Filter

X
Abteilung
Asiatica(29)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(25)
Keramik (Asiatica)(1)
Kunsthandwerk / Zierobjekte (Asiatica)(1)
Möbel (Asiatica)(1)
Schmuck (Asiatica)(1)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(26)
17. Jahrhundert(1)
19. Jahrhundert(2)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(26)
Nicht näher zuzuordnen(1)
Ming(1)
Joseon(1)
X
Land/Region
Keine Angabe(25)
China(2)
Korea(1)
Tibet / Nepal / Mongolei(1)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(26)
Holz(1)
Porzellan(1)
Stein(1)

Suche


29 Treffer
WEISSE TARA.

WEISSE TARA.

Tibet, 18. Jh. H 13,8 cm.

Kupferlegierung, Kopf und Haar mit Kaltbemalung. Die Göttin mit sieben Augen sitzt in Meditationhaltung auf einem Lotosthron, die rechte Hand in der Geste der Wunschgewährung, mit der linken Hand den Stängel einer Lotosblüte haltend.

Verkauft für CHF 938 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SILBER-KANNE.

SILBER-KANNE.

Tibet oder Mongolei, 19. Jh. H 21 cm, G 855 g.

Schlichte, formschöne Kanne mit eingraviertem Dekor von Doppelvajras, mit facettierter Tülle und Deckel mit getriebenem Lotosblätterkranz und knospenförmigem Knauf. Bügelhenkel.

Verkauft für CHF 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR REIHER.

PAAR REIHER.

China, Qing-Dynastie, H 39 cm.

Dunkel patinierte Bronze. In ihren Schnäbeln Fassungen für schmale Kerzen oder Räucherware. Sockel, Beine und Körper separat gestaltet und zusammengesetzt. (2)

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DOPPELKÜRBISVASE.

DOPPELKÜRBISVASE.

China, späte Ming-Dynastie, H 30,5 cm.

Unterglasurblauer Dekor einer bewohnten Wasserlandschaft mit Pavillons und Booten. Am Hals eine Lanzettbordüre. Min. rest.

Verkauft für CHF 813 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LUPE MIT JADE-GRIFF.

LUPE MIT JADE-GRIFF.

China, späte Qing-Dynastie, L 18 cm.

Fassung aus durchbrochen gearbeitetem, vergoldetem Silber mit Jadeit- und Rosenquarzcabochons. Der Griff besteht aus einem Gürtelhaken mit Drachenkopf aus weisser Jade.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JADEIT-ANHÄNGER UND -KUGELN MIT SEIDENKORDEL.

JADEIT-ANHÄNGER UND -KUGELN MIT SEIDENKORDEL.

China, 19./20. Jh. L (Anhänger) 6 cm, L (Kordel) 68 cm.

Der Dekor des durchbrochen geschnitzten, rechteckigen Anhängers besteht aus Melonen mit Blättern und Ranken. Gerissene Seidenkordel mit neun Jadeit-Kugeln mit kleinen Perlchen und neun kleinen, endlosen Seidenknoten.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON ZWÖLF MALEREIEN.

FOLGE VON ZWÖLF MALEREIEN.

China, 19. Jh. 16 × 21,5 cm.

Gouache auf Reispapier. Studien von Schmetterlingen und Insekten. Unter Glas gerahmt, geschnitzter und vergoldeter Holzrahmen. (12)

Verkauft für CHF 5 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI BLAU-WEISSE SCHALEN.

ZWEI BLAU-WEISSE SCHALEN.

China, späte Ming-Dynastie, Ø 15,3 und 17,2 cm.

Beide Schalen mit umlaufendem Dekor von Figuren in Landschaften sowie Medaillons innen im Zentrum. (2)

Verkauft für CHF 688 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE BLAU-WEISSE KUMME.

KLEINE BLAU-WEISSE KUMME.

China, Mitte 17. Jh. (transitional), Ø 11 cm.

Die Wandung mit sechs Landschaftsmedaillons auf feinem, durchbrochenem Gittergrund. Mäander- und Ruyi-Bordüre.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE JADESCHNITZEREI.

KLEINE JADESCHNITZEREI.

China, Qing-Dynastie oder früher, L 6,5 cm.

Hellseladonfarbene Jade mit brauner Partie. Das leicht gewölbte, durchbrochene Plättchen zeigt einen Drachen zwischen Ranken.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KUGELIGE VASE.

KUGELIGE VASE.

China, 1950er Jahre, H 23,5 cm.

Dekor in Reserve auf eisenrotem Fond zweier Pfauen in einer üppigen Gartenlandschaft, ein Schmetterling schmückt die Rückseite. Rote China-Stempelmarke.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BAOTOU-TEPPICH.

BAOTOU-TEPPICH.

China, um 1900, 140 × 103 cm.

Wolle. Im Zentrum ein blaues Drachenmedaillon auf rotem Grund. Einfache Mänder-Bordüre.

Verkauft für CHF 938 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SECHSTEILIGER NIEDRIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

SECHSTEILIGER NIEDRIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, frühes 20. Jh. 91 × 43 cm (ein Paneel).

Tusche und Farben auf Blattgold-Grund. Ein Mandarinenentenpaar in einer zart blühenden Wasserlandschaft. Der Erpel steht auf einem leicht erhobenen Felsen und schaut zum Weibchen, das im Wasser schwimmt.

Verkauft für CHF 4 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR SATSUMA-VASEN.

PAAR SATSUMA-VASEN.

Japan, Meiji-Zeit, H 15 cm.

Rouleauförmig auf ausgeschnittenem Fuss. Eierschalenfarbene Keramik mit feinem Emailfarben- und Gold-Dekor. Medaillons und Blätter in Wolken, abgeschlossen durch Wellen- und Brokatbordüren. (2)

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE CLOISONNE-DECKELDOSE.

KLEINE CLOISONNE-DECKELDOSE.

Japan, Meiji-Zeit, 8,2 × 8,2 × 4,5 cm.

Quadratisch mit abgerundeten Ecken. Nachtblau mit polychromem Dekor von feinen Schmetterlingen auf dem Deckel. Innen grün emailliert.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELFENBEIN-OKIMONO.

ELFENBEIN-OKIMONO.

Japan, frühes 20. Jh. H 14 cm.

Feine Schnitzerei eines sitzenden Fischers, der sein Netz flickt.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CLOISONNE-DECKELDOSE.

CLOISONNE-DECKELDOSE.

Japan, Meiji-Zeit, 16,3 × 8,8 × 6,3 cm.

Quaderförmig, mitternachtblau mit Silberrand. Der polychrome Dekor, der sich über zwei Seiten der Dose zieht, besteht aus Vögeln, Astern und Chrysanthemen. Innen dunkelblau emailliert.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BIZEN-YAKI SHISHI.

BIZEN-YAKI SHISHI.

Japan, 19./20. Jh. H 18,5 cm.

Keramik, monochrom braun glasiert mit goldenen Augen. Kauernder Löwe mit grimmigem Blick und scharfen Fangzähnen. Bizen Prägemarke am linken Oberschenkel.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ISODA KORYUSAI (1735-1790).

ISODA KORYUSAI (1735-1790).

Chûban.

Zwei der Sieben Glücksgötter (shichi fukujin), Ebisu und Daikoku, beladen ein Pferd u.a. mit einem Fisch und einem Reisballen, ihren charakteristischen Attributen. Signiert Kôryûsai.

Verkauft für CHF 550 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KATSUKAWA SHUN'EI (1762-1819): SURIMONO.

KATSUKAWA SHUN'EI (1762-1819): SURIMONO.

Oban, yoko-e, um 1811-1814.

Vier Mädchen, die von einem Strassenhändler eine Puppe kaufen, ergänzt von einem Gedicht zur Bekämpfung von Ungeziefer. Signiert Shunei' ga, kiwame- und Saburobei Tsumuraya-Zensursiegel, Verleger: Nishimura Yohachi (Eijûdô).

Verkauft für CHF 475 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

IM STIL VON KATSUSHIKA HOKUSAI (1760-1849).

IM STIL VON KATSUSHIKA HOKUSAI (1760-1849).

Oban nibai, 49,5 × 26,5 cm.

Ein Tempeldiener füttert einen Affen. Farbholzschnitt in ungewöhnlicher Grösse, bezeichnet als 10. Monat, vermutlich einer Serie von 12 Festlichkeiten. Signiert Katsushika Hokusai ga.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

UTAGAWA YOSHIHARU (1828-1888). TOYOHARA CHIKANOBU (1838-1912).

UTAGAWA YOSHIHARU (1828-1888). TOYOHARA CHIKANOBU (1838-1912).

Oban, 1857 bzw. 1889.

a) Der Akrobat Hayatake Torakichi aus Osaka vollführt eine schnelle Verwandlung bei einem Tanzstück (Ôsaka kudari Hayatake Torakichi, kono tokoro shosagoto hayagawari). Signiert Ichibaisai Yoshiharu ga, aratame-Zensur- und Datierungssiegel. b) Triptychon: In Musikbegleitung lässt ein Gaukler seinen verkleideten Affen vor einem noblen Paar und dessen Gefolge auftreten. Signiert Yôshu Chikanobu hitsu, datiert Meiji 22, Verleger Takegawa Unokichi. (2)

Verkauft für CHF 350 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TANTO.

TANTO.

Japan, Meiji-Periode, L 39 cm, Klinge L 19,5 cm.

Stahlklinge. Griff und Scheide aus Beinsegmenten, beschnitzt mit bäuerlichen Szenen und Vögeln. Die Gravuren zum Teil geschwärzt.

Verkauft für CHF 525 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LOT FARBHOLZSCHNITTE VON MEIJI-KÜNSTLERN.

LOT FARBHOLZSCHNITTE VON MEIJI-KÜNSTLERN.

Oban.

a) Diptychon von Hayashi Motoharu (1858-1903), datiert Meiji 25 (1892). Der Kabuki-Schauspieler Ichikawa Sadanji als Rônin Marubashi Chûya in einer dramatischen Pose (mie). Signiert ôju Motoharu und gesiegelt, Verleger-Siegel. b) Triptychon von Ochiai (Utagawa) Yoshiiku (1833-1904). Drei Gruppierungen von Kurtisanen mit je zwei kamuro und einem Schirmhalter in Shinyoshiwara. Signiert Ikkeisai Yoshiiku ga, Verleger Kagaya Kichiemon (Seiseidô), Zensursiegel. c) Nakayama Sugakudo (1815-1898), 1859. Blatt Nr. 5 Finken und Pfirsichblüten (Bundori momo no hana) der Serie Ikiutsushi shijûhachi taka. Signiert Sûgakudô Shujin, Aratame-Zensur- und Datierungssiegel, Verleger: Tsutaya Kichizô (Kôeidô). (3)

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

YOSHIDA HIROSHI (1876 – 1950).

YOSHIDA HIROSHI (1876 – 1950).

Datiert Taishô 15 (1926), aber späterer Druck, 51 × 35,5 cm.

Segelboote im Morgenlicht (hansen, asa), aus der Serie: seto naikai shu (the inland sea series). Rechts unten gedruckte Signatur in lateinischer Handschrift.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr