Filter

X
Abteilung
Asiatica(154)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(151)
Keramik (Asiatica)(2)
Möbel (Asiatica)(1)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(153)
20. Jahrhundert(1)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(153)
Nicht näher zuzuordnen(1)
X
Land/Region
Keine Angabe(151)
China(3)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(153)
Holz(1)

Suche


154 Treffer
GRÜNE TARA.

GRÜNE TARA.

Tibet, 13./14. Jh. H 16 cm.

Kupferlegierung. Die Göttin sitzt in lalitasana auf einem doppelten Lotosthron. Neben der rechten Schulter erblüht eine Utpala, neben der linken Schulter ist sie noch als Knospe zu sehen. Unverschlossen.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SARVAVID VAIROCANA.

SARVAVID VAIROCANA.

Tibet, 14./15. Jh. H 10 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit kleinen Steineinlagen. Vairocana ist der Strahlende, das Urlicht des reinen Bewusstseins. Er sitzt in seiner vierköpfigen, zweiarmigen Form in der Meditationshaltung auf einem doppelten Lotosthron und hält mit beiden Händen einen Vajra. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI VAJRASANA.

BUDDHA SHAKYAMUNI VAJRASANA.

Tibet, 14.Jh. H 16,5 cm.

Helle Kupferlegierung, die Augen sind in Silber eingelegt, der Dhotisaum an den Knöcheln in Kupfer. Ein Vajra liegt vor ihm auf dem Lotosthron, welcher zusätzlich zur doppelten Blattreihe mit gravierten Bordüren versehen ist. Inschrift an Nacken und Rücken. Verschlossen.

Verkauft für CHF 18 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITHABA.

AMITHABA.

Tibet, 18. Jh. H 18 cm.

Dunkle Kupferlegierung, der Kopf rituell gefasst. Er sitzt in Meditationshaltung versunken auf einem einreihigen Lotosthron. Die schmalen Gewandsäume sind der einzige Schmuck.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Tibet 14./15. Jh. H 15 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Der historische Buddha in klassischer Position auf einem doppelten Lotosthron sitzend besticht durch elegante Gesichtszüge mit schmalen Augen und feinem Lächeln um den kleinen Mund. Der gut modellierte Körper mit seinen breiten Schultern wirkt kraftvoll und geerdet. Verschlossen.

Verkauft für CHF 13 928 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AVALOKITESHVARA SHADAKSHARI.

AVALOKITESHVARA SHADAKSHARI.

Tibet, 17. Jh. H 14 cm.

Kupferlegierung mit kleinen Glas- und Steineinlagen. Die Gottheit sitzt auf einem doppelten Lotosthron, ein Antilopenfell liegt über der Schulter. Mit der oberen linken Hand hält sie eine Lotosblüte, während die beiden Haupthände vor der Brust die namaskaramudra zeigen. Bodenplatte verloren.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AVALOKITESHVARA SHADAKSHARI.

AVALOKITESHVARA SHADAKSHARI.

Tibet, 15./16. Jh. H 16 cm.

Bronze, Kupfersockel, die Augen sind in Silber eingelegt. Der vierarmige Bodhisattva der Barmherzigkeit hält die Haupthände in namaskara vor der Brust erhoben, die dritte Hand hält einen Lotos, die vierte hielt ursprünglich eine Mala. Das freundliche Gesicht wird eingerahmt von einer Krone, flatternden Schmuckbändern und grossen Ohrgehängen. Inschrift am Sockelrand.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibetochinesisch, um 1770, H 20 cm.

Feuervergoldete Bronze. In einer Flammenaureole, die den ganzen Körper umschliesst, sitzt der Bodhisattva des unermesslichen Lebens auf einem Thronpodest. Die Hände in dyana-mudra im Schoss halten das Gefäss mit dem Lebenswasser.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibetochinesisch, datiert 1770, H 19 cm.

Feuervergoldete Bronze, das Gesicht kalt vergoldet, die Haare blau gefasst. Er sitzt, die Hände in Meditation, auf einem viereckigen Thron, an dessen unterem Rand die Inschrift angebracht ist "Gefertigt im Jahre Gengyi der Qianlong-Periode der Grossen Qing-Dynastie". Kalasha und Aureole verloren.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 22 cm.

Feuervergoldete Bronze. Der Herr des unermesslichen Lebens thront in Meditationshaltung auf einem doppelten Lotosthron, der sich nach hinten zu einem rechteckigen Sockel für die Flammenaureole erweitert. Diese umschliesst Körper und Kopf und erinnert an nepalesische Vorbilder. Bodenplatte verloren.

Verkauft für CHF 16 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR AMITAYUS-FIGUREN.

PAAR AMITAYUS-FIGUREN.

Tibetochinesisch, um 1770, H 20,5 cm.

Feuervergoldete Bronze, die Köpfe rituell bemalt. Der Gott des unermesslichen Lebens sitzt auf einem viereckigen Thron, über dessen Mitte ein Tuch herabfällt. Eine Flammenaureole umschliesst Kopf und Körper. Kalasha verloren. (2)

Verkauft für CHF 19 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VAJRABHAIRAVA YAMANTAKA YAB-YUM.

VAJRABHAIRAVA YAMANTAKA YAB-YUM.

Tibetochinesisch, 19. Jh. H 34 cm.

Feuervergoldete Bronze, der Sockel nur noch mit Spuren von Gold. Stierköpfige Manifestation des Bodhisattvas Manjushri mit 9 Köpfen, 34 Armen und 16 Beinen, vereinigt mit seiner Paredra. Sein göttlicher Zorn vernichtet die Schwächen, die den Menschen von seinem Ziel, der Erleuchtung, fernhalten. Unter seinen Füssen liegen Götter, Menschen, Vögel und Tiere. Der Sockel und die Tierreihen sind separat gegossen und später kombiniert worden.

Verkauft für CHF 34 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SACHEN KÜNGA NINGBO (1092-1158).

SACHEN KÜNGA NINGBO (1092-1158).

Tibetochinesisch, 15. Jh. H 14 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Der grosse Gelehrte, hier mit Bart und Lotusblume dargestellt, gilt als einer der "5 ehrwürdigen Meister" der Shakya-Tradition.

Verkauft für CHF 126 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ANANDA.

ANANDA.

Tibetochinesisch, ca. 16. Jh. H 24,5 cm.

Feuervergoldete Bronze. Der jugendliche Schüler Buddhas steht auf einem runden Lotossockel, die Hände in namaskaramudra vor der Brust erhoben. Das Mönchsgewand wirft kräftige Falten und wird mit einer Ringschnalle an der linken Schulter zusammengehalten. Verschlossen.

Verkauft für CHF 42 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibetochinesisch, 18./19. Jh. H 17 cm.

Feuervergoldete Bronze. Die Gottheit sitzt in Meditationshaltung auf einem doppelten Lotosthron, über dessen Vorderseite zwei Schmuckbändel herabfallen. Die Urna ist nachträglich mit einem geschliffenen Glasstein eingelegt worden. Verschlossen.

Verkauft für CHF 12 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VAJRASATTVA YAB-YUM.

VAJRASATTVA YAB-YUM.

Nepal, 17. Jh. H 13,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Die Gottheit sitzt locker auf einem einreihigen, separat gefertigten Lotosthron und hält Vajra und Ghanta, ihre Gefährtin Hackmesser und Schädelschale. Rückseitig am Sockel Inschrift in Devanagari.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VIER KLEINFIGUREN.

VIER KLEINFIGUREN.

Tibet/Nepal, 13.-18. Jh. H 3,5-7,5 cm.

Verschiedene Kupferlegierungen. Charmante Darstellungen von Indra, Hanuman, Nandi und Shadakshari. (4)

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDE GOTTHEIT MIT AUSGESTRECKTEN ARMEN.

STEHENDE GOTTHEIT MIT AUSGESTRECKTEN ARMEN.

Tibetochinesisch, 18./19. Jh. H 55 cm.

Bronze mit Resten von polychromer Fassung. Der zornvolle Gott trägt eine Schädelkrone, hat das Gesicht in dramatische Falten gelegt und beisst sich auf die Unterlippe. Die Hände zeigen die dämonenabwehrende karanamudra. Er ist in eine Rüstung gekleidet und steht auf einem Felsen.

Verkauft für CHF 36 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI VAJRASANA.

BUDDHA SHAKYAMUNI VAJRASANA.

Nepal, Khasa Malla, 14. Jh. H 16 cm.

Vergoldete Kupferlegierung, stark berieben. Der kräftige Buddha sitzt auf einem doppelten Lotosthron, einen Vajra vor sich. Die Rechte zeigt die bhumisparsamudra, die Linke liegt in dhyanamudra im Schoss. Verschlossen.

Verkauft für CHF 44 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER GANESHA.

STEHENDER GANESHA.

Nepal, Kathmandu-Tal, 17./18. Jh. H 20 cm.

Kupferlegierung. Die Gottheit steht sechsarmig in leichtem Ausfallschritt, umschlossen von mehreren Flammenaureolen. Ein Ehrenschirm krönt die Spitze.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAKARA-TORANA.

MAKARA-TORANA.

Nepal, 16. Jh. B 127 cm.

Fünfteilig, aus geschnitztem Holz. In der Mitte sitzt eine tantrische Form des Manjushri, flankiert von Prajnaparamita und Shadakshari. Die Ecken zeigen zwei Makaramäuler, welche aus Blattranken hervorkommen, darüber Girlandenträger und zwei Äffchen. Im Zenith ein Kirtimukha mit Nagas, bekrönt von einem Ehrenschirm.

Verkauft für CHF 30 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FRONT EINES THRONSOCKELS.

FRONT EINES THRONSOCKELS.

Tibet, 14./15. Jh. B 37,5 cm.

Zwischen zwei Lotosblattleisten eingezogener Fries mit zwei Löwen und einem Vajra zwischen Säulen. Der Vajra wird von zwei schönen wirbelförmigen Blattranken eingefasst.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUTTERLAMPEN-GESTELL.

BUTTERLAMPEN-GESTELL.

Tibet, 19. Jh. 80x60x160 cm.

Getrepptes Regal mit drei Ebenen, deren Rückwände reich beschnitzt und bemalt sind: ein Kirtimukha-Haupt als Allegorie der Unersättlichkeit, zwei Elefanten mit Schneckenmuschel, als Symbol der Verkündigung des Dharma, sowie zwei gehörnte Fabeltiere. Die Stützpfosten sind mit Lotosknospen bekrönt.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BASIS EINES REISMANDALA.

BASIS EINES REISMANDALA.

Tibet, 16./17. Jh. D 22 cm.

Kupfer mit Resten von Feuervergoldung. Die unterste Ebene des Mandala ist auf der Aussenwandung fein reliefiert mit den Ashtamangala (8 Glückssymbolen) und den Saptaratna (7 Schätzen). Die Lotosblume war ursprünglich mit Steinen eingelegt.

Verkauft für CHF 7 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SNUFFBOTTLE AUS KOKOSNUSS UND SILBER.

SNUFFBOTTLE AUS KOKOSNUSS UND SILBER.

Mongolei, 19. Jh. H 9 cm.

Ovoider Körper aus Kokosnuss, mit Silber eingefasst und mit Schmucksteinauflagen. Stopper mit Schraubgewinde. Auflagen z.T. verloren.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr