Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(11)
Sakrale Skulpturen(3)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(14)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(14)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(14)
X
Land/Region
Keine Angabe(14)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(14)

Suche


14 Treffer
HEILIGER BARTHOLOMÄUS,
HEILIGER BARTHOLOMÄUS,

HEILIGER BARTHOLOMÄUS,

A172 - Lot 1009

spätgotisch, alpenländisch, Ende 15. Jh.

Linde geschnitzt, verso gehöhlt, entfernte Fassung. Stehend mit Buch und Messer (unvollständig). Sockel ergänzt. Hand mit Messer ergänzt, Wurmlöcher. H 128 cm.

ANNA MIT MARIA UND JESUS,
ANNA MIT MARIA UND JESUS,

ANNA MIT MARIA UND JESUS,

A172 - Lot 1011

gotischer Typus, alpenländisch, wohl 17. Jh.

Holz geschnitzt, verso gehöhlt sowie gefasst. Anna auf einfachem Sitz thronend, das Jesuskind und Maria auf ihren Knien. Spätere Fassung. H 95 cm.

THRONENDER CHRISTUS,
THRONENDER CHRISTUS,

THRONENDER CHRISTUS,

A172 - Lot 1012*

gotisch, in der Art von L. VON BRIXEN (Leonard von Brixen, eigentlich Lienhart Scherhauff, vor 1438-ca. 1475),Tirol um 1450/60.

Holz geschnitzt, verso gehöhlt und mit Resten von Fassung. Mit Buch auf einer einfachen Bank sitzend. Den Blick zur linken Seite gewandt. H 103 cm.

FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH MIT KASCHIERBAREM ZYLINDER,
FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH MIT KASCHIERBAREM ZYLINDER,

FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH MIT KASCHIERBAREM ZYLINDER,

A172 - Lot 1036*

Louis XV, M. BAUER (Johann Michael Bauer, Westheim 1710-1789 Bamberg) zuzuschreiben, Bamberg um 1765/70.

Mahagoni gefriest sowie mit Diamantspitzen und Reserven eingelegt. Geschweiftes, leicht bastionsförmiges und wenig vorstehendes, randgefasstes Blatt mit kaschierbarem Zylinder und abklappbaren Seitenstützen auf gerader, profilierter Zarge mit markant geschweiften Beinen. Front mit breiter Zentralschublade, flankiert von je 1 Schublade. Vergoldete, spätere Bronzebeschläge. Mit Etikette "Schloss Baden Inventar S. 345, Nr. 1". 137x89,5x79,5 (mit Zylinder 95 cm).

FOLGE VON 4 GROSSEN FAUTEUILS "A LA REINE",
FOLGE VON 4 GROSSEN FAUTEUILS "A LA REINE",

FOLGE VON 4 GROSSEN FAUTEUILS "A LA REINE",

A172 - Lot 1097*

Louis XV, mit Sign. GOURDIN (Jean Baptiste Gourdin, Meister 1748), Paris um 1750.

Buche mouluriert sowie fein beschnitzt mit Muscheln, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, jochförmig abschliessende Rückenlehne mit gepolsterten Armlehnen auf geschweiften -stützen. Roter Seidenbezug mit Blumen und Blättern. Sitzkissen. Vergoldung restauriert und mit Fehlstellen. 71x57x48x97 cm.

1 PAAR FÜRSTLICHE ENCOIGNUREN,
1 PAAR FÜRSTLICHE ENCOIGNUREN,

1 PAAR FÜRSTLICHE ENCOIGNUREN,

A172 - Lot 1110*

Louis XV, sign. MIGEON (Pierre II bzw. IV Migeon, Meister 1739), Innungsstempel, Paris um 1750.

Veilchenholz, Amarant und Königsholz gefriest sowie eingelegt in "bois de bout"; Blumen, Blätter und Zierfries. Viertelkreisrunder Korpus mit vorstehenden, gewulsteten Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Gebauchte Front mit 1 Türe. Ausserordentlich feine, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Beide mit Brandstempel der Sammlungen des Duc de Penthièvre. Profilierte "Griotte Rouge"-Platte. Die Beine restauriert und erhöht. 79x54x98 cm.

1 PAAR SPIELTISCHE "A MECANISME",
1 PAAR SPIELTISCHE "A MECANISME",

1 PAAR SPIELTISCHE "A MECANISME",

A172 - Lot 1184*

Louis XVI, D. ROENTGEN (David Roentgen, Neuwied 1741-1809 Paris) und seiner Werkstatt zuzuschreiben, Neuwied um 1785.

Mahagoni gefriest. Rechteckiges, dreifach aufklappbares Blatt - mit grünem Filz belegt, mit Damespiel eingelegt sowie ebenfalls mit grünem Filz belegt und teils aufklappbar als Lesepult verwendbar - auf gerader Zarge mit schwenkbarem hinteren Fuss als Stütze für die offenen Blätter, auf sich nach unten verjüngenden Vierkantbeinen. Per Federmechanismus aufsteigende, in der Zarge kaschierte Schatulle für das Backgammonspiel bzw. als Schatulle für die Spielutensilien, flankiert von je 1 Fach mit Lamellenverschluss. Geheimschublade hinter dem schwenkbaren Bein. Abschraubbare Beine. Feine, vergoldete Bronze- und Messingbeschläge und -kannelüren. 98x48,5x(offen 96)x79,5 cm.

PRUNK-KOMMODE "L'ALLEGORIE DE LA MUSIQUE",
PRUNK-KOMMODE "L'ALLEGORIE DE LA MUSIQUE",

PRUNK-KOMMODE "L'ALLEGORIE DE LA MUSIQUE",

A172 - Lot 1185*

Louis XVI, sign. N. LANNUIER (Nicolas Louis Cyril Lannuier, Meister 1783) sowie mit Etikette als "marchand mercier" versehen, Paris um 1785.

Rosen-, Veilchenholz und diverse Edelhölzer ausserordentlich fein eingelegt mit Zentralmedaillon nach F. BOUCHER (1703 Paris 1770); auf Wolken liegende junge Frau mit Flöte und Lyra sowie Putto mit Notenblatt, Mäanderband, Filets und Zierfries. Rechteckiger Korpus auf gerader Zarge mit feinen Säulenbeinen. Front mit 2 grossen Schubladen ohne Traverse unter 3 nebeneinander liegenden Schubladen. Feine, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte "Brèche d'Alep"-Platte. Ergänzungen an der Zarge und den Beinen. 130x59x85 cm.

1 PAAR PRUNK-ZIERVASEN "AUX ENFANTS",
1 PAAR PRUNK-ZIERVASEN "AUX ENFANTS",

1 PAAR PRUNK-ZIERVASEN "AUX ENFANTS",

A172 - Lot 1224

Empire, F. BERGENFELDT (Friedrich Bergenfeldt, 1768-1822) zuzuschreiben, wohl nach Entwürfen von A. VORONIKHINE (Andrej Voronikhine, 1760-1814), St. Petersburg um 1805/10.

Vergoldete und brünierte Bronze sowie dunkelroter Marmor. Amphorenförmiger Körper mit ausladender Lippe und seitlichen Sirenenkindern, auf Rundfuss und Quadersockel. Vergoldete Beschläge und Applikationen in Form von Muscheln, Schilf, Fischen, Maskaronen mit Schilfkranz, Schwänen, Greifen und Blätterfries. H 56 cm.

PRUNK-DECKENLEUCHTER "AUX AMOURS",
PRUNK-DECKENLEUCHTER "AUX AMOURS",

PRUNK-DECKENLEUCHTER "AUX AMOURS",

A172 - Lot 1235*

Empire, A.A. RAVRIO (André-Antoine Ravrio, 1759 Paris 1814) zuzuschreiben, Paris um 1805/10.

Matt- und glanzvergoldete Bronze. Mit Palmetten und markantem Abschlusszapfen beschmückte, schalenförmige Lichtebene mit 6 Tüllen und Amoren als Lichtträger, jeweils 2 Lichtarme mit breiten Tropftellern und vasenförmigen Tüllen tragend, mit 4 markanten und wohl ersetzten Ketten mit der palmettenbeschmückten Lichtkrone verbunden. Elektrifiziert. Fehlstellen. D 100 cm. H 96 cm.

KLEINE ANRICHTE "AUX ODALISQUES DANSANTES",
KLEINE ANRICHTE "AUX ODALISQUES DANSANTES",

KLEINE ANRICHTE "AUX ODALISQUES DANSANTES",

A172 - Lot 1237*

Empire, A. WEISWEILER (Adam Weisweiler, Meister 1778) oder F.H.G. JACOB-DESMALTER (François Honoré Georges Jacob-Desmalter, 1770-1841) zuzuschreiben, die Bronzebeschläge wohl von P.P. THOMIRE (Pierre Philippe Thomire, 1751 Paris 1843), Paris um 1810.

Mahagoni profiliert. Rechteckiger Korpus mit wenig vorstehendem Blatt auf profiliertem Sockel. Front mit Doppeltüre. Inwendig mit 4 Schubladen. Ausserordentlich feine matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -applikationen in Form von tanzenden, musizierenden Odalisken mit Tambourin und Panflöte, Palmetten, Thyrsusstäben, Voluten, Lorbeerkränzen, Rosetten und Anthemionfries. Feine "Carrara"-Platte. 102,5x43,5x100 cm.

1 PAAR PRUNK-GIRANDOLEN "AUX VICTOIRES",
1 PAAR PRUNK-GIRANDOLEN "AUX VICTOIRES",

1 PAAR PRUNK-GIRANDOLEN "AUX VICTOIRES",

A172 - Lot 1242

Empire, in der Art von P.P. THOMIRE (Pierre Philippe Thomire, 1751 Paris 1843), Paris um 1810.

Vergoldete und brünierte Bronze sowie "Griotte Rouge"-Marmor. Auf sternenbesetzter Kugel stehende Viktorienfigur in faltenreichem Gewand, in ihren Händen einen Lorbeerkranz mit 4 runden Tüllen tragend, auf hohem Quadersockel. Vergoldete Beschläge und Applikationen in Form von Rüstungen, Waffen und Kränzen. Fehlstellen. H 116 cm bzw. 113 cm.

KAMINPENDULE "AUX VICTOIRES",
KAMINPENDULE "AUX VICTOIRES",

KAMINPENDULE "AUX VICTOIRES",

A172 - Lot 1244

Empire, das Zifferblatt sign. MANIERE A PARIS (Charles-Guillaume Hautemanière, Meister 1778), Paris um 1805/10.

Vergoldete und brünierte Bronze. Vasenförmiges Gehäuse mit Adleraufsatz und seitlichen Halbfiguren geflügelter Frauen, auf Bastionssockel und kleinen Tatzenfüssen. Emailzifferblatt mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen. 2 kleine vergoldete Zeiger. Pariser Werk mit 1/2-Stundenschlag auf Glocke. Vergoldete Beschläge und Applikationen in Form von Putti, Greifen, Maskaronen, Traubenranken, Schlangen, Kränzen, Viktorienfiguren und Blättern. Zu revidieren. H 63 cm.

SAMMLUNG DE AMODIO: FÜRSTLICHES PRUNK-BETT "AUX SPHINGES",
SAMMLUNG DE AMODIO: FÜRSTLICHES PRUNK-BETT "AUX SPHINGES",

SAMMLUNG DE AMODIO: FÜRSTLICHES PRUNK-BETT "AUX SPHINGES",

A172 - Lot 1267

Empire, JACOB FRERES RUE MESLEE (Zusammenarbeit von Georges II Jacob, 1768-1803, und François-Honoré-Georges Jacob-Desmalter, 1770-1841, 1796-1803) zuzuschreiben, mit Brandstempel des CHATEAU DE COMPIEGNE und num. C 1459, Paris um 1803/05.

Mahagoni ausserordentlich fein beschnitzt mit Sphingen, Girlanden, Säulen, Maschen und Zierfries sowie vergoldet. Gleich hohes, leicht eingerolltes Kopf- und Fussteil mit markanten, barkenförmigen Seitenteilen. Spätere Bronzebeschläge. Mit alter Etikette und zusätzlicher Inventarnr. in Kreide C 5668. Fehlstellen und zu restaurieren. 215x130x78 cm.