Filter

X
Abteilung
Asiatica(129)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(128)
Skulpturen (Asiatica)(1)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(129)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(129)
X
Land/Region
Keine Angabe(128)
Tibet / Nepal / Mongolei(1)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(129)

Suche


129 Treffer
TATHAGATA RATNASAMBHAVA.

TATHAGATA RATNASAMBHAVA.

Westtibet, 13./14. Jh. H 29 cm.

Bronze. Schön modellierte Figur mit grossblättriger Krone und zwei Lotosblumen, welche den Körper wie eine Aureole einrahmen. Die Rechte zeigt die Geste der Wunschgewährung, die Linke liegt in dhyanamudra im Schoss. Verschlussplatte verloren.

Verkauft für CHF 48 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BODHISATTVA MAITREYA.

BODHISATTVA MAITREYA.

Tibet, 14. Jh. H 11 cm.

Kupferlegierung mit Glaseinlagen und Spuren von Kaltvergoldung. Der Bodhisattva sitzt in europäischer Sitzhaltung auf einem Podest, das von einem runden Lotossockel getragen wird. Die Hände sind lehrend erhoben.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MANJUSHRI.

MANJUSHRI.

Tibet, Pala-Stil, ca. 16. Jh. H 13,5 cm.

Bronze mit Resten von Kaltvergoldung am Kopf. Der Bodhisattva der Weisheit schwingt das Schwert über dem Kopf und hält mit der anderen ein Sutrenbuch sowie eine Lotosblume. Die Beinkleider sind mit einem feinen Muster aus Kupfer und Silber überzogen. Unverschlossen.

Verkauft für CHF 11 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER VAJRASATTVA.

STEHENDER VAJRASATTVA.

Nordostindien, Pala, 12. Jh. H 18 cm.

Kupferlegierung, der Kopf mit Resten kultischer Bemalung. Die in tribhanga stehende Figur hält ihre Attribute Vajra und Ghanta in den Händen und wird von einer schmalen Aureole umfangen. Der runde Lotosthron steht auf einem getreppten quadratischen Sockel.

Verkauft für CHF 18 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Tibet 13./ 14. Jh. H 14,5 cm.

Unvergoldete Bronze mit schönem Glanz. Er sitzt in der Maravijayaposition auf einem doppelten Lotossockel und strahlt mit seinem eher gedrungenen Körper und den lebendigen Gesichtszügen eine freundliche Präsenz aus. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER LAMA.

HOHER LAMA.

Tibet, 15. Jh. H 11,8 cm.

Bronze, das Gesicht mit Resten von Kaltvergoldung. Der lächelnde Mönch sitzt auf einem umlaufend gestalteten doppelten Lotosthron. Die Hände sind in dharmacakramudra vor der Brust erhoben und halten zwei Lotosstängel, welche neben den Schultern erblühen und Schwert und Sutrenbuch tragen. Es handelt sich möglicherweise um Tsongkhapa, allerdings hier ohne seine charakteristische spitze Mütze.

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHAKOPF.

BUDDHAKOPF.

Tibet, 14. Jh. H 11,5 cm.

Vergoldetes Repoussé-Kupferblech. Die Haare sind blau gefasst, das Gesicht zeigt Spuren von Kaltvergoldung. Mit den schmalen Augen und dem sanften Lächeln wirkt er sehr freundlich. Eine Bohrung am Brustbein könnte darauf hinweisen, dass der Kopf einmal auf einen Körper montiert war.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibet, 14./15. Jh. H 22 cm.

Ursprünglich voll feuervergoldete Kupferlegierung mit Silber- und Glaseinlagen. Der Herr des unendlichen Lebens sitzt auf einem doppelten Lotosthron und hält eine Schale in den Händen über dem Schoss. In Krone und Halsketten glänzen silberne Perlenstränge. Auf den Beinkleidern sind Blumengravuren auszumachen. Etwas feuergeschädigt, Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 18 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Nepal, Khasa Malla, 14. Jh. H 15 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Klassische Pose des historischen Buddhas während der letzten Versuchung, kurz vor der Erleuchtung. Er sitzt auf einem hohen Lotosthron und trägt zwei Blümchen über den Ohren.

Verkauft für CHF 13 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER LAMA.

HOHER LAMA.

Tibet, 16./17. Jh. H 18,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Er hat die Rechte in der Geste der Argumentation erhoben, die Linke ruht in dhyana-mudra auf den Fusssohlen. Zwei prächtige Lotosblumen flankieren ihn, in welchen vier Figuren verborgen sind: ein Buddha, ein Gelbkappen-Mönch, der Dharmapala Gur Gonpo und Mahasiddha Brahmanarupa mit Horn.

Verkauft für CHF 18 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VIERARMIGER MAHAKALA.

VIERARMIGER MAHAKALA.

China, Königreich Dali, 12./13. Jh. H 30,5 cm (ohne Sockel).

Bronze mit partieller Lackvergoldung. Die Ikonographie dieser Schutzgottheit gleicht derjenigen des Bhairava, einer Manifestation Shivas, ist hier aber mit einem Buddha in der Krone als Form des Mahakala zu lesen. Er trägt eine Schädelkrone, Schlangenschmuck und Schädelketten sowie einen Schurz aus Tigerfell. Die Augen, einschliesslich des dritten Stirnauges, sind später mit grünem Glas eingelegt worden. Späterer Bronzesockel.

Verkauft für CHF 72 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Nepal, 15. Jh. H 20 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Der Buddha, der zwei hübsche Blümchen über den Ohren trägt, hält mit beiden Händen eine Almosenschale über dem Schoss. Das Gewand ist mit feinen Mustern graviert. Die Sockelpatte ist verloren.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER BODHISATTVA.

SITZENDER BODHISATTVA.

Tibetochinesisch, 18./19. Jh. H 33 cm.

Dunkelbraun patinierte Bronze, die Hautpartien später blattvergoldet. Der Bodhisattva hat die Rechte in vitarka-mudra erhoben, die Linke zeigt die Geste der Wunschgewährung. Eine schöne fünfblättrige Krone ziert das Haupt.

Verkauft für CHF 78 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DER 4. KARMAPA RÖLPE DORJE.

DER 4. KARMAPA RÖLPE DORJE.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 10,5 cm

Feuervergoldete Kupferlegierung. Der barhäuptige Lama mit dem für ihn charakteristischen Auswuchs an der rechten Wange hat einen gefältelten Mantel um die Schultern gelegt, der ein mehrschichtiges Gewand mit feinen Bordüren darunter hervorschauen lässt. Er sitzt auf fein gravierten Kissen und hat die Rechte im Lehrgestus erhoben, während die Linke in dhayana-mudra im Schoss liegt. Die zwei Lotosblumen an den Schultern sind verloren.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENER STUPA.

SELTENER STUPA.

Tibet, 15./16. Jh. H 17 cm.

Feuervergoldete Bronze, teilweise graviert. Getreppter, in der Mitte eingezogener Sockel in quadratischer Form mit einem runden Lotoskranz und einer girlandenbehangenen Kuppel. Darüber die Ehrenschirme mit rundem Baldachin und Lotosknospe.

Verkauft für CHF 168 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GRÜNE TARA.

GRÜNE TARA.

Tibetochinesisch, 18./19.Jh. H 16,5 cm.

Feuervergoldete Bronze, der Schmuck mit später ergänzten Glaseinlagen verziert. Die Göttin sitzt in lockerer lalitasana auf einem Lotosthron, die Rechte in der Geste der Wunschgewährung auf dem rechten Knie, die Linke hält einen prächtigen Lotos. Bodenplatte verloren.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

USHNISHAVIJAYA.

USHNISHAVIJAYA.

Tibetochinesisch, 19. Jh. H 17 cm.

Feuervergoldete Bronze mit kleinen Glaseinlagen. Die achtarmige Göttin, eine der ältesten weiblichen Gottheiten im Lamaismus, sitzt in dhyanasana auf einem doppelten Lotosthron. Die drei Gesichter haben einen unterschiedlichen Ausdruck und tragen je ein vertikales drittes Auge.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 18,6 cm.

Vergoldete Bronze, die Hautpartien sind unvergoldet. Der fürstlich geschmückte Herr über das unermessliche Leben sitzt in der diamantenen Position auf einem rechteckigen Thron mit Frontdraperie. Kalasha verloren.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA VAIROCANA.

BUDDHA VAIROCANA.

Mongolei, 18. Jh. H 23 cm.

Feuervergoldete Bronze, der Kopf ist rituell bemalt. Er sitzt auf einem hohen, umlaufend gearbeiteten Lotosthron, die Hände in dharmacakra-mudra vor die Brust gehoben. Eine einfache Blümchengravur ziert den Saum der Mönchsrobe, der Thron wird von Perlschnüren begrenzt. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 36 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DIE VIER HIMMELSKÖNIGE.

DIE VIER HIMMELSKÖNIGE.

Mongolei, 18. Jh. H 18,5 cm.

Köpfe und Hände aus gegossener Bronze, Sockel und Körper in vergoldetem Repoussé gearbeitet. Die Weltenwächter stehen jeweils auf einem bergigen Sockel. Drei von ihnen tragen Krone, einer Helm, alle vier sind in fein gearbeitete Rüstungen gekleidet. Vaisravana, der alles hört und weiss, steht auch für Wohlstand, Virūdhaka, der alles zum wachsen bringt, für Stärke, Dhritarastra gilt als Bewahrer des Staates und Virupaksa mit den aufgerissenen Augen ist "der alles Beobachtende". Die Attribute sind zum Teil verloren. Zwei Bodenplatten erneuert.

Verkauft für CHF 120 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRABHA MANDALA (AUREOLE).

PRABHA MANDALA (AUREOLE).

Tibet, ca. 14. Jh. H 23 cm (ohne Stift).

Geschnitztes, rotbraun gefasstes Holz. Im Zenith Garuda mit zwei Apsara, beidseitig der Mitte jeweils ein Bodhisattva mit Elefant, Löwe und Makara. Eine Flammenbordüre umschliesst die Aureole.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TSATSA DES SHADAKSHARI.

TSATSA DES SHADAKSHARI.

Tibet, ca. 16. Jh. H 18 cm.

Ton. Giebelförmiges Relief des vierarmigen Avalokiteshvara mit Buddha Amithaba im Haar. Die Aureole ist mit Latsa-Schrift versehen, der Lotosthron wird von zwei Schneelöwen getragen. Etwas russgeschwärzt.

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RITUELLES HACKMESSER (KARTTRKA).

RITUELLES HACKMESSER (KARTTRKA).

Tibet, 18./19. Jh. H 16 cm.

Bronze, die Klinge Eisen. Der Griff ist in Form eines neunstrahligen Vajras gestaltet, die Fassung der geschwungenen Klinge ist beidseitig mit dem Kopf eines Fabelwesens reliefiert, das eine Schlange im Maul trägt.

Verkauft für CHF 5 120 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOPF EINES KHYUNG.

KOPF EINES KHYUNG.

Tibet, ca. 16. Jh. H 5 cm.

Bronze. Der ausdrucksvolle Vogelkopf mit roter Zunge diente wohl als Aufsatz eines Stabes oder Ritualgerätes.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR GOLDBEMALTE SUTRENDECKEL.

PAAR GOLDBEMALTE SUTRENDECKEL.

China, 18./19. Jh. 62x10 cm.

Rötliches Hartholz, wohl Zitan. Beide Deckel bemalt mit zwei Drachen zwischen dichten Blumen, umfasst von einer Bordüre aus Chrysanthemenranken. (2)

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr