Filter

X
Abteilung
Asiatica(48)
X
Motiv/Gattung
Keramik (Asiatica)(2)
Kunsthandwerk / Zierobjekte (Asiatica)(21)
Malerei (Asiatica)(12)
Möbel (Asiatica)(5)
Skulpturen (Asiatica)(8)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(48)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(48)
X
Land/Region
Indien(13)
Japan(20)
Korea(2)
Persien / Islamische Kunst(2)
Südostasien(11)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(48)

Suche


48 Treffer
AMIDA NYORAI.

AMIDA NYORAI.

Japan, 19. Jh. H 26,5 cm.

Bronze mit dunkler Patina. Der Buddha steht mit meditativem Gesichtsausdruck und hält die Hände in der Geste der Argumentation. Auf Plexi-Plinthe montiert.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FIGUR DES JUNGEN SHOTOKU TAISHI.

FIGUR DES JUNGEN SHOTOKU TAISHI.

Japan, Edo-Zeit, H 35 cm.

Bronze mit Resten einer schwarzen Fassung. Der buddhistische Staatsmannn aus dem 7. Jh., der auch als Heiliger verehrt wird, ist stehend dargestellt und hielt ursprünglich ein Räuchergefäss, dessen Griff noch vorhanden ist. Basis besch. Holzstand.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KARPFEN.

KARPFEN.

Japan, Meiji-Zeit, L 32,5 cm.

Holz, die Augen aus Horn. Detailreiche Schnitzerei in Form des symbolträchtigen Fisches mit aufgerissenem Maul. Signatur in dunkler Kartusche: Akizuki. Min. best.

Verkauft für CHF 1 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR SENTOKU VASEN.

PAAR SENTOKU VASEN.

Japan, Meiji-Zeit, H 20,5 cm.

Reliefierter Dekor aus Windfängern, Bambus und Lanternen, die unter den hochgerollten Bambusrollläden vom Wind bewegt werden. Eingeritzte Marke im Fuss: Jomi kore (o) sei, die auf Jomi Eisuke II (1839-1899) verweist. Leichte Kratzer. (2)

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KORO MIT SILBERDECKEL.

KORO MIT SILBERDECKEL.

Japan, Meiji-Zeit, H 5,5 cm.

Bronze (shibuichi). Die Wandung des bauchigen, auf drei kurzen Beinen stehenden Körpers ist mit einem goldtauschierten Pflaumenblüten-Dekorband geschmückt. Der Deckel ist durchbrochen mit drei Kranichen verziert.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KLEINE VASEN MIT AFFEN-DEKOR.

PAAR KLEINE VASEN MIT AFFEN-DEKOR.

Japan, Meiji-Zeit, H 12 cm.

Bronze, braun patiniert. Umlaufend fein dekoriert in takazôgan aus Silber-, Kupfer-, shakudô- und shibuichi mit Äffchen, die sich auf Pfirsich- und anderen Obstbäumen vergnügen. Eingeritzte Signatur: Kyôto shu Miyabe Azuyoshi tsuku(ru). (2)

Verkauft für CHF 8 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CLOISONNÉ-VÄSCHEN.

CLOISONNÉ-VÄSCHEN.

Japan, Meiji-Zeit, H 16 cm.

Ein feiner Dekor aus Vögeln auf einem blühendem Baum, Blumen und Gräsern auf schwarzem Grund ziert den sechseckigen balusterförmigen Körper. Ota (Jinnoei)-Siegelmarke. Holzsockel.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GRAUGRUNDIGE CLOISONNÉ-VASE.

GRAUGRUNDIGE CLOISONNÉ-VASE.

Japan, Meiji-Zeit, H 36,5 cm.

Auf grauem Grund Darstellung der Königinmutter des Westens (Seiôbo), die auf einem Phönix über dem Wellenmeer in einer von Wolken durchzogenen Felsenlandschaft hernieder schwebt.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOLZSCHATULLE.

HOLZSCHATULLE.

Japan, Meiji-Zeit, B 30,5 cm.

Schlicht gearbeitete vierpassige Holzbox mit Dekor im Rinpa-Stil, bestehend aus Prunkwinden und einem Schmetterling in Email-, Lack-, Blei- und Perlmutter-Auflagen. Der aufklappbare Deckel ist durch ein Scharnier an der Rückseite befestigt, der Schlüssel zum Schloss fehlt. Min. besch.

Verkauft für CHF 1 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OJIME-HALSKETTE.

OJIME-HALSKETTE.

Japan, 19. und 20. Jh. L 85 cm.

Individuelle Kette mit 98 verschiedenen Ojime aus Holz, mit Lack und Perlmutter verziert, Glas, Email, beschnitztem Elfenbein sowie Fruchtkernen. Min. besch.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 4 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SUZURIBAKO (SCHREIBKASTEN).

SUZURIBAKO (SCHREIBKASTEN).

Japan, Edo-Zeit, B 22 cm.

Holz. Der Dekor aus einem Hahn und einer Henne ist mit verschiedenfarbenen Lacken in hiramakie und Einlagen aus Perlmutter (aogainuri), Blei und Zinn gefertigt und lässt im Hintergrund die kräftige Struktur des Holzes wirken. Die Innenseite ist mit braunem Lack ausgekleidet. Min. besch.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEE-SET.

TEE-SET.

Japan, 1. Hälfte 20. Jh. Teekännchen: H 10 cm, Gewicht 220 g; Untertassen: L 12,5 cm, Gewicht 184 g; Tablett: D 27,5 cm.

Teekännchen und Untertassen aus Silber, das Tablett mit Bügelhenkel ist aus Kupfer gefertigt, die Einlage besteht aus makie Holzlamellen. Wandung und Deckel der Henkelkanne sind mit einem feinen umlaufenden Drachen- und Wolkendekor graviert. Der Deckel ist überdies verziert mit applizierten Blumen. Der gleiche Blumendekor setzt sich auf den leicht gehämmerten Oberflächen der fünf Untertassen und des Tabletts fort. Min. best. (Lack-Einlage). (7)

Verkauft für CHF 813 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WANDUHR (YAGURADOKEI).

WANDUHR (YAGURADOKEI).

Japan, Edo-Zeit, H 24 cm (Uhr).

Laternenuhr mit Seilen und Gewichten, Werk mit Spindelhemmung und zwei Waagunruhen für die unterschiedlichen Tages- und Nachtstunden sowie ein Halbstunden-Schlagwerk mit Schlossscheibe auf Glocke, mit Wecker. Das quaderförmige Messing-Gehäuse ziert ein geäzter Dekor. Das Zifferblatt mit typischer Einteilung in die zwölf Tierkreis- und Zahlenzeichen. Wandsockel. Holzkiste. Zu revidieren.

Verkauft für CHF 2 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAUFMANNS-TANSU (CHO BAKO TANSU).

KAUFMANNS-TANSU (CHO BAKO TANSU).

Japan, 19. Jh. 52x38,5x40,5 cm.

Tragbares Kleinmöbel aus Keyaki-Holz mit soliden Eisenbeschlägen. Zuoberst eine Schublade mit Schloss, darunter ebenfalls abschliessbare Abdeckung mit mehreren Schublädchen und Fächern dahinter. Ein Schlüssel vorhanden. Späterer Sockel.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR STELLSCHIRME (BYOBU).

PAAR STELLSCHIRME (BYOBU).

Japan, 1905, 61x170 cm (1 Paneel).

Tusche und Farbe auf Blattsilber. Zwei je sechsteilige Stellschirme. Ein Entenpaar an einem Ufer, umgeben von einem zart blühenden Pfirsichbaum, Päonien, Iris und herbstlich gefärbten Ahornblättern, welche die vier Jahreszeiten repräsentieren. Signiert und datiert. Min. besch. u. rest. (2)

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, 18. Jh. 171x63 cm (1 Paneel).

Tusche, Farben und Goldfolie auf Papier. Prunkwinden (asagao), eine charakteristische Herbstblume, ranken an einem Bambusgitter empor, partiell überdeckt von Goldwolken. Min. besch. und rest.

Verkauft für CHF 4 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR SECHSTEILIGE STELLSCHIRME (BYOBU).

PAAR SECHSTEILIGE STELLSCHIRME (BYOBU).

Japan, 18./19. Jh. 45x136 cm (1 Paneel).

Tusche, Farbe und Gold auf Papier mit Blattgold. Mit Goldwolken durchzogene Landschaftsszenerie mit einer Gruppe von weissen Reihern an einem Fluss bei einem Weidenbaum. Ein Paravent gibt die Szene schneebedeckt im Winter wieder, der andere im Frühsommer mit blühenden Päonien und zartgrünem Blätterwerk. Min. besch u. rest.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MALEREI IM STIL VON SHIBATA ZESHIN (1807-1891).

MALEREI IM STIL VON SHIBATA ZESHIN (1807-1891).

Japan, 19./20. Jh. 91x34 cm.

Tusche und wenig Farbe auf Papier. Ein Spatz sitzt auf einem Glyzinienweig. Signatur: Zeshin, Siegel: Koman. Als Hängerolle mit Seidenbrokat montiert.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

50 HOLZSCHNITTE VON UTAGAWA KUNISADA I (TOYOKUNI III) (1786-1865).

50 HOLZSCHNITTE VON UTAGAWA KUNISADA I (TOYOKUNI III) (1786-1865).

Oban, 1864.

47 Blätter der Serie "seichû gishi den" (Geschichten der wahren Loyalität der treuen Samurai). Jedes Blatt ist einer Silbe aus dem Kana-Alphabet zugeordnet und widmet sich einem der 47 Rônin (herrenloser Samurai) in ihrem letzten Kampf. Signiert "79 sai Toyukuni hitsu" und aratame-Siegel. Verleger: Daikokuya Kinzaburô. Es fehlt die Abbildung mit dem Schauspieler Onoe Kukugorô in der Rolle von Kayano Sanpei, die mit dem Kana "ru" bezeichnet ist sowie die Index-Seite. Dazu drei Blätter der Serie "seichû gishi den no uchi", der zweiten Chûshigura-Serie von Kunisada. (50)

Verkauft für CHF 4 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE IMARI-RUNDPLATTE.

GROSSE IMARI-RUNDPLATTE.

Japan, Arita, 18. Jh. D 46 cm.

Eine Bodenvase mit üppigem Blumengesteck in einem Medaillon füllt den Spiegel aus. Die Fahne ist geschmückt mit Blumen- und Bambusmotiven in drei passigen Kartuschen und weiteren Blüten auf dunkelblauem Grund.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DÄMONEN-ZIEGEL.

DÄMONEN-ZIEGEL.

Korea, Vereinigte Silla-Periode, H 30 cm.

Gegabelter Keramik-Ziegel mit gemodelter Monstermaske, auf drei Seiten von einer Bordüre abgeschlossen.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KABINETTSCHRANK (samch'ung jang).

KABINETTSCHRANK (samch'ung jang).

Korea, 1. Hälfte 20. Jh. 105x50x153 cm.

Weichholz mit Bronzebeschlägen, Füllungen aus Wurzelholz. Kassettierte Front mit drei Fächern hinter Flügeltüren. Zuoberst vier kleine Schübe unter hervorkragender Deckplatte. Vierfüssiger Stand. Ein Schloss abgebrochen.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FEINER KOPF DES BUDDHA.

FEINER KOPF DES BUDDHA.

Thailand, Sukothai, 15. Jh. H 43 cm.

Beiger Sandstein mit Resten von Schwarzlack. Unter feinen Noppenlocken sensibel modelliertes Gesicht mit gesenktem Blick und geheimnisvollem Lächeln. Ketumala besch. Rest.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MÖNCH.

MÖNCH.

Thailand, Ratanakosin, ca. 18. Jh. H 27,5 cm.

Bronze mit Resten von Gold- und Rotlack. Der jugendlich wirkende Mönch mit versunkenem, sensiblem Ausdruck sitzt auf einem getreppten Sockel mit Lotosblattkranz und hält die Rechte in bhumisparsa-mudra. Das Attribut in der Linken ist verloren. Die Lotosblätter waren ursprünglich mit Glas eingelegt.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHÖNES ADORANTENPAAR.

SCHÖNES ADORANTENPAAR.

Thailand, 19. Jh. H 76 cm.

Bronze mit Resten von Lackvergoldung. Die knienden Figuren haben die Hände in anjali-mudra vor der Brust erhoben. Feine Noppenlocken bedecken das Haupt. Neu gesockelt. Kleinere Reparaturstellen. (2)

Verkauft für CHF 5 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr