Filter

X
Abteilung
Asiatica(130)
X
Motiv/Gattung
Keramik (Asiatica)(34)
Kunsthandwerk / Zierobjekte (Asiatica)(53)
Malerei (Asiatica)(19)
Möbel (Asiatica)(6)
Skulpturen (Asiatica)(18)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(130)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(130)
X
Land/Region
China(98)
Tibet / Nepal / Mongolei(32)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(130)

Suche


130 Treffer
STEHENDER PADMAPANI.

STEHENDER PADMAPANI.

Tibet, 12./13. Jh. H 13,2 cm.

Bronze, der Sockel aus Kupfer, das Gesicht mit Spuren von Kaltvergoldung. Der Lotosträger steht in Tribhanga auf einem runden Lotossockel, neben der linken Schulter erblüht ein Lotos.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TATHAGATA VAIROCANA.

TATHAGATA VAIROCANA.

Westtibet, 13./14. Jh. H 20,5 cm.

Kupferlegierung mit türkisen Stein- und Glaseinlagen. Die unteren Gewandsäume und das Kronenband sind in Kupfer eingelegt. Zwei Blütenstängel umschliessen die Figur wie eine Körperaureole. Ergänzte Bodenplatte aus Holz.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibet, 16./17. Jh. H 17,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit reichen Steineinlagen. Der Herr des unermesslichen Lebens hält in den übereinandergelegten Händen das Gefäss mit dem Lebenselixier. Das fein gravierte Gewand bedeckt mit einem doppelten Volant Schultern und Brust. Eine hohe Krone schmückt das Haupt. Steineinlagen z.T. verloren, z.T. ergänzt.

Verkauft für CHF 30 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER BUDDHA.

SITZENDER BUDDHA.

Tibet, 17./18. Jh. H 26,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung, das Gesicht ist kalt vergoldet, die Haare zeigen Reste von blauer Fassung. Er sitzt auf einem einfachen Lotosthron, der separat gegossen ist und vollführt mit der Rechten die bhumisparsa-mudra. Gut modellierter Körper mit feinem, versunken wirkendem Gesicht. Unverschlossen. Almosenschale verloren.

Verkauft für CHF 10 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GRÜNE TARA.

GRÜNE TARA.

Tibet, 18. Jh. H 20,5 cm.

Bronze mit Resten von Kaltvergoldung. Die fein modellierte Schutzgöttin sitzt entspannt in lalitasana, die Rechte in der Geste der Wunschgewährung, die Linke in vitarka-mudra erhoben. Die Lotosblumen und der untere Teil des Lotossockels sind verloren.

Verkauft für CHF 14 940 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELFKÖPFIGER AVALOKITESHVARA.

ELFKÖPFIGER AVALOKITESHVARA.

Osttibet, 18. Jh. H 46,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit kleinen Türkiseinlagen. Die Haupthände sind in anjali-mudra vor der Brust erhoben, ein Antilopenfell liegt über der linken Schulter. Das Gewand ist mit breiten, gravierten Blumenbordüren geschmückt. Drei der Attribute sind ergänzt. Kronen verloren.

Verkauft für CHF 30 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENE DARSTELLUNG DES MANJUSHRI.

SELTENE DARSTELLUNG DES MANJUSHRI.

Tibet, um 1800, H 21 cm.

Dunkelbraun patinierte Kupferlegierung mit Einlagen aus Türkis, Gold und Silber, welche reizvolle Kontraste bilden. Der Bodhisattva der Weisheit erscheint hier in der Heldenerscheinung (Tib. ‘jam dpal dpa’ bo grub pa). Die Rechte zeigt die Mudra der Wunschgewährung, die Linke hielt eine Utpala-Blume. Am Sockelrand lange Spenderinschrift (Übersetzung ins Englische vorhanden). Blume verloren.

Verkauft für CHF 49 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAHAKALA.

MAHAKALA.

Tibetochinesisch, 18./19. Jh. H 8,5 cm.

Feuervergoldete Bronze, die Haare sind rot gefasst. Gut ausgearbeitete, lebendige Figur der sechsarmigen Gottheit mit zornvollem Ausdruck, Tigerfell und Elefantenhaut über dem Rücken. Geschnitzter Holzsockel ergänzt.

Verkauft für CHF 4 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LAKSHMI-NARAYANA.

LAKSHMI-NARAYANA.

Nepal, 16. Jh. H 16 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Die stehende Figur mit freundlichem Gesicht setzt sich aus zwei verschiedenen Hälften zusammen: rechts Vishnu und links Lakshmi. Die Hände halten die entsprechenden Attribute.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

INDRA.

INDRA.

Nepal, 16. Jh. H 12 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Die hinduistische Gottheit sitzt in lässiger Haltung auf einem einfachen Lotossockel, die linke Hand aufgestützt, die Rechte in dharmashakra-mudra erhoben. Auf der Stirn erscheint ein horizontales drittes Auge, die typische, halbrunde Krone ziert sein Haupt. Neben den Schultern erblühen zwei Lotosblumen mit Vajra und Juwel.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LÖWENTHRON UND AUREOLE.

LÖWENTHRON UND AUREOLE.

Tibet, 15. und 16. Jh. H 23,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Schöner getreppter Sockel mit zwei Schneelöwen und rautenförmigen Blütenornamenten, die Sitzfläche für die Figur ist leicht vertieft. Die später angefügte Aureole ist mit zwei eingesteckten Bodhisattvas geschmückt sowie getriebenen Fabelwesen im Relief.

Verkauft für CHF 12 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER STUPA.

KLEINER STUPA.

Nepal, ca. 14. Jh. H 9 cm.

Geschmückt mit dem dreifachen Juwel und zwei Blüten, ein Swastika-Symbol ist entfernt worden. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 2 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GHANTA.

GHANTA.

Tibetochinesisch, 15. Jh. H 22,5 cm.

Feuervergoldete Bronze und Glockenmetall. Die Glocke ist mit stark beriebenen Girlanden, Vajra- und Lotosblattkränzen verziert, der Griff mit einem gekrönten Buddhakopf endet in einem halben fünfstrahligen Vajra.

Verkauft für CHF 4 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEBETSMÜHLE.

GEBETSMÜHLE.

Tibetochinesisch, 19. Jh. H 34,5 cm.

Kupfer. Die zylinderförmige Mühle sitzt in einem sechseckigen Pavillon mit Glöckchen am Dach. Die Standfläche ist mit einem Geländer versehen und steht auf einem Lotosblattsockel mit Schneelöwen. Die Mühle lässt sich mit dem zentralen Stift, der aus der Dachspitze ragt, drehen.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRÄCHTIGE CHANG-KANNE.

PRÄCHTIGE CHANG-KANNE.

Osttibet, Kham, ca. 18. Jh. H 42 cm.

Eisen mit Silbertauschierungen. Henkel und Tülle aus Messing. Im Zentrum des vollmondförmigen Körpers stehen sich zwei Drachen gegenüber, an der Schulter sind stilisierte Schriftzeichen für ein langes Leben zu sehen. Die Tülle wächst aus einem Makarakopf, der Henkel ist in Form eines Drachen gearbeitet.

Verkauft für CHF 6 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

IMPOSANTES REISEBESTECK.

IMPOSANTES REISEBESTECK.

Tibetochinesisch, 19. Jh. L 50 cm.

Bestehend aus einem Messer mit Beingriff, einem schmalen Messer mit Jadegriff und zwei Beinstäbchen. Messingeinfassung mit Rankendekor und budhistischen Symbolen, die in Repoussé ausgearbeitet sind. Grün gefärbte Holzscheide. Min. Gebrauchsspuren.

Verkauft für CHF 5 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SILBERKANNE MIT AUFLAGEN.

SILBERKANNE MIT AUFLAGEN.

China/Mongolei, 19./20. Jh. H 38,5 cm.

Auflagen aus seladonfarbener und gräulicher Jade schmücken die Kanne: ein vollrundes Fabeltier als Knauf, ein Drachengürtelhaken im Henkel und zwei gewölbte, reliefierte Medaillons auf der bauchigen Wandung. Auflagen aus Schmucksteinen. Holzstand.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRÄCHTIGE KANNE MIT JADEAUFLAGEN.

PRÄCHTIGE KANNE MIT JADEAUFLAGEN.

China/Mongolei, Jade: 19. Jh. Kanne: 20. Jh. H 36 cm.

Vergoldete Silberkanne mit aufgelegten Reliefs und Schmucksteinen. Schnitzereien aus hellseladonfarbener Jade mit gräulichem Einschlag schmücken die Kanne in Form einer Ziegengruppe als Knauf, als durchbrochene Schnitzerei zwischen Tülle und Kanne und als ruyikopfförmige Medaillons auf beiden Schauseiten. Holzstand.

Verkauft für CHF 4 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEKANNE.

TEEKANNE.

Mongolei, 19. Jh. H 10,5 cm.

Bauchig-gedrückt mit seitlichem Henkel bestehend aus einem Jade-Bogenschützenring, der Deckel mit einem Jade-Chilongrelief. Teilvergoldet mit Schmucksteinauflagen. Innen mit Ringsieb.

Verkauft für CHF 1 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SILBERKANNE.

SILBERKANNE.

China/Mongolei, 19. Jh. H 29 cm.

Die Kanne ist mit seladonfarbenen Jadeauflagen geschmückt: zwei geschnitzte Medaillons mit Gelehrten im Garten auf der bauchigen Wandung, ein im Relief geschnitzes Plättchen im Henkel und ein plastischer Phönix als Knauf. Eingelegte Schmucksteine runden den Dekor ab.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SATTELSCHMUCK.

SATTELSCHMUCK.

Osttibet, 18./19. Jh. H 23 cm.

Eisen, tauschiert. Das Stirnstück eines Sattels ist mit zwei durchbrochen gearbeiteten Drachen geschmückt, die von einem Rand mit Blattranke umfasst werden.

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEESCHALE AUF SILBERSTAND.

TEESCHALE AUF SILBERSTAND.

China, 19. Jh. H 17,5 cm.

Die kleine Teeschale mit Drachendekor in den Farben der Famille rose und apokrypher Qianlong-Marke im Fuss. Die Innenseite ist mit Silber ausgekleidet. Der Deckel und der hohe Stand mit Blütenteller sind mit feinem graviertem Blumendekor versehen.

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TRANSPORTBEHÄLTER FÜR EINE KOSTBARE TEESCHALE.

TRANSPORTBEHÄLTER FÜR EINE KOSTBARE TEESCHALE.

Osttibet, Kham, 19. Jh. B 18,5 cm.

Eisen mit Silbertauschierungen, teilweise vergoldet. Schwungvoller Rankendekor mit spiraligen Bordüren, der Fuss mit graviertem Visvavajra.

Verkauft für CHF 2 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENER LEDER-TELLER.

SELTENER LEDER-TELLER.

Tibet, 13.-15. Jh. D 21 cm.

Bemalt in Braun und Schwarz auf rotem Grund, geölt. Im Spiegel ein Medaillon mit einer achtblättrigen Lotosblume, die das zentrale Yin-Yang Symbol umgibt. Der Dekor weist eine starke Ähnlichkeit zu chinesischen Motiven der Yuan- und frühen Ming-Dynastie auf. Rückseitige Aufschrift. Leichte Altersspuren. Mit Box.

Verkauft für CHF 12 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE KLOSTERTRUHE.

GROSSE KLOSTERTRUHE.

Tibet, 16. Jh. 131x42x63 cm.

Holztruhe mit polychromer Bemalung über Pastiglia. Eisenbeschläge. Auf der Schauseite Drachendarstellung in rautenförmiger, geschweifter Kartusche auf prächtigem Gittergrund mit Blumen. Die Ecken sind mit goldenen Blattranken geschmückt. Randbordüre mit Wolkenmuster.

Verkauft für CHF 2 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr