Lot 3033 - Z23 Schweizer Kunst -

GIACOMETTI, AUGUSTO

(Stampa 1877 - 1947 Zürich)
Sidi-Bou-Saïd I, Nordafrikanische Küste. 1932.
Pastell auf Papier.
Unten links monogrammiert: A. G. Verso bezeichnet: Augusto Giacometti. 1932. "Sidi-Bou-Saïd" I.
24,5 x 36,5 cm.

Provenienz: - Galerie Aktuaryus, Zürich. - Schweizer Privatsammlung. Literatur: Hartmann, H.: Augusto Giacometti, Pionier der abstrakten Malerei - Ein Leben für die Farbe. WV Nr. 1626. Das hier angebotene Gemälde ist Augusto Giacomettis Spätwerk zuzuordnen. In dieser Phase seines künstlerischen Schaffens, die Anfang 1920er Jahre begann und bis in die späten 1930er Jahre dauerte, malte Augusto Giacometti sowohl grosse Ölgemälde als auch kleinformatige Pastelle. In diesen Jahren, die in Giacomettis Malerei vor allem durch das farbliche Erlebnis geprägt sind, näherte sich seine Kunst wieder mehr den naturalistischen Darstellungen, auch wenn immer wieder nhezu abstrakte Werke vorkommen. Die Gemälde von Giacomettis später Schaffensphase zeugen von Einflüssen seiner Reisen. So zeigt das hier zum Verkauf stehende Pastell eine Ansicht des tunesischen Künstlerdorfes Sidi-Bou-Saïd, welches auch Künstler wie August Macke und Paul Klee anzog. Bei dieser Darstellung fällt die Gliederung der Bildfläche auf. Das Blatt wird durch eine Diagonale von links oben nach rechts unten in zwei Bereiche geteilt: Ein Bereich ist dem in Ockertönen gehaltenen Land gewidmet, während der andere fast ausschliesslich das blau-grüne Meer darstellt. An verschiedenen Stellen verbinden sich diese beiden Bildbereiche miteinander. So fliessen die Konturen von Wasser und Land im unteren Bildbereich beinahe ineinander über. Die Zweiteilung im oberen Bildbereich wird zudem durch die Palme sowie die weissen Häuser durchbrochen. Die Küste im Hintergrund zieht sich dem Horizont entlang und vereint so, wie auch durch die sich immer mehr angleichenden Farben das Land mit dem Meer. Die hier angebotene Darstellung lässt sich vergleichen mit dem ebenfalls 1932 von Augusto Giacometti gemalten, grossen Ölgemälde einer Ansicht von Sidi-Bou-Saïd, das sich heute im Kunstmuseum Bern befindet. Dieses vor allem horizontal gegliederte Gemälde ist in ähnlichen Farben gehalten wie unsere Ansicht des Künstlerdorfes und ist ebenfalls geprägt von verschwimmenden Konturen zwischen dem grün-blauen Meer, dem ockerfarbenen Land und den weissen Häusern.

CHF 45 000 / 60 000

€ 42 060 / 56 070

Verkauft für CHF 45 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr