Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(112)
Schmuck(1)
Silber(90)
X
Gattung / Motive
Keine Angabe(192)
Schatullen / Dosen(11)
X
Epoche
Keine Angabe(203)
X
Stil
Keine Angabe(203)
X
Technik
Keine Angabe(185)
Fayence(16)
Glas(2)

Suche


203 Treffer
VIER SELTENE EMAIL BILDPLATTEN DER VIER JAHRESZEITEN, AUGSBURG,  UM 1710.

VIER SELTENE EMAIL BILDPLATTEN DER VIER JAHRESZEITEN, AUGSBURG, UM 1710.

Emailmalerei auf Kupfer. Geschwungene leicht konkave Formen in vergoldeten Metallrahmen mit ziselierten Akanthusblattbordüren. Grossfigurige Darstellungen der Vier Jahreszeiten, je verkörpert durch eine weibliche Figur mit jeweiligem Jahreszeiten Attribut und begleitenden Eroten in einer weiten Landschaftsszenerie in Purpur, Blau, Gelb und Grün. Die Rückseite emailliert in blau mit Contreémail. H 19,3 cm, 20,4 cm und zwei 21,8 cm. Teilweise kleinere Ausbrüche am Rand und minimale Farbretuschen.(4)

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL DECKELDOSE. Augsburg 1743/45.

VERMEIL DECKELDOSE. Augsburg 1743/45.

Meistermarke Franz Christoph Saler.

Ovalform mit Regenceornamenten und gewundenen Falten. Auf profiliertem, geschweiftem Fuss. H: 7.4 cm. und 251 g.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUS EINEM TEE- UND KAFFEESERVICE MIT EMAILMALEREI UND VERMEILMONTIERUNG, AUGSBURG,

AUS EINEM TEE- UND KAFFEESERVICE MIT EMAILMALEREI UND VERMEILMONTIERUNG, AUGSBURG,

UM 1703-1705. Eine Tasse und zwei Unterschalen. Silber getrieben, gegossen, ziseliert, graviert und vergoldet. Emailmalerei auf Kupfer. Mit feiner farbenprächtiger Emailmalerei mit Szenen aus der antiken Mythologie sowie aus dem Leben der Venus, jeweils in orangeroter goldgehöhter Blattwerkkartusche auf beiden Seiten der Tasse und Perlstabbordüre auf den Unterschalen. Auf dem Boden der Tasseninnenseite und im Boden des Standrings ein Blumenmedaillon. Die Vermeilfassung der Tasse vom glatten Rand über zwei aus Rollwerkornamenten gebildeten Henkeln bekrönt durch ein Maskaron, gehalten durch zwei seitlichen Spangen über einem gekehlten Standring. Die Unterschalen mit einer breiten godronnierten Fahne mit Perlschnurfries. Auf dem Standring der Unterschalen eingeritzte Besitzerzeichen (?) 'BvG.' H Tasse 4,7 cm; D Unterschale 15,7 cm.

Verkauft für CHF 75 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPANISCH-MAURISCHE BUCKELPLATTE MIT LÜSTERGLASUR, VALENCIA, WOHL MANISES, UM 1530-70

SPANISCH-MAURISCHE BUCKELPLATTE MIT LÜSTERGLASUR, VALENCIA, WOHL MANISES, UM 1530-70

Buckel mit flacher Fahne, bemalt in braunem Lüster mit einem Rosettenmotiv und stilisierten Blütenmotiven in den Zwickeln am Rand. Die Rückseite mit Linienbordüren und Blattmotiven. D 40 cm. Restauriert.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MODELL EINES HASEN, MONTELUPO, 16./17.JH.

MODELL EINES HASEN, MONTELUPO, 16./17.JH.

Majolika. Liegend, staffiert in Ockergelb und Mangan mit stilisiertem Fell. H 11 cm, L 14 cm. Brandriss und Absplitterungen der Glasur.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENE WANDFLIESE, URBINO, UMKREIS FRANCESCO XANTO AVELLI DA ROVIGO, URBINO, UM

SELTENE WANDFLIESE, URBINO, UMKREIS FRANCESCO XANTO AVELLI DA ROVIGO, URBINO, UM

1536. Majolika Fliese mit historischer Szene aus der Persischen Geschichte über König Kambyses II. von Persien, Sohn des Kyros dem Grossen, beim Versuch den Ammon Tempel in der Oase Siwa zu plündern. Die Szenerie zeigt Kambyses, links im schwarzen Umhang, und sein Heer, im Begriff den Tempel Ammons 'Teplum Amonis' zu überfallen, als ein Sandsturm die Männer überwältigt, eine Fahne mit 'Persii' beschrieben. auf einer Sockelleiste eine titulierende italienische Inschrift, nummeriert ‚No 18'. 30 x 27,5 cm. In schwarz gefasstem Holzrahmen. Stark restauriert.

Verkauft für CHF 59 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ISTORIATO TONDO 'DIANA UND AKTAION', URBINO, UM 1540.

ISTORIATO TONDO 'DIANA UND AKTAION', URBINO, UM 1540.

In der Art der Fontana Werkstatt. Aktaions Verwandlung in einen Hirsch nach der Entdeckung Dianas beim Bade, nach den Erzählungen der Metamorphosen Ovids (III, 138-255). Rückseitig beschriftet in Blau 'Diana mucta ateon in ceruo' inmitten gelber Linienbordüren. D 26,5 cm. Alte Restaurierungen und Farben teilweise retuschiert, Spuren von Brandfehlern auf der Rückseite.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALBARELLO, LATERZA, 17./FRÜHES 18. JH.

ALBARELLO, LATERZA, 17./FRÜHES 18. JH.

Bemalt in Blau und Mangan mit einem Vogel inmitten von Blattwerk und einer Sonne zwischen zwei blauen Wellenbandbordüren. H 19 cm. Haarriss und Absplitterung der Glasur.

Verkauft für CHF 550 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALBARELLO, HERZOGTUM URBINO, 17. JH.

ALBARELLO, HERZOGTUM URBINO, 17. JH.

Zylindrische Form mit stark gewölbter Wandung unterhalb des oberen Randes, bemalt mit einer umlaufenden polychromen Landschaft und einem tanzenden Putto über einem betiteltem Schriftband. H 21 cm.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

APOTHEKENFLASCHE, SIZILIEN, CALTAGIRONE, 18.JH.

APOTHEKENFLASCHE, SIZILIEN, CALTAGIRONE, 18.JH.

Kugelige Form mit zylindrischem Hals, bemalt mit rankendem Blattwerk mit Blüten in Orangerot und Grün, manganrot konturiert auf blauem Grund. H 24 cm.

Verkauft für CHF 4 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE FAYENCE PLATTE, BASSANO, MANUFAKTUR MANARDI, 17./18. JH.

GROSSE FAYENCE PLATTE, BASSANO, MANUFAKTUR MANARDI, 17./18. JH.

Bemalt in Blau mit einem Vogel im Zentrum in einer umlaufenden Bordüre von rankendem Blattwerk auf hellblauem Grund. D 48 cm. KORREKTUR: MANUFAKTUR PAVIA, 18.JH.!!!

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAJOLIKA BILDTAFEL MIT HISTORISCHER SZENE, CASTELLI ODER NEAPEL, 17./19. JH.

MAJOLIKA BILDTAFEL MIT HISTORISCHER SZENE, CASTELLI ODER NEAPEL, 17./19. JH.

Rechteckige Form, bemalt in Gelb, Grün und Blau gehöht in Mangan, mit einer grossfigurigen historischen Szene einer Hinrichtung von Frauen durch Barbaren, vor dem Hintergrund einer Stadt, eine Königin mit eniem weissen Banner stehend zur Rechten. In orangerotem schmalen Rahmen. 28x38 cm.

Verkauft für CHF 1 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE PLATTE, CASTELLI D'ABRUZZO, ERSTE HÄLFTE 17. JH.

GROSSE PLATTE, CASTELLI D'ABRUZZO, ERSTE HÄLFTE 17. JH.

Flache Form mit breiter Fahne, bemalt in Ockergelb und Blau mit Grünhöhung mit einem Mann in antikisierendem Gewand, eine Schale in der Hand in stilisierten floralen Bordüren. D 40,5 cm.

Verkauft für CHF 2 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT FAMILIENWAPPEN, MEISSEN, UM 1725.

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT FAMILIENWAPPEN, MEISSEN, UM 1725.

Jedes Stück bemalt mit dem Familienwappen, wohl 'Torney', Hannover, goldradiert mit Rocaillewerk, braun konturiert, darin auf Goldgrund ein Famlienwappen und in der Art von J.G. Höroldt umlaufend auf einem Grünstreifen ein Chinese im Tanzschritt bei der Zubereitung von Tee, die Ränder mit vergoldetem Laub- und Bandelwerk mit Gitterwerkfeldern und braunem Lüster, auf der Rückseite der Unterschale zwei Zweige von indianischen Blumen zwischen zwei Schmetterlingen. Auf der Innenseite des Koppchens ein Felsen und indianische Blumen in einer eisenroten Doppelringbordüre. Dreherzeichen . . für Martin Kittel.

Verkauft für CHF 8 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BÖTTGER PORZELLAN KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT GOLDCHINESEN, MEISSEN, UM 1715-20.

BÖTTGER PORZELLAN KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT GOLDCHINESEN, MEISSEN, UM 1715-20.

Der Dekor aus Augsburg, wohl Werkstatt Seuter, um 1725-30. Jedes Stück mit Reliefblumenzweigen an der Aussenwandung, bemalt mit radierten Chinoiserieszenen und Vögeln, die auf Ästen sitzen, zwischen Reliefblumen gehöht in Purpurrot. Der Fond der Unterschale mit einer Gartenszene, zwei Chinesen und Pflanzen über einer Goldspitzenkonsole in geschwungenem Goldrand.

Verkauft für CHF 4 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENES BÖTTGERSTEINZEUG RIECHFLÄSCHCHEN, MEISSEN, UM 1710-15.

SELTENES BÖTTGERSTEINZEUG RIECHFLÄSCHCHEN, MEISSEN, UM 1710-15.

Mit späterer Goldmontierung. Poliert, in Form einer Pilgerflasche und mit applizierten Maskarons an den Seiten. Die abgeflachte Rundform mit abgesetztem kanneliertem Hals und ebenso reliefertem Ansatz. Fuss, Mündung in Gold gefasst und mit einem Goldstöpsel mit eingraviertem AR Monogramm. H 7,3 cm (9 cm)

Verkauft für CHF 26 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR SELTENE KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT CHINOISERIEN, MEISSEN, UM 1720-

PAAR SELTENE KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT CHINOISERIEN, MEISSEN, UM 1720-

23. Jedes Stück mit drei Akanthusblattmotiven im Relief, vergoldet, auf den Aussenwandungen, Bemalung aus dem Umkreis von J.G. Höroldt, mit Chinesen, je auf einer grünen Grasinsel mit Bäumen und Pflanzen. Der Rand mit feinen Goldspitzenbordüren. Ein Koppchen mit minimaler Randrestaurierung, Kratzspuren im Fond der Untertassen (4) KATALOGKORREKTUR: DIE SPÄTERE BEMALUNG STAMMT AUS EINER WERKSTATT AUSSERHALB DER MANUFAKTUR!!

Verkauft für CHF 6 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KUMME MIT CHINOISERIEN, MEISSEN, UM 1735-40.

KUMME MIT CHINOISERIEN, MEISSEN, UM 1735-40.

Bemalung wohl später. Zu beiden Seiten eine vierpassige Goldspitzenbordürde mit Laub- und Bandelwerk, darin Chinoiseriesezenen, zwischen blühenden indianischen Blumenstauden an den Seiten und Goldspitzenbordüre auf dem Innenrand. Unterglasurblaue Schwertermarke, Pressnummer und Goldnummer 14. D 18cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FINGERHUT MIT KAUFFAHRTEISZENEN, MEISSEN, UM 1735-40.

FINGERHUT MIT KAUFFAHRTEISZENEN, MEISSEN, UM 1735-40.

Konische Form mit punktiert reliefierter Kappe, bemalt mit zwei Kauffahrteiszenen Reserven in vierpassförmigem Goldrahmen auf purpurfarbenem Fond, die abgeflachte Kappe auf der Oberseite mit einem gold eingefassten Blumenmedaillon, innen vergoldet. H 1,7 cm.

Verkauft für CHF 5 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENER FINGERHUT MIT GOLDCHINESEN, MEISSEN, UM 1735-40.

SELTENER FINGERHUT MIT GOLDCHINESEN, MEISSEN, UM 1735-40.

Konische Form mit punktiert reliefierter Kappe, bemalt mit einer umlaufenden goldradierten Chinoiserieszene auf violettfarbenem Fond, die abgeflachte Kappe auf der Oberseite mit einem gold eingefassten Blumenmedaillon, innen vergoldet. H 1,8 cm.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KUMME MIT CHINOISERIESZENEN, MEISSEN, UM 1722-25.

KUMME MIT CHINOISERIESZENEN, MEISSEN, UM 1722-25.

Die Bemalung aus dem Umkreis von J.G. Höroldt. Auf beiden Seiten feine Chinoiserieszenen der Teezubereitung in einer Goldspitzenkartusche mit braunen Lüsterfeldern und eisenroten Federblättern, zwischen Gold gehöhten indianischen Blumenzweigen an den Seiten und einer weiteren Chinoiseriekartusche im Fond der Innenseite. Goldspitzenbordüre am Rand. Goldnummer 27. H 8,3 cm, D 17 cm.

Verkauft für CHF 8 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENE UHR MIT CHINOISERIEN, MEISSEN, MODELL GOTTLIEB KIRCHNER, UM 1728-30.

SELTENE UHR MIT CHINOISERIEN, MEISSEN, MODELL GOTTLIEB KIRCHNER, UM 1728-30.

Das aus der Zeit stammende vergoldete Messing Uhrwerk signiert L. Lehnert:- Budissin:-. Rechteckige Form mit seitlich ausschweifenden Seiten, an beiden abegeflachten Ecken vier Volutenkonsolen, darauf sitzend je ein Putto über zwei Musen in antikisierenden Roben und bekrönt von einem Baldachin, darauf thronend eine weibliche Figur als Allegorie der Zeit über einem weich fallenden Tuch bemalt mit Rosttenmotiven. Die Seiten und der Sockel mit Chinoiserieszenen aus dem nächsten Umkreis Johann Gregorius Höroldt bemalt und mit Goldspitzenbordüren. H 32,8 cm. Türchen zum Uhrwerk fehlt. Restaurierungen am Gehäuse und an den Figuren. BITTE BEACHTEN SIE DIE SCHÄTZUNGSKORREKTUR

Verkauft für CHF 20 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE SCHALE MIT KAKIEMONDEKOR, MEISSEN, UM 1730.

KLEINE SCHALE MIT KAKIEMONDEKOR, MEISSEN, UM 1730.

Form nach einem japanischen Arita Modell, mit durchbrochenem aus Kreissegmenten modelliertem Korbrand, im Fond bemalt mit Bambusstäben und rankenden Kletterpflanzen. Unterglasurblauer Merkurstab. Dreherzeichen für Kühnel. D 15,3 cm. Randrestaurierung.

Verkauft für CHF 3 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELDOSE MIT KAKIEMONDEKOR UND ERBSGRÜNEM FOND, MEISSEN, UM 1730-35.

DECKELDOSE MIT KAKIEMONDEKOR UND ERBSGRÜNEM FOND, MEISSEN, UM 1730-35.

Ostasiatische Form mit ringförmigem Griffsteg auf dem Deckel. Mit vierpassförmigen Reserven bemalt im Kakiemonstil mit zwei Wachteln und einem blühenden Pflaumenzweig auf dem erbsgrünen Fond, Goldränder. Unterglasurblaue Schwertermarke. D 10 cm. Minimale Bestossung am Schaleninnenrand und Fussrand.

Verkauft für CHF 27 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT STADLERCHINESEN, MEISSEN, UM 1723-24.

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT STADLERCHINESEN, MEISSEN, UM 1723-24.

Bemalt von Johann Ehrenfried Stadler im Kakiemon Stil mit einer Pagode, einem Chinesen mit Sonnenschirm, auf dem Koppchen sitzend, auf der Unterschale an einen Fels gelehnt, zwischen Indianischen Blumen und Insekten und einem Vogel auf der Untertasse, im Innenfond des Koppchens eine ähnliche Szenerie, eisenrote Doppelringbordüren. Dreherzeichen x für Johann Daniel Rehschuh oder Johann Christoph Pietzsch am Standring der Unterschale. Möglicherweise assortiert.

Verkauft für CHF 5 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr