Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(35)
Silber(43)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(78)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(78)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(78)
X
Land/Region
Keine Angabe(78)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(78)

Suche


78 Treffer
FÜNF KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT SINGVÖGELN,

FÜNF KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT SINGVÖGELN,

Zürich, um 1770.

Mit farbigen Vögeln auf bewachsenen Landschaftstreifen, inmitten verstreuter Blättchen und Blüten. Unterglasurblaue Marken Z und Punkte, Ritzmarken S3, N2, Xi. Minimale Bestossungen.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEKANNE MIT BLUMENMALEREI,

TEEKANNE MIT BLUMENMALEREI,

Zürich, um 1770.

Balusterform mit J-Henkel und Tierausguss gehöht in Purpur, bemalt mit Blumenbouquets auf beiden Seiten, Rand des Deckels und der Mündung vergoldet. Unterglasurblaue Marke Z und 3 Punkte. H 9 cm.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT BLUMENMALEREI,

PAAR KOPPCHEN UND UNTERSCHALEN MIT BLUMENMALEREI,

Zürich, um 1770.

Jedes Stück mit einem Blumenbouquet und verstreuten Blüten und Blättern. Unterglasurblaue Marken Z und Punkte. Ritzzeichen VE 2, x2, 3.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KLEINE SCHALEN MIT CHINOISERIEN VON JOHANN EHRENFRIED STADLER,

PAAR KLEINE SCHALEN MIT CHINOISERIEN VON JOHANN EHRENFRIED STADLER,

Meissen, um 1735.

Runde geschweifte Form mit ansteigender Fahne, bemalt in den charakteristischen Farben Eisenrot, Purpur, Grün und Gelb mit je einem stehenden Chinesen, der eine mit Schirm in der Hand, an einem Gartenzaun flankiert von einem indianischen Blumenzweig und begleitet von einem Schmetterling, bzw. einem Phönixvogel, in Gitterwerkbordüre mit Halbblüten, die Aussenwandung mit 4 eisenroten Blumenzweigen. Unterglasurblaue Schwertermarken und Ritzzeichen P. D 14 cm. (2)

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TERRINE MIT 'INDIANISCHE BLUMEN' DEKOR,

TERRINE MIT 'INDIANISCHE BLUMEN' DEKOR,

Meissen, um 1730.

Runde Form bemalt in Unterglasurblau und Emailfarben in Purpur und Eisenrot gehöht in Gelb, Grün und Gold mit indianischen Blumen unter einer unterglasurblauen Gitterwerkbordüre mit Insektenreserven zwischen Blattmotiven, Der ähnlich dekorierte Deckel mit einem Pinienzapfenknauf. Unterglasurblaue Schwertermarke und Beizeichen. D 20 cm.

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE IMARI  PLATTE,

GROSSE IMARI PLATTE,

Meissen, um 1730.

Mit gezacktem Rand, bemalt in Unterglasurblau und Kakiemonfarben in Eisenrot, Purpur, Grün, Seegrün und Gelb gehöht in Gold mit einem grossen indianischen Blumenstrass in einer aus alternierenden Panelen mit unterschiedlichen indianischen Blumenmotiven umlaufenden Randbordüre. Die Rückseite mit zwei Pfirsichblütenzweigen zwischen zwei Blattmotiven in Unterglasurblau. Unterglasurblaue Schwertermarke, Dreherzeichen für Johann Martin Kittel. D 35 cm. Eine minimale Randbestossung und 2 kleine Randrestaurierungen.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KUMME MIT KAKIEMONDEKOR,

KUMME MIT KAKIEMONDEKOR,

Meissen, um 1740.

Inwendig gerippt, bemalt an der Aussenwandung im Kakiemonstil mit einem Phönixvogel, auf dem Ast einer Chrysanthemenstaude sitzend, die aus einer Reisighecke wächst, eine Ominaeshistaude auf der Rückseite, gehöht in Gold. Die Randinnenseite mit einer eisenroten Blattbordüre mit alternierenden gelben Halbblüten. Unterglasurblaue Schwertermarke, Presszeichen B3. D 15,3 cm. Kleiner Sternriss auf Bodenunterseite.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TELLER MIT KAKIEMONDEKOR,

TELLER MIT KAKIEMONDEKOR,

Meissen, um 1735.

Bemalt mit stehendem Phönixvogel an einer Päonienstaude, einem fliegenden Schmetterling und drei indianischen Blumenzweigen zwischen Schmetterlingen auf der Fahne. Unterglasurblaue Schwertermarke, Dreherzeichen oo für Johann Gottlieb Kühnel. D 23 cm. Flugasche in der Glasur.

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DEJEUNER MIT PURPURMALEREI UND MOSAIKRAND,

DEJEUNER MIT PURPURMALEREI UND MOSAIKRAND,

Meissen, um 1765.

Bemalt mit purpurfarbenen Landschaften mit Figurenstaffage in kupfergrünen mit Rocaillen geränderten Mosaikbordüren, Goldränder. Bestehend aus: 1 Teekanne und Deckel, 1 Milchkännchen und Deckel, 1 Spülkumme, 1 Teedose und Deckel und 5 Tassen und Untertassen. Unterglasurblaue Schwertermarken mit Punkt. H Teekanne 12,5 cm, H Milchkännchen 16 cm. (17)

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER MOHR MIT PAPAGEI,

STEHENDER MOHR MIT PAPAGEI,

Meissen, Modell Paul Scheurich, um 1922. Ausformumg um 1924-34.

In beschwingt gedrehter Pose stehend, mit einem Papagei auf dem rechten Arm in phantasievollem Kostüm. Unterglasurblaue Schwertermarke mit Punkt (Pfeifferzeit), Formnummer A 1149. H 28 cm. Reparaturen am rechten Arm und Hand bzw. Feder.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEE- UND KAFFEESERVICE MIT BATAILLENSZENEN,

TEE- UND KAFFEESERVICE MIT BATAILLENSZENEN,

Meissen, um 1760.

Jedes Stück mit einer farbigen Szene einer Schlacht und Soldatenleben im Feldlager, in purpurfarbenen mit Rocaillen geränderten Mosaikbordüren, Goldränder. Bestehend aus: 1 Kaffeekanne und Deckel, 1 Teekanne und Deckel, 1 Heisswasserkanne und Deckel, die Deckel je mit Metallkettchen montiert, 1 Soucoupe, 1 Kumme, 1 Zuckerdose und Deckel und 12 Tassen und Untertassen. Unterglasurblaue Schwertermarken. H Kaffeekanne 24 cm, H Heisswasserkanne 15 cm. (34)

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DEZEMBER' AUS EINER FOLGE VON ALLEGORIEN DER 12 MONATE,

DEZEMBER' AUS EINER FOLGE VON ALLEGORIEN DER 12 MONATE,

Frankenthal, Modell von Franz Conrad Linck, um 1765.

Modelliert als ein in pelzgefütterten Morgenmantel und Mütze gekleideten Mann, staffiert in einem Hauch von Hellblau, in der rechten Hand anstatt des üblichen Pfännchens, eine 'Tazza' mit brennender Kohle, auf einem Rocaillesockel gehöht in Gold. Unterglasurblaue Marke Kurhut über CT Monogramm. Spuren alter Inventarnummer 219. H 17,7 cm.

Verkauft für CHF 2 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI FIGUREN VON 'HERKULES' UND 'VENUS',

ZWEI FIGUREN VON 'HERKULES' UND 'VENUS',

Doccia, zweite Hälfte 18. Jh.

Weiss glasiert. Jede Figur nach einer antiken Vorlage in liegender Pose auf einem rechteckigen Sockel. Die weibliche Figur auf einer kapitonierten Liege mit Kissen, der Jüngling auf einem Löwenfell über einem Felsen ruhend. L 41 cm, 38 cm. Diverse Spannungsrisse, linker Fuss des Junglings abgebrochen, minimale Bestossungen und kleine Reparaturen. (2)

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PLATTE MIT BLUMENDEKOR,

PLATTE MIT BLUMENDEKOR,

Venedig, Cozzi, um 1770.

Runde Form mit muschelförmig geriefeltem Rand, bemalt mit drei grossen Blumenbouquets und verstreuten Blüten, vergoldeter Rand. Eisenrote Ankermarke. D 30,4 cm.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MOUTARDIER MIT KAKIEMONDEKOR,

MOUTARDIER MIT KAKIEMONDEKOR,

St. Cloud, um 1735-40.

Pâte tendre. Kugelige Form mit zylindrischem Hals, reliefierter Dekor und bemalt im Kakiemonstil in ostasiatischer Manier, Kirschblüten mit Wachteln, Reisighecken und Phönixvogel. Assortierter Silberdeckel. H 9,3 cm ohne Deckel. Haarrisse.

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STOCKGRIFF,

STOCKGRIFF,

St. Cloud, um 1740.

Pâte tendre. Mit Chinoiserien und indianischen Blumen bemalt. L 10 cm. Leicht bestossen.

Verkauft für CHF 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GOBELET CÔTELÉ' MIT KAKIEMONDEKOR,

GOBELET CÔTELÉ' MIT KAKIEMONDEKOR,

Chantilly, um 1735-40.

Godronnierte Form, bemalt mit dem Eichhörnchendekor. Ohne Marke. H 5,5 cm. D 13 cm. Untertasse geklebt. (2)

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TASSE UND UNTERTASSE 'LITRON',

TASSE UND UNTERTASSE 'LITRON',

Nyon, um 1800.

Dekorband in purpurroten Blumen verschlungen mit einem gedrehten Seilband zwischen Goldbändern und herabhängenden Goldblattgirlanden. Unterglasurblaue Fischmarken.

Verkauft für CHF 350 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TABLETT,

TABLETT,

London 1801. Meistermarke WB, nicht identifizierbar.

Ovale Form mit erhöhtem profiliertem Rand. Beidseitig Henkel. Spiegel mit graviertem Blütendekor und Wappenschild. L 54,3 cm, 1968 g.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERDOSE MIT SCHLÜSSEL,

ZUCKERDOSE MIT SCHLÜSSEL,

Breslau 1813-16. Meistermarke Gottlieb Hoffmann.

Glatte Rechteckform mit abgekannteten Ecken. Auf vier Füssen mit Akanthusblatt. Front mit 2 applizierten Rosetten. Am oberen Rand umlaufendes Rosenband. Flacher Deckel mit weiblicher Gestalt und Hund. H 8 cm, 470 g.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

4 OVALE SCHÄLCHEN,

4 OVALE SCHÄLCHEN,

Sheffield, 1801/02. Meistermarke Geo. Ashfort & Co.

Teilvergoldet. Vertiefte Ovalform mit profiliertem Rand. L 11,7 cm, Zus. 390 g.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

4 GEWÜRZSCHALEN,

4 GEWÜRZSCHALEN,

London, 1822/23. Meistermarke Hyam Hyams.

Allseitig reliefierte Rundform mit Blättern und Blüten auf eingezogenem Rundfuss. Innen vergoldet. D 8cm, H 5,7 cm, Zus. 460 g.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KLEINE TABLETTS,

1 PAAR KLEINE TABLETTS,

London, 1810/11. Unidentifizierbare Meistermarken WS und CF.

Abgerundete Rechteckform mit Godronenrand und Muschelbesatz. L 22, 5 cm, Zus. 480 g.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEEKANNE,

KAFFEEKANNE,

Rom um 1830. Meistermarke Luigi Sciolet II.

Auf quadratischem, stark eingezogenem Fuss. Urnenförmiger Korpus mit umlaufendem Band mit Weintrauben und Laub. Stark eingezogener Hals. Deckel gewölbt mit Pinienknauf. Eckiger Holzhenkel. Glatter geschwungener Ausguss. H 27,5 cm, 611 g.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR FLASCHENUNTERSETZER,

1 PAAR FLASCHENUNTERSETZER,

London, 1821/22. Meistermarke wohl Samuel Wheatley.

Rautenförmig durchbrochener Gitterrand mit Kordelabschluss. D 14 cm, Zus. 550 g ( mit Holzboden).

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr