Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(74)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(74)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(74)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(74)
X
Land/Region
Keine Angabe(74)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(63)
Fayence(8)
Glas(3)

Suche


74 Treffer
PIERROT, Wien,  spätes 18.Jh.

PIERROT, Wien, spätes 18.Jh.

Auf gestuftem Sockel stehend mit einem Löffel in einem Topf mit gelben Beeren greifend, bekleidet mit einem weissen Anzug mit eisenroten Zackenbordüren, um den Hals eine Krause, auf dem Kopf einen Hut und schwarze Augenmaske. Unterglasurblaues Bindenschild, Bossiererbuchstabe O eingeritzt, Malermarke 16. in Eisenrot. H 16,5cm. Minimal bestossen.

Verkauft für CHF 8 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATURFIGUR DES PIERROT, Berlin, KPM, um 1775.

MINIATURFIGUR DES PIERROT, Berlin, KPM, um 1775.

Modell Friedrich Elias Meyer. Aus einer Serie der Commedia dell'Arte. Stehend, gegen einen Baumstumpf auf rechteckigem Sockel, die Arme dicht an den Körper gelegt, in weissem Harlekinskostüm mit Halskrause, grauem Hut und gelben Schuhen. Unterglasurblaue Szeptermarke. H 9,3cm. 4 Finger der rechten Hand abgebrochen, Finger der linken Hand restauriert.

Verkauft für CHF 850 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PUTTO ALS WINTER, Berlin, Manufaktur W.C.Wegely, um 1751-57.

PUTTO ALS WINTER, Berlin, Manufaktur W.C.Wegely, um 1751-57.

Modell Ernst Heinrich Reichhart. Weiblicher geflügelter Putto mit beiden Händen in einem pelzbesetzten Muff. Auf dem Kopf ein Rüschenhäubchen, über die Schultern ein gelbes mit Purpurblumen bemalten Tuch über einem purpurnen mit Gelben Bändern besetzten Rock. Auf flachem gerippten Sockel gehöht in Gold. H 10cm. W in Unterglasurblau, Pressnummern 1/90/50.

Verkauft für CHF 3 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BISKUIT MODELLE 'HIRSCH UND HIRSCHKUH', Frankreich, 2. Hälfte 19.Jh.

BISKUIT MODELLE 'HIRSCH UND HIRSCHKUH', Frankreich, 2. Hälfte 19.Jh.

Jede in liegender Haltung auf einem ovalen taillierten Sockel, naturalistisch modelleirt mit fein ausgearbeitetem Brustfell und Geweih. Keine Marken. D 25cm. Geweihe etwas restauriert.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CRÈMETÖPFCHEN UND DECKEL, Niderviller, Periode Comte de Custine, um 1774.

CRÈMETÖPFCHEN UND DECKEL, Niderviller, Periode Comte de Custine, um 1774.

Bemalt mit einer Flusslandschaftsszene und verstreuten Insekten. Bekröntes CC-Monogramm in Braun, Malermarke N und Ritzzeichen V. H 6,8cm.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EIN EMPIRE STEINGUT SERVICE,  Paris, Creil Coquerel, erstes Viertel 19.Jh.

EIN EMPIRE STEINGUT SERVICE, Paris, Creil Coquerel, erstes Viertel 19.Jh.

Jedes Stück mit feinem Umdruckdekor in Schwarz, darunter antike und mythologische Szenen, französische, englische und schweizerische Landschaftsprospekte, jeweils betitelt und in einer Eichenblatt bzw. Weinlaubbordüre auf der glatten Fahne. Bestehend aus: 1 grosse ovale Suppenterrine mit ovaler Unterplatte, 6 runde Platten, 4 ovale Platten, 32 Speiseteller, 12 Suppenteller, 15 kleine Teller, 1 Saucière, 1 kleine ovale Terrine mit fixierter Unterschale, 1 kleine runde Schale und 2 polygonale kleine Platten. 'CREIL' eingepresst, 'Stone Coquerel et Le Gros Paris' gedruckt in Schwarz. Typische kleinere Randbestossungen und Gebrauchsspuren. (76)

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BEURRIER ET PLATEAU', Sèvres, um 1769.

BEURRIER ET PLATEAU', Sèvres, um 1769.

Flache Fassform, bemalt mit kleinen Blumenbouquets und blauen Ringbordüren mit Goldhöhung, die Ränder vergoldet mit einer 'dentil d'or' Bordüre. Ligiertes LL-Monogramm und q für 1769 und unleserliche Malermarke. D 20,2cm. Terrineninnenrand mit kleiner Bestossung.

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REIHE VON DREI SCHALEN 'COMPOTIERS MOSAÏQUES', Sèvres, 1753-56.

REIHE VON DREI SCHALEN 'COMPOTIERS MOSAÏQUES', Sèvres, 1753-56.

En suite mit vorhergehendem Los. Ligierte LL-Monogramm Marken, einer mit C für 1755, auf der zweiten d für 1756, eine nicht datiert, Malermarken S für Pierre-Antoine (?) Méreaud ainé, François Bexquet und Aprien-Julien de Choisy, alles in Blau. D 21,5cm und 21,7cm.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REIHE VON DREI SCHALEN 'COMPOTIERS MOSAÏQUES', Sèvres, 1755-61.

REIHE VON DREI SCHALEN 'COMPOTIERS MOSAÏQUES', Sèvres, 1755-61.

Jedes Stück mit einer Alt-Brandenstein Bordüre und bemalt mit verstreuten Blumenbouquets, Rand vergoldet. Ligierte LL-Monogramme, ein Teller mit C für 1755, ein weitere mit G für 1759, ein Punkt auf dem dritten und eine nicht identifzierbare Sternmarke auf der ersten Schale, Y für Mathieu Fouré auf der zweiten und eine nicht identifizierbare Marke I auf dem dritten, möglicherweise Marke für 1761, alles in Blau, eine Ritzmarke j. D 22,2cm, 22.1cm, 21,3cm.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERDOSE 'POT A SUCRE BOURET', Sèvres, datiert 1763.

ZUCKERDOSE 'POT A SUCRE BOURET', Sèvres, datiert 1763.

Bemalt mit Blattgirlanden mit roten Beeren unter einer Gitterwerkbordüre auf blauem Grund zwischen purpurfarbenen Blütenköpfen gehöht in Gold und verschlungenen Palmblättern in Gold, der ähnlich dekoriert Deckel mit einem ergänzten vergoldeten Metall-Fruchtnknauf. Ligiertes LL-Monogramm und Malermarke K für Pierre-Antoine Meraud. H 9,5cm. Vergoldung leicht berieben.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SUCRIER DE MONSIEUR LE PREMIER', Sèvres, um 1795.

SUCRIER DE MONSIEUR LE PREMIER', Sèvres, um 1795.

Ovale vierpassige Form mit gewölbtem Deckel und Unterschale, bemalt mit alternierenden roséfarbenen Roseblüten und gelben Blüten zwischen blauen Bändern mit stilisierten Goldblattbordüren, Ränder vergoldet. Ligiertes RF Monogramm und 'Sevres' in Blau, 51 eingeritzt. D 23cm.

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TELLER, 'Sèvres', 18.Jh.

TELLER, 'Sèvres', 18.Jh.

Bemalt im Spiegel mit vier verstreuten Blumenbouquets und einem umlaufenden türkisblauen Wellenband gehöht in Gold mit einer Purnktbordüre und einer Blumenbordüre, Goldränder. Ligiertes LL-Monogramm und q für 1769 und Malermarke ... für Tandart. D 24,5cm.

Verkauft für CHF 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI SUPPENTELLER, Sèvres, datiert 1792.

ZWEI SUPPENTELLER, Sèvres, datiert 1792.

Jeder im Spiegel mit einem Blumenbouquet in einem goldgerahmten Medaillon in Blau (beau bleu) mit Goldblattbdekor und einer Blumenbordüre auf der Fahne zwischen zwei ähnlichen blauen Bändern mit Goldblattdekor. Ligiertes LL Monogramm, PP für 1792 und Malermarke Sc für Sophie Chanou Binet auf einem und H für Jacques-François-Louis de laroche auf dem zweiten Teller in Blau, der erste mit Vergoldermarke LF für André (oder August) -Joseph Foinet, genannt La France, und eingeritzt Nummer 24. Dm 24,3cm.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OFENKACHEL, Winterthur, 17.Jh.

OFENKACHEL, Winterthur, 17.Jh.

Lisene. Bemalt in Mangan, Gelb und Grün mit einer historischen Figur aus einem Regiment, auf einem Sockel mit Inschrift. Gerahmt. 49cmx15cm. Reparaturen.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAIOLIKA KANNE 'BROCCA', wohl Urbino zweite Hälfte 16.Jh.

MAIOLIKA KANNE 'BROCCA', wohl Urbino zweite Hälfte 16.Jh.

In der Art von Antonio Patanazzi oder Werkstatt Fontana. Ovoide Form mit abgesetzte eingezogenem Hals und hervorkragendem Ausguss mit bis zum Henkel ausgeschnittener Mündung. Der hohe geschwungene Henkel in einer Löwentatze über einer Groteskenmaske endend staffiert in Gelb und Rotorange. Umlaufend bemalt mit einer mythologischen Szene in der Amor mit seinem Pfeil die Liebe zwischen Pan und der auf einer Muschel heranschwebenden Venus entflammt, vor einer Seelandschaftskulisse mit Gebäuden und Bergen bemalt in Blau, Orangerot, Grün und Gelb. Der Fuss ersetzt duch eine Metallmontierung. H 31cm. Reparatur am Henkel.

Verkauft für CHF 16 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAIOLIKA APOTHEKENTOPF, Sizilien, Caltagirone, 17.Jh.

MAIOLIKA APOTHEKENTOPF, Sizilien, Caltagirone, 17.Jh.

Kugelform mit kurzem zylindrischem Hals. Allseitig auf blauem Grund mit Akanthusranken in Grün und Ockergelb, manganrot konturiert und zwei Blüten in Reserve. H 26,5cm. Fussrand mit Bestossung, Abgesplitterte Glasur auf der Wandung sichtbar repariert, Brandnarbe.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAIOLIKA APOTHEKENTOPF, Castelli, datiert 1746.

MAIOLIKA APOTHEKENTOPF, Castelli, datiert 1746.

Balusterform mit drei Doppelkarutschen in Relief staffiert in Ockergelb, Hellgelb und Blau, in der mittleren eie Landschaftsszene mit Gebäuden, flankiert von Akanthusblattwerk und Rocaillen, auf der Rückseite datiert '1746'. H 18,5cm.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OVALE PLATTE, Srassburg, Periode Paul Hannong, um 1750/54.

OVALE PLATTE, Srassburg, Periode Paul Hannong, um 1750/54.

Façon d'argent. Bemalt im Spiegel mit einer einzelnen Tulpe in Purpur und Gelb, auf der Fahne drei verstreute Blüten, braune Randlinie. 35,5x27,5 cm.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAFELAUFSATZ, Ostfrankeich oder Schweiz, um 1775-80.

TAFELAUFSATZ, Ostfrankeich oder Schweiz, um 1775-80.

Geschwungene und mehrfachverkröpfte Rechteckform, auf vier Volutenfüssen, bemalt mit polychromen Blumengirlanden und appliziert mit vier Eckmuscheln staffiert in Gelb und Mangan, der abgesetzte Rand und die Volutenfüsse marmoriert in Purpur und Rosé. 48 x 37. Restauriert.

Verkauft für CHF 4 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE SAUCIERE, Moustier, zweite Hälfte 18.Jh.

FAYENCE SAUCIERE, Moustier, zweite Hälfte 18.Jh.

Spitzovale Form mit zwei geschwungenen Henkeln und fassoniertem Rand, bemalt in Manganrot, die seitlichen Ausgüsse mit Groteskenmasken, Wandung und Fond mit Blumenbouquets. L 23cm. Haarriss und minimale Bestossung.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OVALE PLATTE, Moustiers, Ferrat, 2. Hälfte 18. Jh.

OVALE PLATTE, Moustiers, Ferrat, 2. Hälfte 18. Jh.

Passig geschweifter Rand, bemalt in Manganrot im Spiegel mit Trophäendekor "aux drapeaux" und Rocaillenmotiven mit Akanthusblattwerk auf der Fahne. Grüne Kreuz Marke. 39,5x29 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FACON DE VENISE' FLÜGELGLAS 'VERRE À SERPENTS', Niederlande 17.Jh.

FACON DE VENISE' FLÜGELGLAS 'VERRE À SERPENTS', Niederlande 17.Jh.

Farbloses Glas. Der Fuss mit umgeschlagenem Rand. Flügelschaft mit eingeschriebener Schlaufe aus einer Glasschnur mit waffelartig gekniffenen Ansätzen. Konische, unten abgerundete Kuppa. H 19,3xm.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

POKAL, Sachsen oder Böhmen, Mitte 18.Jh.

POKAL, Sachsen oder Böhmen, Mitte 18.Jh.

Farbloses Glas. Konische Kuppa mit Arkadenschliff am Ansatz über facettiertem balusterförmigen mehrteiligen Nodus mit eingeschmolzenen Rubinfaden, Scheibenfuss, graviert mit einem springenden Pferd und Sinnspruch. H 19cm. Nodus bestossen.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER POKAL, Lauenstein, 2.Hälfte 18.Jh.

KLEINER POKAL, Lauenstein, 2.Hälfte 18.Jh.

Transparentes Glas. Konische Kuppa über einem Fries geschliffener Ovallinsen und eingestochenen Luftblasen, auf der Wandung ein Medaillon über Blattwerk und Schriftzug 'So lang ich lebe' im Mattschnitt, über balusterförmigem Schaft, glockenförmigen Fuss mit geschliffenen Linsen und umgeschlagenen Rand. H 14,8cm.

Verkauft für CHF 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr