Lot 3031 - Z23 Schweizer Kunst -

GIACOMETTI, AUGUSTO

(Stampa 1877 - 1947 Zürich)
Die Musik. 1898.
Pastell und Goldflitterpapier auf Papier.
Unten links signiert: A. Giacometti.
230 x 152 cm.

Provenienz: Privatsammlung Schweiz. Ausstellung: Das Werk war während mehr als 20 Jahren bis 2002 als Leihgabe im Kunsthaus Zürich von ausgestellt. Literatur: Hartmann, H.: Augusto Giacometti, Pionier der abstrakten Malerei - Ein Leben für die Farbe. WV Nr. 330. Das Werk ist im Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft unter der Nr. 30839 als eigenhändige Arbeit von Augusto Giacometti registriert. Das vorliegende Werk entstand im Jahre 1898 in Paris, als Augusto Giacometti bei Eugène Grasset im Atelier arbeitete und sich mit dem grossen Werk auseinander setzte, welches später im Münchner Glaspalast ausgestellt war. Abb. 1 zeigt Augusto Giacometti in Grasset's Atelier vor der Staffelei an der Arbeit des zur Versteigerung gelangenden Werkes. Die Umsetzung abstrakter Wahrnehmungen und Gefühle in die bildliche Dimension - im vorliegenden Werk durch die dem Jugendstil immanenten Mittel von Farbe, Linienführung und Personifizierung - war eines der Schlüsselerlebnisse Augustos im Atelier Grassets und führte ihn später zu seinen ungegenständlichen Kompositionen. Die Musik ist ein Hauptwerk und eine der letzten sich in Privatbesitz befindlichen grossen Arbeiten Augusto Giacomettis aus der Zeit des Jugendstils, zu dessen wichtigsten Schweizer Vertreter er zählt.

CHF 500 000 / 800 000

€ 467 290 / 747 660

Verkauft für CHF 595 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr