Filter

X
Abteilung
Asiatica(45)
X
Motiv/Gattung
Keramik (Asiatica)(1)
Kunsthandwerk / Zierobjekte (Asiatica)(21)
Malerei (Asiatica)(6)
Skulpturen (Asiatica)(17)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(42)
18. Jahrhundert(1)
19. Jahrhundert(2)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(42)
Nicht näher zuzuordnen(1)
Pahari(2)
X
Land/Region
Indien(12)
Japan(18)
Persien / Islamische Kunst(1)
Südostasien(13)
Vietnam(1)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(42)
Holz(1)
Malerei (Asiatica)(2)

Suche


45 Treffer
GROSSE SILBERSCHALE.

GROSSE SILBERSCHALE.

Burma, 20. Jh. D 53,5 cm, 8500 g.

Reichhaltiger getriebener, punzierter und gravierter Dekor. Das Hauptregister zeigt verschiedene höfische und eine kriegerische Szene, ergänzt von weiteren floralen Musterbändern. Auf Unterseite eingraviertes Medaillon mit zwei himmlischen Wesen zwischen Wolken und Bergen. Min. rest.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GANESHA.

GANESHA.

Khmer, ca. 11. Jh. H 58 cm.

Beiger Sandstein. Der elefantenköpfige Sohn Shivas hat die Beine im Lotossitz verschränkt, ein kurzer Sampot bedeckt seine Hüfte. Sein Haupt wird von einer Krone geschmückt. Besch.

Verkauft für CHF 8 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MÄNNLICHER TORSO.

MÄNNLICHER TORSO.

Khmer, Angkor Wat, 12. Jh. H 62 cm (mit Sockel-Zapfen).

Sandstein. Gut proportionierte Figur mit ungeschmücktem Oberkörper. Der fein gefältelte Sampot wird von einem gravierten Gürtel zusammengehalten, hinten ist er zu einer Schleife gebunden, während er vorne über zwei Fischschwänzen nach unten fällt. Auf Sockelplatte.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SHIVA-LINGAM.

SHIVA-LINGAM.

Khmer, 12. Jh. H 51 cm.

Beiger Sandstein. Über einer quadratischen Basis erhebt sich ein achteckiger Schaft, der oben abgerundt endet. Die drei Formelemente versinnbildlichen die Vereinigung der drei Gottheiten der Hindu-Trinität: Brahma, der Schöpfer (der Würfel), Vishnu, der Erhalter (das Achteck) und Shiva, Zerstörer und Erneuerer (der abstrahierte Phallus). Min. best.

Verkauft für CHF 4 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER LUOHAN.

SITZENDER LUOHAN.

Vietnam, 19. Jh. H 68 cm.

Holz mit Schwarz- und Rotlack. Der in sich gekehrt wirkende Luohan hat das rechte Bein angewinkelt. Eine grüne Schnalle hält den Zipfel seines Übergewandes auf Schulterhöhe fest. Min. rest. Rechte Hand lose.

Verkauft für CHF 3 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VIERARMIGER AVALOKITESHVARA.

VIERARMIGER AVALOKITESHVARA.

Java, 9./10. Jh. H 23 cm.

Vulkanstein mit Spuren von grüner Ablagerung. Der reich beschmückte Bodhisattva des universellen Mitgefühls ist mit vollen Lippen und versunkenem Blick dargestellt und sitzt auf einem doppelten Lotusthron. Kleine Blattförmige Aureole. Altersspuren.

Verkauft für CHF 1 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI TORAJA RONGKONG ZEREMONIAL-TEXTILIEN.

ZWEI TORAJA RONGKONG ZEREMONIAL-TEXTILIEN.

Indonesien, Sulawesi, um 1900, 304x88 und 361x115 cm.

Baumwoll-Ikat in erdigen Farben mit Blau. Dicht gesetzter, abstrakter Dekor. (2)

Verkauft für CHF 4 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA-KOPF.

BUDDHA-KOPF.

Gandhara, Swat, ca. 3. Jh. H 17 cm.

Fragment aus grauem Schiefer. Das Gesicht des Buddha weist grosse runde Augen, einen breiten Schnauzbart und eine eingeritzte urna auf, die Haarsträhnen werden durch ein schmales Band zum ushnisha zusammengefasst. Ein Teil der Kopfaureole mit Flämmchen ist erhalten. Gesockelt.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA-KOPF.

BUDDHA-KOPF.

Gandhara, ca. 4. Jh. H 16,5 cm.

Stuck mit Spuren von Bemalung. Fein modellierter Kopf des Buddha mit eingekerbter urna und wellenförmigen Locken. Gesockelt. Bestossen.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FEINER STEIN-STUPA.

FEINER STEIN-STUPA.

Indien, Pala, 10./11. Jh. H ca. 38 cm.

Kuppelförmiger Bestandteil eines Stupa auf achteckiger Basis. In vier Nischen sitzen vier Buddhas, zwei zeigen die dharmachakra-mudra, die übrigen zwei die bhumisparsa- und dhyana-mudra. Zwischen den Nischen sind in vier Reihen weitere, kleine Buddhas im Relief dargestellt. Gesockelt. Alte Bestossungen.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

YAKSHI.

YAKSHI.

Indien, Rajasthan oder Madhya Pradesh, 10.-12. Jh. H 8 cm.

Reizendes Steinfragment einer Yakshi. Gesockelt.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JAMAWAR-SCHAL (DOCHALLA).

JAMAWAR-SCHAL (DOCHALLA).

Indien, Kashmir, 1. Hälfte 19. Jh. 268x135 cm.

Crèmefarbener Grund mit gewobenen Kani-Mustern in gedämpften Rot- Blau- und Grüntönen, die auf den palla aus acht aneinandergereihten Botehs bestehen, auf den schmalen hashiya aus dicht gesetzten Blümchen und Blättern sowie im Jamawar-Feld aus einem an- und abschwellenden Blümchenrapport. Hinterlegt. Min. besch. u. rest.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GRÜNGRUNDIGER KANI-SCHAL (DOCHALLA).

GRÜNGRUNDIGER KANI-SCHAL (DOCHALLA).

Indien, Kashmir, um 1840, 336x135 cm.

Prächtiger Schal mit dichten, ineinandergreifenden Boteh-Mustern mit detailreicher Binnenmusterung in vorwiegend Rot- Grün- und Gelbtönen auf den breiten palla, den Bordüren und im Feld. Die einzelnen Bestandteile stammen wohl von verschiedenen Schals. Teilweise bestickt. Eingestickte Händlermarken. Grüne Enden zur Verstärkung später ergänzt. Min. besch.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PATKA.

PATKA.

Indien, Kashmir, 19./20. Jh. 156x45 cm.

Crèmefarbener Wollgürtel mit breiten, gewobenen palla mit dichtem floralem Dekor in Grün- und Rottönen. Botehs im Feld aufgestickt. Seitenbordüren fehlen und wohl gekürzt. Min. besch.

Verkauft für CHF 1 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KANTHA.

KANTHA.

Indien, Bengalen, frühes 20. Jh. 120x184 cm.

Verschiedene Blumen und Tiere sind in vorwiegend Blau, Rot und Schwarz auf ein gestepptes, crèmefarbenes Textil gestickt.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BLATT 21 AUS EINER DEVI MAHATMYA-SERIE.

BLATT 21 AUS EINER DEVI MAHATMYA-SERIE.

Indien, Pahari, Guler, um 1800, Miniatur 15,8x25,5 cm, Folio19,3x29 cm.

Pigmentfarben und Gold auf Papier. Die von Dämonen bedrohten Götter suchen den Himavat auf und lobpreisen die Göttin, die all jenen Hilfe zusichert, die sie besingen. Im rotem Rahmen oben mit "21" nummeriert. Verso beschriftet in Nagari.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BLATT 24 AUS EINER DEVI MAHATMYA-SERIE.

BLATT 24 AUS EINER DEVI MAHATMYA-SERIE.

Indien, Pahari, Guler, um 1800, Miniatur 15,7x25,5 cm, Folio19,2x29 cm.

Pigmentfarben und Gold auf Papier. Chanda und Mumbha berichten dem Dämonenkönig Shumbha von der schönen Ambika. Im rotem Rahmen oben mit "24" nummeriert. Verso beschriftet in Nagari.

Verkauft für CHF 8 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HARI-HARA.

HARI-HARA.

Indien, Pahari, 19. Jh. 18x22,2 cm.

Pigmentfarben und Gold auf Papier. Hari-Hara steht auf einem Lotosblätterkranz, flankiert von den Gemahlinnen Shivas und Vishnus sowie Garuda und Nandi. Unter Glas gerahmt.

Provenienz: Holländische Privatsammlung.

Verkauft für CHF 1 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VISHNU MIT SEINEN GATTINNEN.

VISHNU MIT SEINEN GATTINNEN.

Südindien, 19. Jh. 31,5x21,5 cm (inkl. Textfelder).

Pigmentfarben auf Textil. Vishnu mit Shri und Bhu-Devi unter einem prächtigen torana mit einer Darstellung des sitzenden Narasimha mit Yogaband um die Knie. Text in Nagari und Telugu. Unter Glas gerahmt.

Provenienz: Holländische Privatsammlung.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TÜRKIS-SCHWARZE KACHEL.

TÜRKIS-SCHWARZE KACHEL.

Osmanisches Reich, Damaskus, 2. Hälfte 16. Jh. 11,7x31,8 cm.

Rechteckige Kachel aus Frittenware mit schwarzem floralem Dekor unter türkiser Glasur. Min. best.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr