Filter

X
Abteilung
Asiatica(70)
X
Motiv/Gattung
Drucke (Asiatica)(8)
Gewänder / Wandtextilien (Asiatica)(5)
Keramik (Asiatica)(12)
Kunsthandwerk / Zierobjekte (Asiatica)(21)
Malerei (Asiatica)(11)
Möbel (Asiatica)(2)
Ritualobjekte (Asiatica)(2)
Skulpturen (Asiatica)(9)
X
Jahrhundert
11. Jahrhundert(2)
12. Jahrhundert(1)
16. Jahrhundert(3)
17. Jahrhundert(2)
18. Jahrhundert(18)
19. Jahrhundert(26)
20. Jahrhundert(18)
X
Epoche/Schule/Stil
Nicht näher zuzuordnen(25)
Edo(26)
Meiji(11)
Joseon(3)
Rajasthan(2)
Pahari(2)
Qadjarisch(1)
X
Land/Region
Nicht näher zuzuordnen(1)
Burma(3)
Indien(7)
Indonesien(5)
Japan(45)
Kambodscha(1)
Korea(4)
Persien / Islamische Kunst(1)
Thailand / Laos(2)
Vietnam(1)
X
Technik/Material
Nicht näher zuzuordnen(1)
Bronze / Metall(6)
Druckgraphik / Multiple(8)
Elfenbein/Bein(4)
Emaille / Cloisonné(1)
Holz(8)
Keramik(11)
Lackarbeiten(7)
Malerei (Asiatica)(11)
Porzellan(1)
Silber(3)
Stein(4)
Textil(5)

Suche


70 Treffer
AMIDA NYORAI AUF LOTOSTHRON.

AMIDA NYORAI AUF LOTOSTHRON.

Japan, 18./19. Jh. H (total) 59 cm, Figur 26 cm.

Holz mit Gold- und Rotlack. Der stehende Buddha hält die Augen geschlossen, der Gesichtsausdruck zeigt völlige Versunkenheit, die Hände in raigô-in, der Willkommens-Mudra. Die Figur steht auf einer Lotosblüte, die aus einem mehrstufigen, elaborierten Sockel hervorgeht. Der strahlenförmige Kopfnimbus unterstreicht die Wirkungskraft. Einige Strahlen verloren.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER BUDDHA.

SITZENDER BUDDHA.

Japan, Edo-Periode, H 20,5 cm.

Holz, mit Schwarz- und Goldlack. Der Buddha sitzt in der Lotoshaltung, seine Hände in der dhyana-mudra auf den Schenkeln liegend, mit einem Gewand bekleidet, das beide Schultern bedeckt. Sein Gesicht mit den geschlossenen Augen zeigt tiefe Konzentration, urna und ushnisha weisen Einlagen auf. Altersspuren.

Verkauft für CHF 1 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELEGANTES KOMAI-KÄSTCHEN.

ELEGANTES KOMAI-KÄSTCHEN.

Japan, Meiji-Zeit, 11,8 × 8 × 4,5 cm.

Das quaderförmige Eisen-Kästchen mit Klappdeckel ist mit einem feinen Brokatgittermuster in nunome zôgan überzogen, die vier Füsschen sind mit Weinranken geschmückt. Innen vergoldet. Libellenmarke: Nihon koku Kyôto jû Komai sei.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATURKABINETT.

MINIATURKABINETT.

Japan, Meiji-Zeit, H 15 cm.

Eisen mit feinem Dekor in nunome zôgan. Vorder-, Rück- und Oberseite sind mit den verschiedenen Tempelanlagen von Nikkô geschmückt. Im Inneren sechs Schubladen in asymmetrischer Anordnung, geschmückt mit Pflanzen, Tieren und Landschaftsszenerien. Runde Siegelmarke: Nihon Kyoto Komai sei - raku. Schlüssel vorhanden.

Verkauft für CHF 18 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI OKIMONO IN FORM VON KARPFEN.

ZWEI OKIMONO IN FORM VON KARPFEN.

Japan, Meiji-Zeit, L 21,2 cm und 17 cm.

Dunkel und rotbraun patinierte Bronze, Kiemen und Signatur sind partiell mit Gold, die Augen mit Schwarzlack akzentuiert. Der grössere Fisch ist auf 1872 datiert mit Gedenkinschrift, der kleinere signiert. (2)

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CLOISONNE-VASE.

CLOISONNE-VASE.

Japan, Meiji-Zeit, H 24,5 cm.

Im Stil des Ando-Ateliers feiner kacho-ga Dekor eines Vogelpaares in einem blühenden Baum auf nachtblauem Grund. Feine Lanzettbordüren, Fuss und Lippe sind in Silber gefasst. Punze: Silver.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE STAPELBOX MIT DECKEL (JU-KOBAKO).

KLEINE STAPELBOX MIT DECKEL (JU-KOBAKO).

Japan, Meiji-Zeit, H 8 cm.

Dreiteiliger Stapelkasten auf vier Beinen. Auf Goldgrund (kinji) feiner Lackdekor aus Medaillons, verziert mit vielfältigen Blumen und Vögeln. Unter dem Deckel befindet sich ein Tablett mit feinem nashiji und einer Goldbordüre als Abschluss des obersten Faches. Ein Bein geklebt.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE LACKDOSE (KOBAKO).

KLEINE LACKDOSE (KOBAKO).

Japan, 19. Jh. 10 × 13 × 4 cm.

Rechteckige Dose für Räucherwerk (kôgô). In Gold hira- und takamakie zwei Raben, die auf einem in voller Blüte stehenden Ast hocken. Innenseiten mit fundame-Grund ausgekleidet.

Verkauft für CHF 813 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

INRO.

INRO.

Japan, 19. Jh. H 8,5 cm.

Fünfteilig. Der träumende Rosei in Gold-, Silber, Rot- und Schwarzlack auf Goldlack-Grund (kinji), mit kirigane- und aogai-Auflagen. Der Fächer, der das Gesicht durchschimmern lässt, ist aus einer irisierenden hauchdünnen Perlmutter-Auflage gefertigt. Die Rückseite zeigt in yamimakie (schwarz auf schwarz) seinen Traum, in dem er als Kaiser in einer Sänfte von seiner Entourage umringt wird. Signiert Koma Kansai saku (Koma Kansai II, 1767-1835). Kugelförmiges Karneol-ojime. Schnürung beschädigt.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

INRO.

INRO.

Japan, 18./19. Jh. L 8 cm.

Fünfteilig. Beidseitiger Dekor in Silber und Gold hira- und takamakie, zartes nashiji auf Braunlack-Grund bildet den Hintergrund. Die Schauseite zeigt ein Vögelchen in einer kargen, mit wenig Gräsern bewachsenen Landschaft, das Futter vom Boden aufpickt. Signiert in Goldlack Kanshôsai und kao (Iizuka Tôyô). Kugelförmiges ojime aus marmoriertem Glas.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

INRO.

INRO.

Japan, 19. Jh. L 7,9 cm.

Vierteilig. Lackiertes Holz, beschnitzt mit einem Drachen, die Gegenseite mit einem Kirin im Wolkenmeer. Signiert Tachikawa Tomitane (1816-1888). Metall ojime dekoriert mit reliefierten Magnolien, gemarkt.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

INRO.

INRO.

Japan, 18./19. Jh. L 6,7 cm.

Fünfteilig. Auf Schwarzlack in Gold und Silber taka- und hiramakie sowie nashiji Dekor von Graureihern in einem Lotosteich und in der Luft, umgeben von Schilfgras. Hirschhorn-Netsuke in Form einer Schnecke, das Ojime aus Knochen ist mit Gänsen beschnitzt. Signiert Kansai saku, in Rotlack gesiegelt Koma (Koma Kansai II, 1767-1835).

Verkauft für CHF 3 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GRUPPE VON FÜNF ENTERTAINERINNEN.

GRUPPE VON FÜNF ENTERTAINERINNEN.

Japan, Meiji-Zeit, H 12,2 cm bis18 cm.

Die Figuren sind aus Elfenbein und Holz geschnitzt, ihre Kimonos mit Dekor aus Goldlack und Perlmutt-Einlagen. Eine Shamisen-, eine Tsuzumi- (Handtrommel) und eine Taiko-Spielerin, die von zwei Tänzerinnen mit Fächer in der Hand begleitet werden. (5)

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OKIMONO EINER GEISHA.

OKIMONO EINER GEISHA.

Japan, frühes 20. Jh. H 22,5 cm.

Elfenbein. Die lächelnde Dame in hohen Geta (japanische Holzsandalen) hält in beiden Händen einen halb geöffneten Schirm. Ihr aufwändig gestalteter, mit Blumen verzierter Kimono umschmeichelt locker schwingend ihren Körper. Marke im Fuss.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OKIMONO EINES MANNES UND EINES ADLERS.

OKIMONO EINES MANNES UND EINES ADLERS.

Japan, Meiji-Zeit, H 22,7 cm.

Elfenbein, detailreich beschnitzt in Form eines Bauern, der freudig einen Adler an dessen Flügelfedern emporhebt. Die Augen des Raubvogels sind eingelegt. In rechteckiger eingelegter Reserve signiert Toshimitsu.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 2 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE EINES ONI.

NETSUKE EINES ONI.

Japan, frühes 20. Jh. H 3,1 cm.

Elfenbein, beschnitzt in Form eines verstohlen blickenden Dämons, der an einem umgedrehten Eisentopf feilt, die Hörner eingewickelt und verborgen mit einem Tuch. Die Augen sind eingelegt, der Körper ist grün eingefärbt mit Details in Rot, Schwarz, Silberlack und Metall. Signiert Yasumasa (Hosei) in eingelegter Rotlack-Kartusche.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 3 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE EINES LIEGENDEN OCHSEN.

NETSUKE EINES LIEGENDEN OCHSEN.

Japan, Mitte 19. Jh. L 5,2 cm.

Im Stil von Tomotada gearbeitete Elfenbein-Schnitzerei. Die Fellstruktur ist fein graviert und dunkel akzentuiert, die Augen eingelegt aus schwarzem Horn. Schön abgegriffene, honigfarbene Patina.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE EINES ONI.

NETSUKE EINES ONI.

Japan, frühes 19. Jh. H 3,8 cm.

Buchsbaumholz. Ausdrucksvolle Schnitzerei des sitzenden Dämons bei der Moxa-Behandlung mit schmerzverkrampft hervortretendem Unterkiefer. Schön abgegriffen und gute himotoshi.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELEGANTER SILBER-RAHMEN.

ELEGANTER SILBER-RAHMEN.

Japan, Meiji-Zeit, 23,8 × 17,3 cm, G 279 g.

Rechteckig mit passig ausgeschnittenen Kanten und ovalem Bildauschnitt. Der getriebene Dekor besteht aus übergrossen Iris und vergleichsweise kleinen Kranichen. Punzen: Schriftzeichen und S.

Verkauft für CHF 1 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRÄCHTIGE SILBER-SCHALE.

PRÄCHTIGE SILBER-SCHALE.

Japan, um 1900, Ø 18,2 cm, G 1206 g.

Bauchige Schale mit leicht abgesetzter, gelappter Lippe, auf ausgestelltem Fussring. Blühende Iris bilden den getriebenen Dekor. Punzen: Musashiya Yokohama und Schriftzeichen, Jungin-Silberpunze. Gravur auf Fussring: C.W.B. from L.C-B. and F.O.L. December 1909.

Verkauft für CHF 2 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, 18./19. Jh. 122,5 × 47,5 cm (ein Paneel).

Tusche, Farben, Gold und Blattgold auf Papier. Goldfarbene Wolken geben den Blick auf eine hügelige Landschaft frei, in der Höflinge und Gefolge mit Pferd neben einem idyllischen Wasserfall ruhen. In der Ferne ist ein kleines Anwesen am Flussufer zu erkennen. Rückseite mit Seide bezogen. Min. besch.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VIERTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

VIERTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, 18./19. Jh. 87 × 45,5 cm (ein Paneel).

Tusche und Farben mit Goldsprenkeln auf Papier. Uferlandschaft zur Kirschblütenzeit mit friedlichen Szenen verschiedener Menschengruppen bei Freizeitaktivitäten wie Drachenfliegen, Fischen, Brettspiel, Hahnenkampf usw. Min. besch. und rest.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEITEILIGER NIEDRIGER STELLSCHIRM (FUROSAKI BYOBU).

ZWEITEILIGER NIEDRIGER STELLSCHIRM (FUROSAKI BYOBU).

Japan, 18./19. Jh. 74,2 × 93 (ein Paneel).

Tusche und Farben auf Blattsilber. Der rechte Teil zeigt ein Paar Hasen im Gras. Auf der linken Seite fliegt eine Libelle über eine zart herbstliche Blumen- und Gräserlandschaft aus roten Nelken (nadeshiko), einer Glockenblume (kikyô), Buschklee (hagi) und Susuki-Gras.

Verkauft für CHF 2 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, Edo-Zeit, 171 × 62 cm (ein Paneel).

Tusche, Goldsprenkel und Blattgold auf Papier. Eine Tempelanlage auf einem felsigen Hügel überragt eine stimmungsvolle Wasserlandschaft, verschiedene Dörfchen sind dem Ufer entlang verstreut und durch grossflächige Wälder voneinander getrennt. Einzelne Hügel im Hintergrund sind durch die Nebelfelder hindurch sichtbar. Signiert: Gyokuhô (Hasegawa Gyokuhô, 1822-1879) und zweifach gesiegelt. Rückseite mit Seide bezogen. Etwas besch. und min. rest.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KARTENSPIEL (UTAGARUTA) HYAKUNIN ISSHU IN LACKBOX.

KARTENSPIEL (UTAGARUTA) HYAKUNIN ISSHU IN LACKBOX.

Japan, 18./19. Jh. H 15,5 (Lackbox) 8,7 × 5,7 cm (Karte).

Tusche, Farben und Goldsprenkel auf Karton, die Rückseiten in Blattsilber. Set, bestehend aus 99 figürlichen Lesekarten (yomifuda) der 100 heianzeitlichen Dichter nach Fujiwara no Sadaie (1162-1242) und 99 Feldkarten (torifuda, lit. zu nehmende Karten) mit dem Ende der waka-Gedichte der entsprechenden Lesekarte. Gebrauchsspuren. In zwei Seidenbrokat-Schuber. Schwarze Lackbox mit Blumen- und Blätterranken in goldfarbenem hiramakie, leicht bestossen. (3)

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr