Taschen- und Armbanduhren

Heute stammen mehr als die Hälfte der weltweit verkauften Luxusuhren aus der Schweiz. Und die grossen Markenklassiker tragen mit wenigen Ausnahmen alle das Label Swiss Made. Als grösstes Schweizer Auktionshaus ist es deshalb beinahe selbstverständlich, dass Koller spezielle Auktionen für seltene Armband- und Taschenuhren durchführt. Gefragt sind vor allem die seltenen Herrenarmbanduhren grosser Uhrenmarken aus den 40er, 50er und 60er Jahren. An der Spitze steht dabei klar die wohl prestigeträchtigste aller Luxusuhren: Patek Philippe. Ebenfalls sehr beliebt sind Modelle von Rolex, Vacheron Constantin, A. Lange und Söhne, Audemars Piguet, IWC oder Breguet, die regelmässig auf unseren Auktionen jeweils im Juni und Dezember angeboten werden.

Uwe Vischer

Hardturmstrasse 102
8031 Zürich
vischer@kollerauktionen.ch
+41 44 445 63 59

Kommende Auktionen

A193 - Armband- & Taschenuhren
24.06.2020
A195 - Armband- & Taschenuhren
02.12.2020

Vergangene Auktionen

A191 - Armband- & Taschenuhren
04.12.2019
 
A189 - Armband- & Taschenuhren
26.06.2019
 
A187 - Armband- & Taschenuhren
05.12.2018
 
A185 - Armband- & Taschenuhren
27.06.2018
 

ÄUSSERST SELTENER BREGUET FLIEGERCHRONOGRAPH MIT STUNDENZÄHLER, 60er Jahre.
CHF 24 500

ÄUSSERST SELTENER BREGUET FLIEGERCHRONOGRAPH MIT STUNDENZÄHLER, 60er Jahre.

Edelstahl.
Historisch interessanter Flyback-Chronograph der Französischen Airforce, verschraubter Gehäuseboden Nr. 3110, Militärstempel: FG 30 8 66, CEV, 61. Sehr seltene, schmale Drehbare Lunette mit Dreieck-Index. Braunes Tropic-Zifferblatt mit arabischen Leuchtzeigern. Valjoux Flyback-Cal. 225. Attraktives, braunes Lederband mit Weissgold Stiftschliesse. D 38,5 mm.
Diese Uhr ist nicht nur aussergewöhnlich attraktiv, sondern auch das seltene Beispiel eines fliegerischen Instrumentes, das für eine handverlesene Gruppe von Testpiloten während einer besonders spannenden Phase der Luftfahrtgeschichte hergestellt wurde. “Type XX” (20) ist die Bezeichnung des französischen Verteidigungsministeriums für eine Serie von Armbanduhren, die speziell für Luftwaffen- und Marinepiloten sowie deren Besatzungen angeschafft wurde. Erstmals 1954 von Breguet produziert, war die Type XX von Chronographen der Deutschen Luftwaffe aus dem Zweiten Weltkrieg inspiriert. In Zeiten vor der Einführung elektronischer Navigation waren Piloten auf Instrumente angewiesen, die eine präszise Messung jener Zeitintervalle erlaubten, die sie für die Bestimmung ihres Kurses benötigten. Das Gangwerk der Type XX hat eine spezielle “flyback function”, die es erlaubte, den Chronographen innerhalb von einer Fünftelsekunde zu stoppen, zurückzusetzen und neu zu starten – eine entscheidende Hilfe für die fliegerische Präzision. Das vorliegende Exemplar wurde für das Centre d’Essais en Vol (Testflug-Zentrum) in Bretigny bei Paris angefertigt, worauf die Gravur “CEV” auf der Rückseite hinweist. Das CEV hat eine lange und illustre Nachkriegsgeschichte und ist der Ort, an dem die Elite der französischen Testpiloten mit Triebwerken, Schleudersitzen und natürlich mit Kampfjets wie der Mirage experimentierte. Die Uhr weist verschiedene ungewöhnliche Merkmale auf, darunter das braune Zifferblatt (die meisten Exemplaren waren schwarz) sowie das dritte Register bei 6 Uhr mit einer vollständigen 12-Stunden Anzeige. Der Direktor der CEV zwischen 1948-58, Louis Bonte, besass übrigens nachweislich eine solche Type XX mit braunem Zifferblatt. Die Gravur unseres Exemplars auf der Rückseite, FG 30 8 66, verweist auf die nächste planmässige Wartung (fin de garantie), die für solch unverzichtbare Instrumente in regelmässigen Abständen obligatorisch war. Breguet hat eine lange Geschichte der Zusammenarbeit mit dem französischen Militär. Bereits 1815 wurde der Begründer des Unternehmens, Abraham-Louis Breguet (1747-1823) zum Königlichen Uhrmacher der französischen Marine ernannt. Ein weiteres Mitglied der Familie, Louis-Charles Breguet (1880-1955), produzierte während des Ersten Weltkrieges Aufklärungsflugzeuge. Die französische Luftwaffe benutzte die Breguet Type XX für ihre Piloten noch in den 1980er Jahren. Erst in den 1990ern begann Breguet mit der Produktion von zwei neuen Varianten dieses nunmehr als “Type 20” bezeichneten Flieger-Chronographen: Der Aéronavale und der Transatlantique.
ÄUSSERST SELTENER BREGUET FLIEGERCHRONOGRAPH MIT STUNDENZÄHLER, 60er Jahre.