Lot 7022 - A155 Sammlungen - Samstag, 04. Dezember 2010, 10.00 Uhr

Karsch, Anna Luise, geb. Dürbach [die 'Karschin']. Dichterin im preussisch-patriotischen Kreis um Gleim u. Ramler. Gefördert von Mendelssohn u. Lessing. Schrieb Oden u. Impressionen mit echtem Naturgefühl. (1722-1791).

Ausführlicher eigenh. Br. ohne U., ohne O., 14. August 1776. 1 Doppelbl. 4°, 4 S. beschrieben.

An ihren Herzensfreund Johann Wilhelm Ludwig Gleim (der ihr den Beinamen der "deutschen Sappho" gegeben hatte). "An meinen Gleim", beglückwünscht ihn in Versen zu seiner neuesten Veröffentlichung "Halladat oder Das rothe Buch": "Du kannst o Freund mit Deinem rohtten Buche / Den Menschen, der noch nie die Tugend liebgewann / bewegen, dass Er Sie von ganzem Herzen suche / Du hast viel Wunder schon gethan / Dass Traurige mitt Trähnen überflossen / Gen Himmel heitter aufgeblickt / Und Lob und Dank von Lippen ausgegossen / Die deine Gütte still erquickt…" Gleim hatte ihr Anfang der 1760er Jahre das Leben in Halberstadt finanziert und ihr als Dichterin Ansehen verschafft. Die über Jahre hinweg anhaltende Korrespondenz mit ihr gilt als literarisch herausragendes Zeugnis der Briefkultur und des Freundschaftskults im 18. Jahrhundert. Bei Nörtemann, R. (Hrsg.), Mein Bruder in Apoll. Briefwechsel zwischen Anna Louisa Karsch und Johann Wilhelm Ludwig Gleim. 2 Bde. Göttingen 1996, nicht gedruckt.

CHF 1 000 / 1 300

€ 930 / 1 210

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr