Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(17)
Silber(85)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(102)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(102)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(102)
X
Land/Region
Keine Angabe(102)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(102)

Suche


102 Treffer
VERMEIL BECHERPOKAL,

VERMEIL BECHERPOKAL,

Biberach an der Riss, 17. Jh. Meistermarke Hans Jakob Schönfeld.

Becherförmige Cuppa, Wandung allseitig mit dicht umlaufender getriebener und reliefierter Wandung, eine Jagdszene darstellend. Auf vasenförmigem Schaft und glockenförmigem, profiliertem sowie ornamental gestaltetem Rundfuss. Ausladender Lippenrand. Deckel ebenfalls gewölbt, mit entsprechender Gestaltung und figürlichem Knauf in Gestalt einer Kriegerin (Minerva).

H 36 cm. 505 g.

Verkauft für CHF 14 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HÄUFEBECHER,

HÄUFEBECHER,

Sion, Ende 17. Jh. Meistermarke François-Joseph Ryss.

Zylindrischer Becher auf rund geformtem Fuss. Eingravierte Inschrift, dem Heiligen Johannes dem Täufer gewidmet. Dekor der Basis alternierend zwischen Maskarons, Floral- und Rankenwerk. Teilweise vergoldet.

H 9,5 cm. 185 g.

Verkauft für CHF 8 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL POKAL,

VERMEIL POKAL,

Nürnberg, letztes Drittel 16 Jh. Meistermarke Hans Pezold.

Auf profiliertem Rundfuss, mit umlaufenden Blüten auf punziertem Fond. Schaft mit 6-passigem Nodus und stilisierten Muscheln. Glockenförmige Cuppa mit netzartig ausgepunzten Rauten und kreisförmigen Punzierungen. Lippenrand mit umlaufender Gravur.

H 14,5 cm. 167 g.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER,

BECHER,

Winterthur, 2. Viertel 17. Jh. Meistermarke Hans Hoffmann I. oder II.

Teilvergoldet. Zylinderförmig mit leicht ausladendem Lippenrand. Auf eingezogenem, profiliertem Rundfuss. Wandung umlaufend graviert mit ländlichen Szenen einer Dorfhochzeit. Nach Vorlage von Kupferstichen von Hans Sebald Beham (1500-1550).

H 7,9 cm. 74 g.

Verkauft für CHF 8 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL-TELLER,

VERMEIL-TELLER,

Augsburg nach 1670. Meistermarke Paul Solanier.

Passig geschweifte Rundform mit Profilrand und umlaufendem, ziseliertem Dekorband.

D 21,6 cm. 355 g.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WÖCHNERINNENSCHÜSSEL,

WÖCHNERINNENSCHÜSSEL,

Augsburg um 1710. Meistermarke Johann Christoph Treffler I.

Rundform mit profilierter Wandung und zwei seitlichen floral durchbrochenen Henkeln. Innen vergoldet. Steckdeckel mit drei Füsschen, ebenfalls profiliert und innen vergoldet.

D 15,5 cm, H 6,5 cm. 495 g.

Verkauft für CHF 4 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FAUSTBECHER MIT STRAUSSENHAUTWANDUNG,

FAUSTBECHER MIT STRAUSSENHAUTWANDUNG,

wohl Magdeburg 17. Jh. Meistermarke Heinrich Grape (Grobe).

Vermeil. Getrieben und ziseliert. Wandung in Straussenhautoptik.

H 4,5 cm. 50 g.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STANDSPIEGEL,

STANDSPIEGEL,

Rom, 1. Hälfte 17. Jh. Marken von Corinzio Colleoni.

Kartuschenform. Allseitig mit Voluten und Rocailles. Bekrönt von zwei plastischen Engelsköpfen.

57 x 59 cm.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELHUMPEN,

DECKELHUMPEN,

London, 1710/11. Meistermarke Robert Lovell.

Glattwandige Zylinderform auf gewölbtem Wulstfuss. Gewölbter Deckel. Geschwungener Henkel mit volutenförmigem Drücker.

H 18 cm. 670 g.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHAUPLATTE,

SCHAUPLATTE,

wohl Augsburg 18. Jh. Mit verschlagener Meistermarke.

Ovalförmige Platte mit getriebenen und ziselierten Früchten, Voluten und vier figürlichen Medaillons. Dargestellt in den Medaillons sind die römischen Kaiser, Domitianus, Otho, Galba und Claudius. Der Spiegel der Platte stellt eine Flusslandschaft dar. Vergoldet.

42,6x34,4 cm. 680 g.

Verkauft für CHF 3 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL WÖCHNERINNENSCHÜSSEL,

VERMEIL WÖCHNERINNENSCHÜSSEL,

Augsburg um 1730. Meistermarke Johann Erhard Heuglin II.

Rundform mit ornamental graviertem und punziertem Dekorband. Zwei seitliche, entsprechend ornamental gestaltete Henkel. Steckdeckel mit drei Füsschen in Volutenform und mittiger eingravierter figürlicher Darstellung. Vergoldet.

H 6,9 cm. 445 g.

Verkauft für CHF 8 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHAUPLATTE,

SCHAUPLATTE,

Augsburg wohl Anfang 18. Jh. Meistermarke Johann Mittnacht III.

Ovalförmige Platte mit getriebenen und ziselierten Früchten, Blattwerk und Vögeln. Auf dem Spiegel der Platte sind eine Dame und ein Lautenspieler dargestellt, dies integriert in einer Gartenlandschaft mit Springbrunnen. Vergoldet.

41 x 36 cm. 745 g.

Verkauft für CHF 3 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHAUPLATTE,

SCHAUPLATTE,

Königsberg, Ende 18. Jahrhundert. Mit Meistermarke.

Ovalförmige Platte mit getriebenem Blüten- und Blattwerk und vier figürlichen Medaillons. Dargestellt in den Medaillons sind vier römische Herrscherprofile. Der Spiegel der Platte zeigt die Szene einer Frau am Brunnen. Vergoldet.

49,5 x 41 cm. 1095 g.

Verkauft für CHF 3 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELBECHER AUF KUGELFÜSSEN,

DECKELBECHER AUF KUGELFÜSSEN,

Augsburg, letztes Drittel 17. Jh. Meistermarke Matthäus Schmidt.

Teilvergoldet. Wandung mit getriebenen und ziselierten Blüten und Blättern. Auf drei Kugelfüssen. Gewölbter Deckel mit Kugelknauf.

H 16,5 cm. 235 g.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELBECHER AUF KUGELFÜSSEN,

DECKELBECHER AUF KUGELFÜSSEN,

Augsburg, 1. Hälfte 18. Jh. Meistermarke Johann Fassnacht.

Zylinderförmiger Becher mit godronniertem Dekorband auf drei Kugelfüsschen. Gewölbter Deckel, ebenfalls mit godronniertem Dekorband und mittigem Kugelknauf. Innen vergoldet.

H 14,5 cm. 240 g.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BREISCHÜSSEL,

BREISCHÜSSEL,

Lausanne, Anfang 18. Jh. Meistermarke Louis Richaud.

Glattwandige runde Schale. Auf der Aussenseite ist mittig ein bekröntes Wappen eingraviert. Beidseitig passig profilierte, waagrechte Ohrenhenkel.

D 15,9 cm. 315 g.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERDOSE,

ZUCKERDOSE,

Augsburg um 1730. Johann Jakob Priester II.

Ovalförmiger Korpus mit senkrecht verlaufendem Faltendekor. Gewölbter Deckel mit geometrischem Knauf.

H 10 cm. 245 g.

Verkauft für CHF 2 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KERZENSTÖCKE,

PAAR KERZENSTÖCKE,

Augsburg, 1737-39. Meistermarke Abraham Müller.

Gewölbter 8-passiger Fuss. Mehrfach eingezogener Schaft.

H 21 cm. 630 g.

Verkauft für CHF 4 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERDOSE,

ZUCKERDOSE,

Augsburg Anfang 18. Jh. Meistermarke Franz Christoph Saler.

Gebauchte Ovalform mit godronnierter Wandung auf vier hochgezogenen Füsschen in Pfotenform. Gewölbter Deckel mit umlaufendem godronniertem Dekorband und mittig gravierten bekrönten Initialien (Gh). Innen vergoldet.

H 6,5 cm. 195 g.

Verkauft für CHF 938 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KERZENSTÖCKE,

PAAR KERZENSTÖCKE,

Neuenburg, 2. Hälfte 17. Jh. Meistermarke Isaac Perrot.

Achtseitig getreppte, oktagonale Basis, darauf ein graviertes, bekröntes Wappen. Balusterschaft mit vasenförmiger Tülle.

H 18 cm. Zus. 760 g.

Verkauft für CHF 9 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHENKKANNE,

SCHENKKANNE,

Wien, 1731. Mit Meistermarke.

Birnförmige Kanne mit senkrecht verlaufender Faltenwandung auf ovalförmigem, passig geschweiftem Fuss. Entsprechend gewölbter Deckel mit Knauf. Geschwungener Henkel.

H 22,5 cm. 1'025 g.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KERZENSTÖCKE,

PAAR KERZENSTÖCKE,

Augsburg, 1731/33. Meistermarke Salomon Dreyer.

Passig geschweifte Form auf hochgezogenem, getrepptem Rundfuss. Entsprechender Balusterschaft mit senkrecht verlaufenden Faltenzügen und vasenförmiger Tülle.

H 17,6 cm. Zus. 610 g.

Verkauft für CHF 5 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERSTREUER,

ZUCKERSTREUER,

London, 1738/9. Meistermarke Robt. Williams.

Glattwandige, gebauchte Form mit umlaufendem Profilrand, auf eingezogenem gewölbtem Rundfuss. Ornamental durchbrochener Streuhut mit Knauf.

H 17,5 cm. 240 g.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERSTREUER,

ZUCKERSTREUER,

London, 1754/5. Meistermarke Jabez Daniel.

Glattwandige, gebauchte Form mit umlaufendem godronnierten Dekorband. Mittig eingraviertes Wappen. Ornamental und geometrisch durchbrochener Streuhut mit godronniertem Randabschluss und zentriertem Knauf.

H 16 cm. 165 g.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KERZENSTÖCKE,

PAAR KERZENSTÖCKE,

Basel, 18. Jh. Meistermarke Andreas Braun.

Getreppter, achtseitiger Fuss. Mit eingezogenem Schaft.

H 19 cm. 700 g.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr