Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(35)
Silber(43)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(78)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(78)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(78)
X
Land/Region
Keine Angabe(78)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(78)

Suche


78 Treffer
MAJOLIKA PLATTE 'CACCIA AL LEONE',

MAJOLIKA PLATTE 'CACCIA AL LEONE',

Castelli d'Abruzzo, Werkstatt des Francesco Grue, um 1660-70.

Bemalt mit einer Löwenjagd in der Tradition von Antonio Tempesta (1555 Florenz 1630), dominiert von einem europäischen und zwei orientalischen Jägern zu Pferd, ihre Speere gerichtet auf einen von rechts heranspringenden Löwen, vor einer hügeligen Landschaft in Manganrot, Ockertönen, Grün, Blau und mit Goldhöhung, die breite Fahne mit umlaufend rankendem Blattwerk verschlungen mit Frauenbüsten und Hunden und bekrönt von einem Wappen, wohl der 'Marchesi di Quinzi di l'Aquila'. D 29 cm.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL POKAL,

VERMEIL POKAL,

Augsburg 1653-55. Meistermarke Abraham I Kessbair.

Gewölbter, bombierter und profilierter hochgezogener Rundfuss. Schaft mit vierpassigem Nodus. Kuppa mit Zungenornamentik, Profilen und Fischhautpunzierung. H 16 cm, 150 g.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELHUMPEN,

DECKELHUMPEN,

wohl Deutschland 17. Jh. Mit späteren Wiener Marken.

Teilvergoldet. Wandung graviert mit 3 Kartuschen und den Darstellungen von Herren vor Stadtansicht. Dazwischen ornamental punzierter Fond. Deckel gewölbt mit eingraviertem Wappen und Helmzier. Geschwungener Henkel mit V-förmigem Drücker. H 20cm, 1185 g.

Verkauft für CHF 19 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL-DECKELHUMPEN,

VERMEIL-DECKELHUMPEN,

gemarkt Danzig, 2. H. 17. Jh. Meistermarke PHL.

Getrieben und ziseliert. Wandung mit Medaillon mit Kaiserbüste zwischen Früchtebüscheln. Fuss und Deckelwulst mit Blatt.- Blütendekor. Deckel mit Löwenknauf. Gegossener harfenförmiger Henkel und V-förmiger Drücker. H 20 cm, 1025 g.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELHUMPEN,

DECKELHUMPEN,

wohl Deutschland um 1700. Mit Meistermarke.

Teilvergoldet, getrieben, graviert und ziseliert. Wandung allseitig fein graviert mit Darstellungen der Geburt Christi. Deckel gewölbt mit graviertem Medaillon mit Maria Verkündung. Fuss- und Deckelwulst mit ziselierten Godronen. Geschwungener Henkel mit Herme und Engelsdrücker (defekt). H 15 cm, 440 g.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER,

BECHER,

Estland 17. Jh. Mit Meistermarke.

Getrieben und ziseliert. Teilvergoldet. Konische Form. Wandung mit Bandelwerk zwischen punziertem Grund sowie stilisierten getriebenen Muscheln. H 9,5 cm, 93 g.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER BECHER,

HOHER BECHER,

ungemarkt. Baltisch Anfang 18. Jh.

Teilvergoldet. Glatte konische Form. Wandung mit eingraviertem Allianzwappen sowie eingravierten Initialen HF und ALM. Auf gewölbtem Standring. H 17 cm, 361 g.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE PLATTE,

FAYENCE PLATTE,

Nürnberg, um 1720-30.

Godronnierte Form, polychrom bemalt wohl von G.F. Grebner oder Justus Alexander Glüer, im Spiegel mit einer neutestamentarischen Szene 'Jesus am Ölberg' in einem Blattkranz und vier radialen blauen Blattkartuschen zwischen Rollwerk gehöht in Gelb, Mangan und Grün. Ohne Marke. Inventarnummer des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg in Rot H.G. 2309. D 31cm

Verkauft für CHF 4 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER,

BECHER,

Moskau 1745. Mit Meistermarke. Beschaumeistermarke Grigorjew Kusma.

Teilvergoldet. Konische Form auf gewölbtem Rundfuss mit Godronenband. Wandung mit Bandelwerk. H 15 cm, 243 g.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER MÜNZBECHER,

KLEINER MÜNZBECHER,

wohl Danzig 18. Jh. Mit Meistermarke.

Konische Form mit in Wandung eingelegten Münzen. Auf Standring. H 5 cm, 51 g.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER BECHER,

KLEINER BECHER,

Augsburg 1747-49. Meistermarke Johannes Mittnacht III.

Teilvergoldet. Konische Form mit Regencemotiven am unteren sowie oberen Rand. Auf Standring. H 7,5 cm, 57 g.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEEKANNE,

KAFFEEKANNE,

London, 1747/48. Meistermarke Thos. Whipham.

Konische Form. Wandung allseitig getrieben und ziseliert mit Voluten, Rocaillen und Blütenfestons. Kartusche mit Allianzwappen. Deckel gewölbt mit Pinienknauf. Geschwungener Holzhenkel. H 22, 4 cm, 720 g.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEKANNE AUF TABLETT,

TEEKANNE AUF TABLETT,

Lausanne 18. Jh. Meistermarke Papus & Dautun.

Glattwandiger Ovaler Korpus mit umlaufendem Zierband, Deckel gewölbt mit Holzknauf. Glatter Ausguss. Geschwungener Holzhenkel. Dazu assortiertes Tablett Jezler. H 14 cm, 723 g.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERSTREUER,

ZUCKERSTREUER,

Augsburg 1779-81. Meistermarke Gottfried Lütkens.

Auf gewölbtem, profiliertem Rundfuss. Eingezogener mit Lorbeerranken verzierter Korpus. Hoher, durchbrochener Streuhut mit Knauf. H 16 cm, 190 g.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE PRÉSENTOIR 'FLEURS FINES',

FAYENCE PRÉSENTOIR 'FLEURS FINES',

Strasbourg, Periode Joseph Anton Hannong, um 1763.

Unterplatte einer Terrine. Rautenförmig mit profiliertem Rand. Wohl unter Benutzung von Schablonen aus dem Bestand Paul Hannongs bemalt mit freigemalten Blumen, einer grossen Lilie in Purpur und einer einzelnen Rose und verstreuten Zweigen und Blättchen. Rand gefasst in Braun. Marke JH/207 in Blau, 74 in Schwarz. D 38 cm. Kleine Retusche am Rand.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE PRÉSENTOIR 'FLEURS FINES',

FAYENCE PRÉSENTOIR 'FLEURS FINES',

Strasbourg, Periode Joseph Anton Hannong, um 1763.

Unterplatte einer Terrine. Rautenförmig mit profilierten Rand. Wohl unter Benutzung von Schablonen aus dem Bestand Paul Hannongs bemalt mit einer Rose und drei kleinen Blumenzweigen am Rand. Braune Randlinie. Marke IH/207 in Blau und 74 in Schwarz. D 38,5 cm. Rand retuschiert.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE KORB 'FLEURS FINES',

FAYENCE KORB 'FLEURS FINES',

Strasbourg, Periode Paul Hannong, um 1754-62.

Runde Form mit durchbrochenem Korbrand gefasst in Gelb und Braun an der Aussenseite. Bemalt im Fond mit einem Blumenbouquet und verstreuten einzelnen Blütenzweigen auf der Innenseite der Wandung. Marke PH in Blau. D 23,5 cm. Kleine Restaurierungen an einem Henkel und Fussrand.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAYENCE 'DE PARIS' PLATTE 'FLEURS FINES',

FAYENCE 'DE PARIS' PLATTE 'FLEURS FINES',

Strasbourg, Periode Paul Hannong, um 1748-54.

Ovale, passig geschweifte Form, bemalt mit zwei grossen Blüten einer Rose und einer Tulpe und drei kleineren Blütenzweigen und verstreuten Blättchen. Braune Randlinie. D 38,5 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR FAYENCE TELLER MIT BLUMENMALEREI,

PAAR FAYENCE TELLER MIT BLUMENMALEREI,

Schweiz, Mitte 18.Jh.

Sechsfach passig geschweifter Rand, je bemalt im Zentrum mit einem Strauss Blumen und Gräsern und drei kleinen Einzelblüten auf der Fahne. Braune Randlinien. D 24 cm. (2)

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BONBONNIERE,

BONBONNIERE,

Wien 1798. Germarkt FAD. (Meistermarke Franz Anton Dermer 1791)

Urnenform. Kannelierter Korpus mit Ziselierarbeit am Rand und entsprechendem Deckel. Auf hochgezogenem Standring. Pinienknauf mit Blattwerk. Beidseitig Henkel in Form von Steinböcken. Graviertes Monogramm 'S.J.' am Fuss. H 18 cm, 594 g.

Verkauft für CHF 1 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER,

BECHER,

London 1774/75. Meistermarke Chas. Wright.

Glattwandige, leicht konische Form mit graviertem Lippenrand. Innen vergoldet. H 9 cm, 188 g.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER,

BECHER,

Augsburg 1795-97. Meistermarke Caspar Xaver Stippeldey.

Glattwandige konische Form mit profiliertem Lippenrand. Innen vergoldet. H 9 cm, 103 g.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TELLER MIT LANDSCHAFTSMALEREI,

TELLER MIT LANDSCHAFTSMALEREI,

Zürich, um 1780.

Fassonierte Form mit Riefelung, bemalt mit einer Flusslandschaft im Inselstil mit Personenstaffage und drei Landschaftsinseln auf der Fahne. Goldrand. Unterglasurblaue Marke Z. D 24 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GRUPPE VON 3 KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT LANDSCHAFTSDEKOR,

GRUPPE VON 3 KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT LANDSCHAFTSDEKOR,

Zürich, um 1770-80.

Jedes Stück bemalt mit Flusslandschaften und Wanderern auf Landschaftsinseln. Unterglasurblaue Marken Z und Punkte. 1 assortiertes Koppchen in Weichporzellan. (6)

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT LANDSCHAFTSDEKOR,

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT LANDSCHAFTSDEKOR,

Zürich, um 1775.

Bemalt mit felsigen Flusslandschaften, Wanderern und Fischern auf Landschaftsinseln. Ränder vergoldet. Unterglasurblaue Marke Z und 2 Punkte. Fussränder minimal bestossen, Vergoldung etwas berieben.

Verkauft für CHF 350 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr