedertem, mit Bronze- und Elfenbeinapplikationen verziertem Tabernakelrahmen im Renaissance-Stil. 36x20 cm, mit Rahmen 87x40 cm.

Provenienz: - Auktion Galerie Jürg Stuker Bern, Mai 1977 (Lot 4296). - Schweizer Privatbesitz. Grosse, interessante Kreuzigungsszene in gutem Zustand. Das Monogramm GB verbirgt wohl das griechische Zeichen Sigma, das der berühmte Kopist Edmé Samson als Signatur benutzte. Vater und Sohn Samson führten im ausgehenden 19. Jahrhundert eine kleine, aber sehr bedeutende Porzellan- und Email-Manufaktur, die für das qualitativ hochwertige Kopieren bedeutender Objekte und Modelle anderer Manufakturen in Europa und Asien bekannt war. Lit.: L. Danckert, Handbuch des europäischen Porzellans, München 1954; S. 374f.

CHF 6 000 / 10 000

€ 5 610 / 9 350

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr