Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(60)
Silber(62)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(122)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(122)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(122)
X
Land/Region
Keine Angabe(122)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(122)

Suche


122 Treffer
WEINPROBIERSCHALE,

WEINPROBIERSCHALE,

Augsburg, 17. Jh. Meistermarke unleserlich.

Passig geschweifte Ovalform. Getrieben und ziseliert. Dorfansicht mit Kutsche und Pferd umgeben von Akanthus. L 14,4 cm. 87 g.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL POKAL,

VERMEIL POKAL,

wohl Augsburg 17. Jh. Mit Meistermarke G.S. Wahrscheinlich für Jerg (Georg) Sibenbürger.

Konische Form auf glockenförmigem Rundfuss. Wandung allseitig mit ziseliertem Ornamentmuster. Ausladender Lippenrand. H 18,3 cm. 171 g.

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FUSSPOKAL,

FUSSPOKAL,

Augsburg, Mitte 17. Jh. Meistermarke Christoph Leipziger.

Gewölbter, leicht bombierter Rundfuss mit ziselierten Blüten und Blättern. Schaft in Form eines Edelmannes mit Silberspahnmanschettenabschlüssen. Blütenförmige, stark ausladende, allseitig getriebene und ziselierte Kuppa. H 28,5 cm. 338 g.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELHUMPEN,

DECKELHUMPEN,

wohl Nürnberg um 1700. Meistermarke nicht identifiziert. Teilvergoldet.

Zylinderform mit getriebenem und ziseliertem Standring. Wandung allseitig reliefiert mit badenden Nackten und Meerjungfrauen zwischen Schilf. Deckel entsprechend mit ausladendem Rand und Kugelknauf mit Silberspahnmanschette. H 22 cm. 1102 g.

Verkauft für CHF 11 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL FAUSTBECHER,

VERMEIL FAUSTBECHER,

Augsburg 1708. Meistermarke Johann Christoph Hünning I (Henning).

Rundform mit godronniertem Unterbauch. Darüber Bandelwerk auf guillochiertem Grund. Profilierter Lippenrand. H 4,6 cm. 65 g.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FASSBECHER,

FASSBECHER,

Teilvergoldet. Görlitz, 1700. Meistermarke G.B.

In Form eines länglichen Fässchens mit Dauben und Bändern. Auseinandergenommen sind es 2 Becher. H 10,8 cm. 93 g.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KINDERBESTECK IN ETUI,

KINDERBESTECK IN ETUI,

Teilvergoldet. Augsburg 1696 - 1705. Meistermarke nicht identifiziert.

Griffe mit feinster Filigranarbeit verziert. Bestand: Gabel, Löffel und Messer. Mit Etui. Löffel 29 g (ohne Gabel und Messer).

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DOCHTSCHERE,

DOCHTSCHERE,

Augsburg, 1708-1710. Meistermarke Johann Christoph Treffler I.

Glatte Schere mit godroniertem Griff auf entsprechendem geschweiftem Untersatz mit godroniertem Rand. H 22, 5 cm. Zus. 194 g.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL HENKELSCHALE,

VERMEIL HENKELSCHALE,

Strassburg 2. H. 17 Jh.

Rundform auf stark eingezogenem, godroniertem Standfuss. Schlangenhaut punzierte Wandung mit umlaufenden Profilbändern am Lippenrand. Beidseitig Henkel. Mit originaler Schatulle. H 6,5 cm. 246 g.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER,

BECHER,

Strassburg, 1697 - 1725. Meistermarke unleserlich.

Leicht konische Form. Allseitig glatte Wandung mit drei Rillen. Boden mit bekröntem Allianzwappen auf Unterseite. H 9,9 cm. 129 g.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL SCHLANGENHAUTBECHER,

VERMEIL SCHLANGENHAUTBECHER,

Mulhouse um 1700. Mit Meistermarke I.G.

Konische Form. Wandung allseitig mit Fischhautpunzierung, zwischen glatten Bändern. Profilierter Lippenrand. H 9 cm. 129 g.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE MILCHKRUG MIT ZÜRCHER ALLIANZWAPPEN,

FAYENCE MILCHKRUG MIT ZÜRCHER ALLIANZWAPPEN,

Winterthur, Werkstatt Hans Heinrich II Pfau, datiert 1668.

Kugelige Form, polychrome Bemalung mit dem Allianzwappen Holzhalb-Hess und Datierung 1668 in Schwarz, zwischen Blattranken in Türkis, Grün, Gelb und Blau, die Ränder mit blauen und gelben Linienbordüren, gedrehter Schlaufenhenkel gehöht in Blau und Gelb. H 17,7 cm. Haariss.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR FAYENCE TELLER,

PAAR FAYENCE TELLER,

Mailand, Manufaktur Felice Clerici (1745-1788), um 1765.

Jede fassonierte Silberform bemalt ‚a paesini e figure a smalto' mit Figuren, Tieren und Pflanzen im Inselstil in einer eisenroten bzw. goldenen Randbordüre. Gemarkt 'Milano' in Rot. D 23,5 cm. Ein Teller restauriert.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CRESPINA' IM 'COMPENDIARIO' STIL,

CRESPINA' IM 'COMPENDIARIO' STIL,

Faenza, um 1560.

Mit Muschelreliefs modellierte, fassonierte Form mit geflügelten Engelsköpfen. Bemalt im 'Compendiario' Stil, auf der Vorderseite mit einem Pfeil und Bogen haltenden Amor in Blau, Gelb und Ocker in einer stilisierten Blütenbordüre. Ligierte Monogramme VRF und AF in Blau auf der Rückseite. D 30 cm. Haarrisse.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER MAJOLIKA TELLER,

KLEINER MAJOLIKA TELLER,

Bassano, in der Art von Bartolomeo Terchi, 18. Jh.

Bemalt in Blau, Ockergelb, Braun und Grün mit einer Festungsanlage mit Figurenstaffage auf einem Hügel an den Ufern eines Sees. D 22,5 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER MAJOLIKA TELLER 'TAGLIERE',

KLEINER MAJOLIKA TELLER 'TAGLIERE',

Castelli, 2. Hälfte 18. Jh.

Bemalt mit einer Ruinenlandschaft mit Figurenstaffage vor einer Flusslandschaft mit Gebäuden in einer gelben und mangangeränderten Randlinie. D 20 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR MAJOLIKA VASEN,

PAAR MAJOLIKA VASEN,

Neapel, in der Art von Angelo del Vecchio, 2. Hälfte 18. Jh.

Balusterform mit einer Rocaillekartusche in Relief, bemalt in Ocker, Gelb, Blau und Grün mit einer Landschaftskartusche und verso 1746 in Blau. H 18,5 cm. Minimale Randbestossungen. (2)

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALBARELLO,

ALBARELLO,

Sizilien, Caltagirone, um 1700.

Zylindrische Form mit rankenden Akanthusblättern in Orangerot und Gelb auf blauem Fond mit Schnörkelreserven. Auf der Vorderseite ein Lorbeerkranz von zwei Putten flankiert. H 26 cm. Zwei flache Bestossungen.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAJOLIKA PLAKETTE,

MAJOLIKA PLAKETTE,

Castelli, um 1800.

Mit einer Ruinenlandschaft mit Figurenstaffage und flankierenden Bäumen an einem Flussufer. Ruinensockel im Vordergrund mit Inschrift 'Philip. Rege.T' 18,5x 31x2 cm. Kleine Randbestossungen.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE FAYENCE DECKELTERRINE,

GROSSE FAYENCE DECKELTERRINE,

Italien, um 1750.

Ovale Baluster Form umlaufend modelliert mit Blättern gehöht in Grün und seitlichen Asthenkeln, auf vier Pfotenfüssen. Bemalt mit einer umlaufenden manganroten Rocaillebordüre am Rand und herabhängenden polychromen Blumengebinden. Der gewölbte Deckel mit entsprechenden reliefierten Blattwerk mit Früchteknauf. Ohne Marke. D 38 cm. Haarriss im Boden und Deckel.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENE APOTHEKENKANNE AUS DER KÖNIGLICHEN APOTHEKE IN LUNEVILLE,

SELTENE APOTHEKENKANNE AUS DER KÖNIGLICHEN APOTHEKE IN LUNEVILLE,

Luneville, Manufaktur Jacques II Chambrette, um 1750.

Balusterförmig mit Asthenkel in Braun und blattförmigem Ausguss in Grün. Bemalt mit indianischen Blumen und zu beiden Seiten mit einer Kartusche aus Rocaillen, Blättern und Blüten bekrönt von einem Wappenschild mit Stierkopf, dem Wappentier der polnischen Aristokraten Familie Leszcynski, und beschriftet 'S. de Chicorée' in Schwarz. Ohne Marke. H 25 cm (28 cm). Der Deckel ist assortiert, Haarriss an der Mündung, kleine Fussrand Bestossung.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE TELLER AUS DEM 'GLÉRESSE' SERVICE,

FAYENCE TELLER AUS DEM 'GLÉRESSE' SERVICE,

Fribourg, Manufacture de François-Charles Gendre (1772-1798).

Fassonierte Form, bemalt in Ockergelb, schwarz konturiert mit einem losen Blumenbouquet und drei Blumenzweigen auf der Fahne. Keine Marke. D 23 cm. Minimale Randbestossung.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OVALES BECKEN 'DÉCOR A LA BÉRAIN',

OVALES BECKEN 'DÉCOR A LA BÉRAIN',

Moustier, um 1720-30.

Ovale, passig geschweifte Form, bemalt im Renaissance-Stil in Blau mit Girlanden- und Gitterwerk zwischen Grotesken und Konsolfiguren, in einer Laub- und Bandelwerkbordüre am Rand. L 38 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TELLER 'DÉCOR LAMBREQUINS',

TELLER 'DÉCOR LAMBREQUINS',

Rouen, um 1740.

Oktagonale Form, polychrom bemalt mit einem Blumenkorb und einer Blattwerkbordüre mit alternierenden Gitterwerkfeldern. D 25 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EWIGES-LICHT,

EWIGES-LICHT,

Augsburg 17./18. Jh.

An drei Ketten hängende balusterförmige Ampel, allseitig mit Blattwerkornament durchbrochene Wandung. Drei applizierte Engelsköpfe mit Flügeln. Drei Kartuschen mit den Initialen 'MRA', 'IHS' und 'ISPH'. H 129 cm. 2840 g.

Verkauft für CHF 5 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr