Filter

X
Abteilung
Silber(53)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(53)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(53)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(53)
X
Land/Region
Keine Angabe(53)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(53)

Suche


53 Treffer
KAFFEEKANNE. London, 1820.

KAFFEEKANNE. London, 1820.

Achteckige Grundform, sich über getrepptem Fuss glattwandig nach oben verjüngend. Mit aufgewölbtem Deckel, kleiner Knauf. Geschwungener Ausguss und Holzhenkel. H 24 cm.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SAUCENPFÄNNCHEN. Paris, um 1820.

SAUCENPFÄNNCHEN. Paris, um 1820.

C. V. Martin.

Rundes, allseitig glattes Pfännchen mit profiliertem, oberen Rand. Ausguss und seitlicher Holzgriff. Graviertes Ligaturmonogramm EM und Jahreszahl 1825. D 13 cm. Bestossung unterhalb des Griffansatzes.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TELLER. Basel, 19. Jh.

TELLER. Basel, 19. Jh.

Meistermarke Sauter.

Achtpassiger Teller mit sorgfältig getriebenem Stadtmotiv im Zentrum: Zwei mythologische Gestalten flankieren das Wappen mit Baselstab, im Hintergrund eine angedeutete Vedute Basles. D 28,5 cm. 660 g.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TABLETT. St. Petersburg, 1847.

TABLETT. St. Petersburg, 1847.

Meistermarke Carl Boianowski. Beschaumeister Dimitrij Ilitsch Twerskoj.

Rechteckiges, glattes Tablett, leicht geschweifter Profilrand mit Akanthusauflage. 26,5x20 cm. 440 g.

Verkauft für CHF 550 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEESERVICE. Schweiz, 19. Jh.

TEESERVICE. Schweiz, 19. Jh.

Teekanne Rehfuss übrige Teile passend assortiert: Pochon Frères.

Längsovale Form, glatte Wandung mit godronnierter Schulter sowie godronniertem Standring. Eckig geschwungene Holzgriffe mit Rosett-Ansätzen. Teekanne mit Löwen-Ausguss. Bestand: Teekanne, Wasserkanne, Cremier, Sucrier mit Zange und Teesieb. H TK 13,5 cm. Zus. 1610g.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

2 RUNDE TELLER. Paris, 19. Jh.

2 RUNDE TELLER. Paris, 19. Jh.

Aucoc bzw. Odiot.

Rundform mit Profilrand. D 27 cm. Zus. 1300 g.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KARAFFE. Paris, um 1860.

KARAFFE. Paris, um 1860.

Charles-Nicolas Odiot.

Geschliffenes Kristallglas in Vermeil-Montierung. Schmaler Hals über tiefer Schulter und breit gebauchtem Korpus. Rundfuss mit Rocaille-Godronenfries. Blattzweigmuster am oberen Abschluss. Zwiebelartiger Deckel mit Knauf und geschwungenem Volutenhenkel. H 27,7 cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELHUMPEN. Norwegen, Ende 18.-Anfang 19. Jh.

DECKELHUMPEN. Norwegen, Ende 18.-Anfang 19. Jh.

Meistermarke Andreas Lude, Beschaumeister Mathisa Pettersen.

Zylinderform, allseitig mit getriebenen und ziselierten Blüten und Kartuschen auf punziertem Grund. Über drei Kugelfüssen mit Vogelkrallen. Deckel gewölbt. 7 eingelegte, vergoldete Münzen. Geschwungener Henkel mit Drücker in Löwenform. H 18 cm. 710 g.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KARAFFE. Paris, Ende 19. Jh.

KARAFFE. Paris, Ende 19. Jh.

Marke Risler et Carré.

Farbloses Kristallglas mit Vertikalfalten in üppig dekorierter Silbermontierung. Rebenkartuschen umschliessen den Hals, Glockenförmiger Klappdeckel mit plastischem Fruchtknauf, gekanteter Henkel. H 28,3 cm.

Verkauft für CHF 2 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELTERRINE UND LÉGUMIER. England, 19. Jh. Assortiert, Silber und versilbert.

DECKELTERRINE UND LÉGUMIER. England, 19. Jh. Assortiert, Silber und versilbert.

MEHE im Kleeblatt.

Runde Terrine mit passigem Unterteil und glockenförmig aufgewölbtem Deckel. Glattwandig, godronniertes Dekorband mit Akanthus- und Muschelbesatz, massiver Blatthenkel. Deckel monogrammiert, Unterteil mit graviertem Löwen und Spruchgurt: <<VIS UNITA FORTIOR>>. Versilbertes Légumier-Unterteil, auf vier Füssen, Silbereinsatz mit entsprechender Gravur. D ca. 30 cm. Silberteile zus. 2680 g.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FISCHPLATTE. &#214;sterreich, ca. 1880.

FISCHPLATTE. Österreich, ca. 1880.

Meistermarke Anton Pfann.

Jugendstil. Ovale Platte mit durchbrochenem, floralem Randdekor. L 70 cm. 2000 g.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 12 TELLERN. Paris, 19. Jh.

FOLGE VON 12 TELLERN. Paris, 19. Jh.

Charles-Nicolas Odiot.

Passig geschweifte Rundform mit Profilrand. Mit bekröntem Wappen der Famillie De Conti. D 25 cm. Zus. ca. 5980 g.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PR&#201;SENTOIR. Wohl Deutschland 19. Jh.

PRÉSENTOIR. Wohl Deutschland 19. Jh.

Gemarkt.

Rautenförmig geschweift, auf ovalem, gekehltem Standring. Rand umlaufend mit getriebenem Rocailledekor. Mitte glatt, zentral gebuchtet. L 28 cm. 190 g.

Verkauft für CHF 50 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KARAFFEN. Paris, Ende 19. Jh.

1 PAAR KARAFFEN. Paris, Ende 19. Jh.

Marke Boivin.

Kristallglas in gedrehter Faltenoptik mit Silbermontur. Teilvergoldet. Voluten, Kartuschen, Akanthus und Rocaillen. Klappdeckel und geschwungene Henkel. H 30,4 cm.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR TAFELAUFS&#196;TZE. Wien, Ende 19. Jh.

1 PAAR TAFELAUFSÄTZE. Wien, Ende 19. Jh.

Meistermarke L. Janesich.

Passig geschweifte Kartuschenform mit Rocaillen und Akanthusdekor rahmt die Spiegelplatte. Auf vier Füssen. L 50,5 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KARAFFE. Frankreich, Ende 19. Jh.

KARAFFE. Frankreich, Ende 19. Jh.

Meistermarke L & P.

Geschliffener Kristallbaluster in Silbermontierung. Teilvergoldet. Üppiger Rocaille- und Blattdekor über eingezogenem, vierpassigem Fuss, Klappdeckel und mehrfach geschwungener Henkel. H 32,2 cm.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER VERMEIL-KOVSCH. Russland, Ende 19. Jh.

KLEINER VERMEIL-KOVSCH. Russland, Ende 19. Jh.

Gemarkt.

Glatt gebauchte Rundform auf eingezogenem Fuss. Mit plattem, geschweiftem Henkel. Transluzider Dekor aus farbigen Glaseinlagen: Geometrisch-floral bis hin zu stilisierten Drachen. D 6 cm. H 3,5 cm. 30 g.

Verkauft für CHF 3 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BESTECKGARNITUR. Br&#252;ssel, um 1900.

BESTECKGARNITUR. Brüssel, um 1900.

Meistermarke Delheid Frères.

Bestand: 12 Fischmesser, 12 Fischgabeln, 12 Suppenlöffel, 12 Dessertgabeln, 12 Dessertlöffel, 11 Speisegabeln, 12 Crèmelöffel, 11 Moccalöffel und 15 diverse Vorlegeteile. Zus. 6280 g.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JARDINI&#200;RE. Deutschland, Ende 19. Jh.

JARDINIÈRE. Deutschland, Ende 19. Jh.

Gemarkt.

Jugendstil. Breit gebauchte Ovalform auf vier Volutenfüssen. Beidseitig grosse, geschwungene und durchbrochene Henkel. Wandung mit von Blüten und Bändern gerahmten Kartuschen. Messing-Einsatz. 47x22,5x23 cm. 920 g (ohne Einsatz).

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JARDINI&#200;RE. Paris, um 1900.

JARDINIÈRE. Paris, um 1900.

Mit verschlagener Meistermarke.

Bootförmig mit konvexen Seitenkartuschen, auf vier durchbrochenen Volutenfüssen. Getriebener Blütendekor mit plastischen Blütenköpfen und detailreich geaarbeiteten Blatthenkeln an den zugespitzten Enden. Messingeinsatz. L 50 cm. 1830 g (ohne Einsatz).

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OVALER KORB. London, 1903/04.

OVALER KORB. London, 1903/04.

Mit Meistermarke.

Allseitig mit Gittern und Blüten durchbrochene Wandung. Ringsum mit Festons und Schleifen. Auf vier Muschelartigen Füssen. 26x17 cm. 830 g.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KLEIDERB&#220;RSTEN. Birmingham, 1904/05.

1 PAAR KLEIDERBÜRSTEN. Birmingham, 1904/05.

Meistermarke L&S.

Rückseitig reliefiert, mit Frauenportrait und stilisierten Blüten.

Verkauft für CHF 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE FUSSSCHALE. Kopenhagen, 1919-27.

KLEINE FUSSSCHALE. Kopenhagen, 1919-27.

Georg Jensen, Nr. 234B.

Glatter Korpus mit leicht auskragendem Rand, Schaft in From einer stilisierten Brombeere über eingezogenem Rundfuss. H 8,1 cm. D 12 cm. 198 g.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 4 KERZENST&#214;CKEN. England.

FOLGE VON 4 KERZENSTÖCKEN. England.

In Anlehnung an Paul Storr.

Nach Vorbildern des 19. Jhs. Füsse reliefartig mit Rocaillen, Muschelwerk und Godronenerand. Schaft in Vertikalprofilen zwischen horizontalen Wellen. Nodus mit Muscheln und Rocaillen. Entsprechende, abnehmbare Tüllen. H 29,5 cm. Zus. 4680 g.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SAUCI&#200;RE. D&#228;nemark, Anfang 20. Jh.

SAUCIÈRE. Dänemark, Anfang 20. Jh.

Sterling. Meistermarke E Dragsted.

Allseitig glatt, breit gebaucht, beidseitig breite Tüllen. Geschwungener Elfenbeingriff. L 21 cm. H 6,5 cm.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr